Hilfe für schwangere Frauen
 

Das ungeborene Kind
 

Thematik
 

Information
 

Nachdenkliches
 

Aktionen
 





Entwicklung des Menschen im Mutterleib - Das Wunder des Lebens


3) Zeitraum: 4.Woche bis zur 12.Woche


13) 4. Woche    - SSW: 6

Mittlerweile ist deutlich zu erkennen, dass der Mensch ein "Wirbeltier" ist. Auf jeder Seite des Nervengrabens am Rücken werden vom mittleren Keimblatt 40 kleine Ursegmente entwickelt. Aus 32 oder manchmal auch 33 dieser Segmente werden Wirbel, während sich die Schwanzsegmente allmählich zurückbilden. Von den 12 Brustwirbeln beginnen sich die Rippen um die Anlage der Lungen zu formen. Sie werden von elastischem Bindegewebe und Muskeln zusammengehalten. Zwischen den Wirbeln tasten sich Nervenstränge vom Rückenmark hervor, die sich allmählich wie ein Netzwerk über dem Körper ausbreiten. Zwischen der Mundöffnung und dem Herzen entstehen von der Halswirbelsäule aus 6 Auswüchse, die optische Ähnlichkeiten mit Fischkiemen haben.
Einer dieser Auswüchse wird der Unterkiefer, die anderen bilden Hals und Gesicht.
Das Herz des Embryos pumpt Blut zur Leber und Hauptschlagader.
(Größe: ca. 0,6 cm)


www.pro-leben.de




















www.pro-leben.de


14) 5. Woche
    - SSW: 7

Die Herztöne können mittlerweile schon mit einem Elektro-Kardiogramm gehört werden. Das Herz pumpt vom Kind selbst erzeugtes Blut (getrennt von dem der Mutter) mit 140-150 Schläge pro Minute durch den Körper. Das Herzchen des Embryos schlägt somit etwa doppelt so schnell, wie das der Mutter. Luftröhre und Bauchspeicheldrüse werden erkennbar. Es bilden sich Gesicht, Rumpf und weitere Extremitäten.
Zwei große Blasen an der Stirn, bilden das sog. Großhirn, drei kleinere Blasen bauen allmählich weitere wichtige Teile des Gehirns auf.
Der Kopf ist in Relation zum übrigen Körper überproportional groß. Der Embryo wächst ständig vom Kopf abwärts - aber erst viel später im Leben holt der Körper das wieder ein. Zum Vergleich: Beim Neugeborenen beträgt der Kopf ¼ der Körperlänge, beim Erwachsenen nur noch 1/8.
Die Arme und Beine sind bis jetzt noch recht kurz, Hände und Füße nehmen aber bereits konkrete Formen an. Die Hände entwickeln sich bedeutend schneller als die Füße, ein Unterschied, der lange Zeit bestehen bleibt: Das kleine Kind kann schon greifen, lange bevor es gehen lernt.

(Größe: ca. 1 cm)

www.pro-leben.de

15) 6. Woche    - SSW: 8

Das Herz des Embryos treibt sowohl den fetalen Blutkreislauf, als auch die fetoplazentare Zirkulation (Blut zum Mutterkuchen und zurück) an. Der mütterliche Blutkreislauf reicht bis zum Mutterkuchen, in dem der Austausch stattfindet.
Der Rücken bekommt Form und Festigkeit, das Rückenmark schimmert durch die dünne Haut.
Auf beiden Seiten des Rückenmarks verlaufen kräftige Blutgefäße, die Arterien der Wirbelsäule. Auf der Vorderseite des Rückenmarks entwickeln sich die Wirbel, und von den Wirbeln wachsen die Wirbelbogen nach hinten, die das empfindliche Rückenmark umschließen und schützen. Weiter oben wachsen die Rippen wie zwölf Ströme organisierter Zellen entlang der Seiten des Rumpfes. Sie treffen sich in der Mitte und bilden das Brustbein, das später verknöchert. Zwischen den Rippen und an den Körperwänden unterhalb des Brustkorbs beginnen sich Muskeln zu bilden, Muskeln, die von einer dünnen Schicht Unterhaut bedeckt werden. Über dieser Schicht wächst die Oberhaut wie eine weitere Hülle vom Rücken nach vorn. Atemlöchern in der Hülle gleich werden bald die Schweiß- und Talgdrüsen entwickelt, und die Hülle, die Haut, wird fast flauschig, wenn viele Härchen aus den Haarwurzeln sprießen.

 

(Größe: ca. 1,5cm)
www.pro-leben.de

www.pro-leben.de


16) 7. Woche   
- SSW: 9

Im Kiefer bilden sich Knospen für die Milchzähne. Die Grundlage des Sehens ist gelegt, indem die Netzhaut der Augen mit dem Gehirn verbunden ist. Der Gleichgewichtssinn im Ohr ist bereits vorhanden und auch das Tröpfchen Urin wird durch die Nieren ausgeschieden. 

Die Nervenzellen im Gehirn verbinden sich durch kleine Auswüchse untereinander und erzeugen die ersten Nervenbahnen. Jede Minute bilden sich etwa 100 000 neue Nervenzellen. Das Ungeborene nimmt bereits erste Informationen aus seiner kleinen Umgebung auf: die Lage in der Gebärmutter, den Druck auf den Körper, die Temperaturunterschiede. Mit einem Elektronenzepthalogramm sind die Gehirnströme messbar.


(Größe: ca. 2cm)

www.pro-leben.de

17) 8. Woche    - SSW: 10

Mittlerweile sind alle Organe angelegt - es entstehen keine neuen mehr. Es braucht nur noch Nahrung und Zeit, um zu wachsen und zu reifen.

Das Ungeborene hat seine eigenen unverwechselbaren Fingerabdrücke, die es sein ganzes Leben behalten wird. Es macht Atembewegungen und kann schon schlucken, wenn es das Fruchtwasser trinkt. Auf der Innenfläche seiner Hände entsteht die zarte Zeichnung der Handlinien. Die Knorpelchen beginnen sich zu verdichten und wandeln sich in Knochen um. Ihre endgültige Form werden die 110 Knochen des Skeletts erst viele Jahre später, beim Übergang ins Erwachsenenleben, erreichen. 

Scheinbar schwerelos schwebt der Embryo im salzigen Fruchtwasser, welches ihn gegen Stöße und Erschütterungen schützt. Aus der Plazenta holt sich das Blut des Embryos Eiweißsstoffe, Fette, Zucker und Sauerstoff als Energielieferanten. Biologen sprechen jetzt von einem Fötus.


(Größe: ca. 4 cm)

www.pro-leben.de


18) 9. Woche
    - SSW: 11

Das Kleinstkind ist körperlich voll ausgebildet. Es versucht zu greifen und eine Faust zu machen, wenn seine Handfläche berührt wird. Um Störungen zu vermeiden, kann es den Kopf wegdrehen. Die Finger zeigen zarte Fingernägel. Hände, Arme und Beine werden bewegt.
Bei seinen Turnübungen lernt es das Daumenlutschen und es kann schon richtige Purzelbäume schlagen. 
(Größe: ca. 5 cm)

 

www.pro-leben.de
19) 10. Woche    - SSW: 12

Das Ungeborene ist nun 60 000 mal so groß wie das Ei, aus dem es stammt. Der Dottersack hat mittlerweile ausgedient und die Blutkörperchen werden ab sofort in Leber und Milz und in geringem Maße in den Lymphknoten gebildet. Zudem beginnt auch das Knochenmark des Fötus mit der Produktion der weißen Blutkörpcherchen, welche zur weiteren Entwicklung den Lymphknoten und der sog. Brustdrüse zugeführt werden. Der Fötus ist nun sehr aktiv: Manchmal zuckt er zusammen, bewegt den Körper hat einen Schluckauf oder bewegt die kleinen Arme und Beine.
(Größe: ca. 6 cm)
www.pro-leben.de


20) 11. Woche
    - SSW: 13

Das Ungeborene trinkt regelmäßig Fruchtwasser und nimmt es in seinem Blut auf, wo es anschließend über die Nieren wieder ausgeschieden wird. So tauschen Mutter und Kind ständig Flüssigkeit und gelöste Stoffe aus. Das Fruchtwasser wird regelmäßig alle 3 Stunden erneuert. Die Temperatur des Fruchtwassers liegt mit 37,5 Grad etwas höher als die Körpertemperatur der Frau. Der Mutterkuchen versorgt das Ungeborene mit Nahrung, ist für die Abfallbeseitigung zuständig und spannt einen schützenden Hormonschirm über den Fötus.
(Größe: ca. 7 cm)

www.pro-leben.de
21) 12. Woche    - SSW: 14

Alle Organe arbeiten. Das Ungeborene macht Atemübungen, schluckt, verdaut und uriniert. Es ist schon lernfähig und erlebt z.B. Lärm und schläft, wenn seine Mutter schläft. Auf dem Kopf wachsen die ersten Haare und an den Fingern und Zehen die ersten Nägel. Die Augenlider des Fötus schließen sich nun und öffnen sich erst wieder im 7. Monat. Danach ist das Auge bereits lichtempfindlich.
Das Baby lernt unentwegt und wächst dem Tag seiner Geburt entgegen. Bis zu diesem Alter dürfen Ungeborene in den meisten Ländern straffrei abgetrieben - sprich zerstückelt werden.

(Größe: ca. 9 cm)
www.pro-leben.de

Zurück zur Übersicht














 
 
pro-leben.de auf facebook:  




© 1999-2017 by www.pro-leben.de  
Impressum