Lieber Besucher, herzlich Willkommen in unserem Gästebuch.
Folgende Bitte: Tragen Sie in dieses Gästebuch bitte auschließlich Ideen, Kritik, Anregungen, o.ä.
bezüglich unserer Page www.pro-leben.de ein. Benutzen Sie für Diskussionen und Meinungsaustausche zum Thema Abtreibung, o.ä. bitte unser Diskussionsforum. Dieses ist dafür erheblich besser geeignet. :-)
Grundsätzlich gilt: Es werden alle Meinungen/Beiträge (egal ob pro oder contra) veröffentlich, sofern diese nicht beleidigend sind.
Herzlichen Dank im Voraus - Wir freuen uns über Ihre Meinung.
Ihr www.pro-leben.de - Team




Seiten << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 --- 43 --- 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 >>

Ins Gästebuch eintragen Einträge insgesamt: 4107



Name
    Eintrag

Ich
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 15:33 Uhr
Also Susanne, ich stelle mit Bedauern fest,dass nicht die Abtreibunsgegner militant sind sondern die Befürworter bzw dieses Superemanzen. So wie du es zu sein scheinst. Schade nur dass anstatt mit Argumenten zu kommen, du die Gegner als militant abstufst. Militant sind solche Befürworter, die Kreuze umschmeissen und keine andere Meinung zulassen. Eine Schwangerschaft ist selten für eine Frau psychisch oder psychisch belastbar. Oft ist es purer Egoismus. Wieso hast du diese Seite denn als schlecht bewertet ? Weil sie die Wahrheit sagt ? Und du mit der Wahrheit nicht klar kommst ? Und maggy als herrlisch realistisch mit angeblichem Faktwesen bzw objektiv? zu loben spricht für eine sehr ausgeprägte Unwissenheit.
Schönen Tag noch :)


Susanne
 
Sitebewertung

 geschrieben am 13.10.2006 - 13:24
@Maggy
Wow, du bist echt genial, so ein herrlich-realistisches Faktenwissen, verbunden mit einer freien, objektiven Sichtweise, trifft man extrem selten! Ein Lob an dein offensichtlich sehr gut funktionierendes Gehirn! :-)

Zu allen militanten Fanatikern kann ich nur sagen: Das Leben der Frau steht über allem anderem (ja, das ist meine Privatmeinung!) und alles, was ihre physische oder psychische Konstitution gefährden könnte, kann sie nach eigenen reflektierenden Gewissensprinzipien von sich abwenden. Ich beobachte, das dieses polarisierende Thema einige von euch extrem in Rage versetzt, daher lasst euch gesagt sein: Selbst wenn Abtreibung in Deutschland verboten sein würde, eine starke, frei denkende Frau findet immer einen Weg abzutreiben...zu was für Methoden sie dann greifen muss ist die andere Frage!

Denkt mal drüber nach!


lilly
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 9:56 Uhr
@maggy

es reicht, sage nie wieder: versuche in erster linie für deine kinder da zu sein.das mußt du grad sagen. hätte eigendlich was anderes noch auf der zunge . ich behalts lieber für mich. den anderen geht´s sicher nicht anders.

ich verurteile auch nicht voreilig und bin auch nicht vernatisch, das bist nur du, und das du mirco nicht verstehst war hier jedem klar.


sinah
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 8:03
@Lilly

Hallo Lilly

danke hatten einen tollen und sehr turbolenten ersten geburtstag. Danke für die e-mail der kleine ist ja zum anbeissen (nein ich fresse ihn nicht auf,sollst ja noch viiiiiiieeeeeeellllll von ihm haben) drücke ihn ganz fest.

liebe grüsse sinah


sinah
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 7:58 Uhr
@isa
Hallo Isa danke für deine zeile.Ich liebe meinen sohn sehr und das mehr als mein eigens leben.Als ich vor einem jahr im Krankenhaus lag (sehr grosse angst vor solchen einrichtungen!!!) (hatte einen Kaiserschnitt..) und es hiess es geht los war mein aller erster gedanke egal was passiert lasst mein kind leben!!!!!!!!!!!!

Und dann als er dann zu mir kamm und das sind situationen die man nicht beschreiben kann war ich der glücklichste mensch der welt.
gestern war sein aller erster geburtstag und ich bin so glücklich wie am ersten tag.der blick in seine augen rührt mich jeden tag.

Deswegen soolte jede frau genau darüber nachdenken bevor sie schwanger wird was sie da genau tut.

danke liebe isa ich wünsche dir und auch deiner familie alles alles gute und gottes segen


sonne
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 1:26
@ sabrina

erstmal danke schön für dein kompliment. ich habe auch das problem auf dieser seite, dass ich denke, dass viele zu engstirnig sind und absolut keine andere meinung akzeptieren wollen. mir will das auch nicht so recht in den kopf. unterschiedliche meinungen zu haben ist ja schließlich normal.wäre ja auch langweilig wenn wir alle genau gleich ticken würden. trotzdem denke ich, dass man seine meinung anders vertreten sollte.... nicht mit beleidigungen etc. . ich sehe darin einfach keinen sinn. man kann nur versuchen anderen seine meinung nahe zu bringen und hoffen, dass sich der andere vielleicht etwas davon annimmt oder seine meinung evtl. noch einmal überdenkt.
zu deinem schwangerschaftsabbruch : ich hoffe für dich, dass es dich wirklich nicht irgendwann einholt. ich habe es an mir selber gesehen. es gab zeiten, da konnte ich recht gut damit umgehen. aber um so älter ich wurde um so mehr hat es mich beschäftigt. und mittlerweile komme ich damit überhaupt nicht mehr zurecht. ich bin auch der starken überzeugung, dass es jede frau früher oder später einholen wird.... und wenn es erst mit 70 jahren ist. wie gesagt, nicht das ich es dir wünsche aber vielleicht denkst du in einigen jahren doch an meine worte zurück.

ich würde nie einen menschen verurteilen weil er abgetrieben hat ( bis auf mich selber ). und ich würde auch nie sagen, dass diese frau aus egoismus etc. gehandelt hat. ich denke, dass jeder für sich selber gründe gehabt hat um diesen schritt zu gehen. auch ,wenn man wie du sagt, dass man sich sofort sicher war, dieses kind nicht zu bekommen, dann wirst du diesen schritt ja trotzdem nicht wie einen kinobesuch gesehen haben. jeder hat seine gründe, wieso er so gehandelt hat.... ob sie für andere nun verständlich sind oder nicht.

ich verurteile auch keinen menschen, der gar keine kinder haben will. ich finde es nicht kalt und herzlos.
wenn jemand sagt, dass er mit kindern einfach nichts anfangen kann, dann denke ich, ist es nur fair zu sagen, dass man dann gar keine kinder bekommt. ich denke, das muss jeder einfach für sich selber entscheiden.
und dann sollte man halt den schritt der sterilisation gehen ( abgesehen davon, dass ich nun auch nicht genau weiß, wie es mit der bezahlen etc. aussieht). so, wie du, sehen es aber leider nur die wenigsten von den frauen, die sagen, dass sie keine kinder bekommen wollen. statt über eine sterilisation nachzudenken, da treiben sie lieber jedesmal wieder ab wenn sie dann doch schwanger geworden sind. und das kann ich dann nicht verstehen.
ich möchte mit meinen beiträgen hier einfach nur darauf hinweisen, dass es auch eine andere seite gibt, wenn man abgetrieben hat. das es für viele frauen im nachhinein nicht einfach ist und sie auch darunter leiden... so wie ich es tue. und besonders die frauen, die im zweifel sind ( soll ich das kind behalten, soll ich es nicht....), die haben meist große probleme später. so wie es bei dir ist, so ist es nur bei den wenigsten. und wenn ich auch nur einer einzigen frau damit helfen kann,dass sie ihre geplante abtreibung nochmal ganz genau überdenkt und nachher nicht seelisch darunter leiden muss, dann bin ich glücklich darüber. und wenn ich dadurch einer kleinen seele verhelfen kann das licht der welt zu erblicken, dann bin ich mehr als froh. ich möchte niemanden zu einer entscheidung zwingen oder drängen..... aber zeigen, was es für verheerende folgen nach sich ziehen kann. viele frauen, die im schwangerschaftskonflikt sind, nennen gründe, weswegen sie das kind nicht bekommen können. ich hatte auch meine gründe. doch heute kommen mir meine gründe so nichtig vor. ich kann einfach nicht begreifen, wieso ich für diese gründe mein kind geopfert habe. irgendwie wäre es immer gegangen. nur leider war mir das damals nicht klar. die angst war einfach größer und hat mich besiegt. und wie ich es schon oft gesagt habe..... ich kenne zig frauen, die es heute genauso sehen. und ich denke, dieses wäre nicht der fall, wenn mit einem abbruch nicht so leichtfertig umgegangen werden würde.....von seiten der außenstehenden ( ärzte, die sagen, es sei keine große sache. freunde, verwandte die einem den guten rat geben einfach mal eben abzutreiben und man wäre bestimmte probleme einfach so los).
deswegen finde ich diese seite, im grunde genommen, auch gut. es ist doch nur richtig, dass man sich vor einem abbruch darüber informieren kann und vielleicht auch mit sachen konfrontiert wird, die man vorher nicht wußte. hätte ich damals diese seite gekannt, dann weiß ich, hätte ich mein kind nicht abgetrieben und hätte mir viel erspart. und das nicht, weil mich die seite manipuliert hätte, sondern weil sie meine eigene meinung bestärkt hätte und mir gezeigt hätte, dass ich mit meiner meinung nicht alleine dastehe. das einzige was ich hier nur halt nicht mag, ist die tatsache, dass viele die meinung anderer nicht respektieren und das finde ich sehr schade.

@ maggy

ich stimme dir leider nicht zu, wenn du sagts, dass eine emotionale bindung zwischen embryo und mutter in den ersten zwölf wochen nicht möglich ist. auch stimme ich nicht zu, wenn du sagst, dass es körperlich nicht wahrgenommen wird. sicher, man kann es nicht spüren, wie es tritt etc. aber trotzdem nimmt dein körper doch etwas wahr. ich habe damals sofort gespürt, dass ich schwanger bin..... der körper verändert sich ja nunmal auch durch die hormone. ich kannte damals auch nicht diese seite oder die ganzen bilder die ich heute kenne...... trotzdem habe ich eine emotionale bindung zu meinem baby aufgebaut. ich habe ständig über meinen bauch gestreichelt und schon zwiegespräche mit meinem kind geführt. ist es nicht bei den meisten frauen so ? und ich weiß definitiv bei mir, dass ich es von niemandem eingeredet bekommen habe oder mich irgendwas manipuliert hätte. ich glaube, das liegt einfach in der natur der frau.


noah
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 0:56 Uhr
ich weine jeden tag um mein kind ich würde es sofort wieder ungeschehen machen aber es geht ja nicht. kleines bitte vergieb mir!
ICH WERDE DICH NIE VERGESSEN DEINE MAMA


maggy
 

 geschrieben am 13.10.2006 - 0:01
@meli
Danke für deine Unterstützung hier, werd mich in den nächsten Tagen näher äussern zu deinem Eintrag,

@Mirko
was willst du eigentlich sagen ??....

@
Lilly,
alles Gute wünsch ich dir, und sei nicht zu fanatisch und verurteile nicht voreilig....versuch, in erster Llinie für deine Kinder da zu sein!!!


lilly
 

 geschrieben am 12.10.2006 - 21:39 Uhr
@ sinah

alles liebe und gute zum ersten geburtstag deines sohnes und gottes segen. ich wünsche dir viele schöne gemeinsame stunden mit ihm und deinem mann.

dieser tag ist etwas besonderes, wenn man aufwacht und über diesen tag vor einem jahr nachdenkt. dieser kleine kerl, so winzig, ein kleines rundes gesicht, die kleinen füßchen und finger, einfach alles an ihm. unter einer kleinen decke auf mamas bauch, erschöpft aber glücklich und zufrieden. dieses gefühl, man platzt vor freude, man ist eigendlich auch fertig, aber man hat innerlich soviel power in sich, das man nicht ruhen kann. man schaut nur zu diesem kleinen wurm. und dann ist er angezogen, das erste mal, warm eingepackt liegt er unter der wärmelampe. und dann hörst du es schmatzen, da liegt der kleine man, glücklich und zufrieden, kurz vor dem einschlafen und hat seine zwei kleinen mittelfinger im mund, an denen er fleißig schmatzt. dieses gefühl und glück in diesem moment, ich find irgendwie keine worte. und diese momente erlebt man immer und immer wieder.das erste lachen, krabbeln, sitzen können und und und. oder wenn sie die ersten schritte machen und ganz stolz zu dir laufen, so wie es gerade mein kleiner samuel macht. er ist letzten monat ein jahr geworden. dieses glückliche gesicht und der stolz in den kleinen augen. jeder tag ist etwas besonderes und ein geschenk.

und wenn du dann die erste kerze anmachst, in sein zimmer gehst und dich schauen die kleinen augen an, staunend und glücklich. ein schöneres geschenk kann man nicht bekommen.

wenn ich könnte würd ich euch hier statt dieser zeilen ein foto von meinen kindern einstellen. dieses strahlen, da braucht man keine worte.


alles liebe

lilly


lilly
 

 geschrieben am 12.10.2006 - 21:00
@ isa

danke isa für deinen eintrag.

@maggy

warum schimpfst du nun über die gesamte seite?


Mirko
 
Wohnort: Köln
Sitebewertung
1979

 geschrieben am 12.10.2006 - 18:11 Uhr
Ich bin, nach sorgfätigem Nachdenken, zu dem Schluss gekommen, dass Abtreibung keine Lösung darstellt und somit keine Option sein kann.
Sowohl moralische, religiöse als auch Verfassungsrechtliche Argumente sprechen gegen Abtreibung.
Zur Begründung verweise ich auf das "Hadamar-Urteil" des Frankfurter Oberlandesgerichtes.
Auszug:
"Es gibt ein über den Gesetzen stehendes Recht, das allen formalen Gesetzen als letzter Maßstab dienen muß. Es ist das Naturrecht, das der menschlichen Rechtssatzung unabdingbare und letzte Grenzen zieht. Es gibt letzte Rechtssätze, die so tief in der Natur verankert sind, daß sich alles, was als Recht und Gesetz, Moral und Sitte gelten soll, im letzten nach diesem Naturrecht, diesem über den Gesetzen stehenden Recht, auszurichten hat...
Verstößt ein Gesetz hiergegen und verletzt es die ewigen Normen des Naturrechts, so ist dieses Gesetz seines Inhalts wegen nicht mehr dem Recht gleichzusetzen. Es entbehrt nicht nur der verpflichtenden Kraft für den Staatsbürger, sondern es ist rechtsungültig und darf von ihm nicht befolgt werden. Sein Unrechtsgehalt ist dann so erheblich, daß es niemals zur Würde des Rechts gelangen kann, obwohl der Gesetzgeber diesen Inhalt in die äußerlich gültige Form eines Gesetzes gekleidet hat.
Einer dieser in der Natur tief und untrennbar verwurzelten Rechtssätze ist der Satz von der Heiligkeit menschlichen Lebens und dem Recht des Menschen auf dieses Leben..." (AZ: 4 Kls 7/47. Original im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 461, Nr.: 32061)
Die katholische Kirche lehnt Abtreibung strikt ab.
Papst Johannes Paul der II. in seiner "Enzyklika Eangelium viatae: "Was... zum Leben
selbst im Gegensatz steht, wie jede Art Mord. Völkermord, Abtreibung, Euthanasieund auch der freiwillige Selbstmord; was immer die Unantastbarkeit der menschlichen Person verletzt..., wass immer die menschliche Würde angreift...All dies und ähnliche Taten sind an sich schon eine Schande, sie sind eine Zersetzung der Menschlichen Kultur, entwürdigen weit mehrjene, die das Unrecht tun als jene, die es erleiden. Zugleich sind sie in höchstem Maße ein Widerspruch gegen die Ehre des Schöpfers.



meli
 

 geschrieben am 12.10.2006 - 13:41
@ meggy

Vielen Dank, dass Du genauso denkst wie einige andere hier in diesem Gästebuch. Ich muss wirklich mit Entsetzen feststellen, wieviel Leute hier glauben "allwissend" zu sein. Ich verurteile niemand der einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lässt, denn die Leute haben oftmals einen Grund dafür. Ich selbst habe 2 gesunde Kinder und freue mich jeden Tag mit ihnen verbringen zu düfen. Trotz allem ist diese Seite falsch und auf keinen Fall hilfreich, wenn man wirklich Hilfe sucht. Ich selbst habe, bevor meine Kinder zur Welt kamen auch in einer Gyn.Praxis gearbeitet und dort wurden am tag zwischen 8 und 16 Schwangerschaftsabbrüche vorgenommen. Ich war oft im OP dabei, aber ehrlich gesagt kann ich diese Seite noch immer nicht für Wahr nehmen. Genauso wenig wie mit den Abtreibungsmethoden. Salzsäure ect. wurde in keiner der mir bekannten Einrichtungen durchgeführt. Sicherlich haben es irgendwelche Metzger gemacht, aber keine normalen Kliniken oder Praxen...
Viele die hier andere beschimpfen und für blöd verkaufen sollten sich mal Gedanken machen, ob sie nicht einfach entwas verbohrt und engstirnig sind??!! Ich hoffe für all diese Leute das sie nie in die Lage kommen, dass sie evtl. doch mal an einen Schwangerschaftsabbruch denken müssen....
In diesem Sinne einen schönen Tag und Gruß
Meli

P.s. Habt ihr euch eigentlich mal gefragt, warum die Bilder nicht von einem deutschen Arzt kommen??? Das alleine dürfte doch schon viel aussagen...


maggy
 

 geschrieben am 12.10.2006 - 13:39 Uhr
Eine durchaus rassistische Ideologie vertretend, versuchen einige Leute hier Frauen, die abtreiben zu kriminalisieren sowie hart erkämpfte Selbstbestimmungsrechte der Frauen zu untergraben.
Es werden keinerlei neutrale Informationen geliefert, sondern man setzt Frauen, welche hier vielleicht nach Hilfe suchen, zusätzlich zutiefst emotional und moralisch unter Druck. Es scheint, es wird hier angestrebt, bei verunsicherten Schwangeren das Gefühl der Hilflosigkeit zu verstärken und Frauen, die sich bereits für einen Abbruch entschieden haben, erneut zu verunsichern.
Die auf der Hauptseite zu findenden Darstellungen verschiedener Entwicklungsstadien eines Embryos bzw. Fötus entsprichen kaum der Realität! Z.B. ist ein vier Wochen alter Embryo nicht größer als 3,5 bis 6 Millimeter und weist große Ähnlichkeiten mit vielen Wirbeltieren auf.

Ein Fötus in der achten Schwangerschaftswoche hat kaum ein Gesicht, Augen, Nase, Beine, Zunge, da die genannten Körperteile in diesem Entwicklungsstadium noch nicht vollständig ausgebildet sind, sondern noch etliche Entwicklungsschritte durchlaufen müssen. So verschmelzen etwa die Augenlider des Embryos erst in der zehnten Schwangerschaftswoche, im Gesicht sind die Nasen- und Kieferwülste sowie die Tränennasenfurche noch sehr deutlich erkennbar, die Augen liegen noch eher seitlich am Kopf und die Nasenlöcher weit auseinander. Die Zunge ist in diesem Stadium nur ein kurzer Wulst und die Knochenkerne von Armen und Beinen entwickeln sich erst um die zwölfte Woche.
Ausserdem hat der Fötus nach dem dritten Schwangerschaftsmonat keinerlei die meisten seiner Organe, da es sich zu diesem Zeitpunkt zumeist um Vorstufen der Organe handelt und die gesamte Fötalperiode (vom dritten Monat bis zur Geburt) durch die Ausreifung der Organe gekennzeichnet ist (vielleicht haben manche von euch hier schon einen Fötus, welcher in der 25. SSW(!!!!!) zur Welt gekommen ist, gesehen - nur als Anmerkung!)

Auch sollte hier erwähnt werden, dass es gerade bei jungen Mädchen, welche schwanger werden, häufiger zu Komplikationen kommt, und dass man bei Schwangeren, die jünger als 17 Jahre sind, von einer HOCHRISIKOSCHWANGERSCHAFT spricht.

Die auf der Hauptseite angeführte Darstellung der Entwicklung des Embryos in den ersten zwölf Wochen versucht, zwischen Frau und Ungeborenem eine emotionale Verbindung herzustellen, zu einem Zeitpunkt, an dem diese noch schwer möglich ist, da der Embryo erst wenige Millimeter groß ist und von der Frau körperlich noch nicht wahrgenommen wird. Bei diesen Darstellungen geht es nicht darum, Hilfestellungen zu geben, sondern darum, schwangere Frauen in einer für sie ohnehin sehr schwierigen Situation durch eine auf Emotionen setzende Darstellung des Ungeborenen unter Druck zu setzen und zu beeinflussen.
Es wird hier auf schlimmste Weise versucht, unsichere Frauen einzuschüchtern und sie auf unzulässige Weise in ihren Entscheidungen zu beeinflussen.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass diese Seite sehr wenig brauchbare Informationen für hilfesuchende Frauen enthält, aber das ist offenbar auch nicht der Zweck. Es wird vielmehr versucht, schwangere Leserinnen zu verunsichern, zu verängstigen und psychisch unter Druck zu setzen.

Kaum eine Frau wird sich unüberlegt, leichtfertig und ohne moralische Bedenken für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, und gegen diese Art von Verunsicherung und Beeinflussung unter dem Deckmantel der Hilfestellung ist daher auf das schärfste zu protestieren.

Mit Trauermärschen und Bildern von zerfetzten Embryonen terrorisieren die selbsternannten Lebensschützer ja auch bekanntlich Frauen vor Abtreibungskliniken, beschimpfen sie als Mörderinnen (was hier im Gästebuch auch immer wieder geschieht) und prophezeien ihnen Elend und Verdammnis. Diese Methoden finden zwar viele Menschen lästig und unangebracht, aber doch harmlos, ein paar „Spinner“ eben. Dass diese sog. selbsternannten Lebensschützer aber keineswegs harmlos, sondern ein internationales Netzwerk von durchaus rechtsradikalen Fundamentalisten ist, die in ihrem Kampf zu durchaus härteren Methoden greifen, dürfte weniger bekannt sein, das sollte hier auch einmal erwähnt werden!!!!

Durch die Technik der modernen Apparatemedizin ist es heute möglich, das Ungeborene sichtbar zu machen, noch bevor die Frau die Bewegungen desselben spürt; dadurch wird der Frau eine Beziehung zu einem Wesen zugeschrieben, das es für sie noch gar nicht gibt. Es wird ihr Verantwortung für etwas auferlegt, zu dem sie noch gar keinen Bezug haben kann. Die Schuldgefühle, die oft mit einer Abtreibung einhergehen, haben darin ihren Ursprung und werden den Frauen ebenfalls von außen aufgezwungen.

Ein Verbot von Abtreibungen führt nicht zum Verschwinden des Phänomens sondern in die Illegalität. Die Folgen sind ein Ansteigen der Behandlungspreise und unsachgemäß vorgenommene Abtreibungen, woran weltweit Millionen Frauen sterben.


Sabrina
 

 geschrieben am 12.10.2006 - 10:48
@Sonne
Erstmal muss ich sagen, dass ich froh bin, dass man mit dir offensichtlich im Gegensatz zu fast ausnahmslos allen hier vernünftig und ohne hilflose Beleidigungen diskutieren kann, obwohl wir doch im wesentlichen unterschiedliche Meinungen haben.

Nun...ich war bereits schwanger und habe abgetrieben, was ich - egal wie kalt und herzlos das nun für einige klingen mag - nicht bereue. Es handelt sich hierbei sicher um einen relativ geringen Prozentsatz an Frauen, die nach einer Abtreibung keinerlei psychische Beeinträchtigung fühlen. Das ganze hatte nichts mit finanziellen, karrieretechnischen, fürsorglichen, etc. Gründen zu tun. Ich habe für mich persönlich entschieden, dass ich einfach keine Kinder mag und auch in dieser (3wöchigen) Schwangerschaft kam mir nicht einmal der Gedanken, es womöglich zu behalten. Ich habe übrigens mit diesem Implantat-Stäbchen verhütet und zusätzlich mit Kondom, letzteres riss, weshalb das Implantat versagt hat ist mir heute noch schleierhaft, aber es kann passieren.

Ich lasse mich nicht sterilisieren, weil dieser Eingriff soweit ich mich informiert habe,
1. selbst bezahlt werden muss,
2. ich auch mal gehört habe, dass er erst ab 30 durchgeführt wird, da bin ich mir aber zugegeben nicht ganz sicher (ich bin 25)
3. und das ist der für mich gravierendste Grund, über den ich mich auch schon mit mehreren Ärzten unterhalten habe: Der Körper ist nicht darauf eingestellt, in so jungen Jahren hormonell bereits so umgestellt zu werden, das passiert ja nicht umsonst erst in den Wechseljahren. Das heißt, würde ich mich nun sterilisieren lassen, wäre das eine extreme Belastung für meinen Körper, die sich auch sehr stark auf das psychische Befinden auswirken würde. Da ich ohnehin genetisch sehr stark psychisch vorbelastet bin, möchte ich nicht riskieren, durch eine derartige Hormonumstellung womöglich eine psychische Krankheit auszulösen.

Ich habe mich schon einmal sehr stark damit auseinandergesetzt, mich doch sterilisieren zu lassen, da ich es - ehrlich gesagt - äußerst praktisch fände, meine Tage nicht mehr zu bekommen. Jedoch ist mir mein persönliches Gesundheitsrisiko zu groß.

Ja, ich weiß, jetzt kommen dann von diversen Leuten "Argumente" wie "Ego-Tussi", "Karrieregeile..." usw. Ihr könnt gern auf mich einschimpfen, ich habe in solchen Angelegenheiten ein sehr dickes Fell!;-P

Wie ich bereits sagte, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob diese Möglichkeit für einen in Betracht kommt. In meinem Freundeskreis habe ich einige Frauen, die niemals eine Abtreibung durchführen würden. Ich weiß und akzeptiere das. Im Gegenzug wissen sie auch von meiner Abtreibung. Niemals würde eine von uns auf die Idee kommen, der anderen wegen ihrer Lebensgestaltung Vorwürfe zu machen. Da frage ich mich: Waaaarum funktioniert dieses gegenseitige Akzeptieren bei uns, jedoch offensichtlich nicht beim Rest der Welt?? :)


Isa
 

 geschrieben am 12.10.2006 - 10:40 Uhr
Hallo Maggy,
las gerade dein an mich gerichtetes Kompliment in den letzten Zeilen deines Eintrages.
Da ich zunehmend sehe, wie unterschiedlich unsere Meinungen in den wichtigsten Pukten sind, habe ich nun Bedenken, dass ich mich in meinem letzten Eintrag vielleicht falsch ausgedrückt habe.
Folgendes wollte ich damals loswerden:
JEDER hat das Recht auf dieser Seite nach der Wahrheit der Abtreibung zu suchen und sich damit Ratschläge zu suchen, egal wie alt man ist.
Da man immer häufiger von Kindern hört, die zu Eltern werden, finde ich es wichtig, dass diese Kinder Unterstützung bekommen.
JEDES Kind hat ein Recht auf Leben - und darf NIEMALS aus Gründen der Mutter getötet werden!
Ich verstehe, wenn sich eine 16-Jährige zu jung fühlt, um sich den mütterlichen Verantwortungen zu stellen. Dennoch gibt es IMMER eine Lösung! Auch wenn man keinen Ausweg zu sehen scheint, gibt es immer noch die Möglichkeit der Adoptionsfreigabe.
Gerade für Jugendliche ist diese Seite so wichtig, um sich die Kostbarkeit des Lebens klarzumachen und nicht leichtsinnig zu töten!
Noch etwas: Ich bin absolut nicht deiner Meinung, dass sich alle 16-Jährigen leicht beeinflussen lassen! Im Gegenteil: Gerade Jugendliche haben oft einen starken Willen und große Durchsetzungskraft. Oft möchten sie mehr Liebe und Fürsorge erfahren, zB dann, wenn es im Elternhaus nicht immer gut läuft, und wenn sie daher zu dem Beschluss kommen, Abtreibungen sind Mord, dann haben sie ihre Gründe dafür und ich unterstütze diesen Beschluss und sehe dies genauso!
Und wenn du selbst in gewissen Fällen für Abtreiung bist, darfst du die Meinung anderer nicht mit dem Alter abtun!
Es ist immer gut, wenn sich junge Menschen mit solchen Themen beschäftigen! Sie bekommen Werte vermittelt, die für ein ganzes Leben wichtig sein können!
(Ich glaube, du hast meinen letzten Eintrag genau verkerht herum verstanden. Vielleicht war das missverständlich ovn mir beschrieben, tut mir leid.)

Hallo Sinah!
Deinen EIntrag bezüglich deines Kindes hätte man nicht besser verfassen können. Du hast es genau auf den Punkt gebracht, die wichtigste Liebe, das wichtigste Geschenk des Lebens dargestellt und damit hoffenltich (!) vielen werdenden Müttern die Augen geöffnet!
DANKE!


Ich
 

 geschrieben am 11.10.2006 - 23:21
Maggy
du bist über die Meinung dieser Personen ( Ronja, Meli Eugene usw ) froh ?? Dass die deine Meinung teilen? lolig
Die es verleugnen anstatt die Wahrheit zu sehen ? Auf Ronja ? Die nichtmal weiss wie ein Embryo in der wievielten Woche aussieht ?
Du denkst dass diese Leute normal denken ?
Dann sollten die sich erstmal nen Biobuch zulegen und den FA fragen ob die Bilder wahr sind.! Ich habe es nämlich getan !!! Ausserdem gibt es hier ne Menge, die die Wahrheit im Gegensatz zu deiner Fraktion NICHT verleugnen.
Normal denkende Leute fordern keine Toleranz für Mord. Kindermord um es besser zu sagen. Super *normal* Respekt!!
Btw hat diese 16 jährige verbal mehr zu bieten wie du. Und meines Erachtens einen weitaus erweiterten Horizont. Du kannst nämlich nur beleidigen, was ich mir von einer Frau mit 3 erwachsenen Kindern nicht versprochen habe. Auf irgendwelche Rechtschreibfehler rumhacken ( wie kindisch ) und irgendwelche Namen nennen die deine Meinung unterstützen. Dann schau mal ins GB welche m.E eine vielfach normalere Einstellung haben.
Schönen Abend noch


maggy
 

 geschrieben am 11.10.2006 - 14:00 Uhr
@lilly

Nun, ich finde, 16-jährige lassen sich noch sehr leicht beeinflussen und glauben wahrscheinlich auch allesbzw. vieles, was auf dieser Seite angeführt und mit Bildern dargestellt wird (deshalb sollte diese Seite auch eine Angabe mit Altersbeschränkung beinhalten - das ist aber ein anderes Thema). Jedenfalls hat dieses 16-jährige Mädchen kein Recht, Frauen zu verurteilen, weil sie abgetrieben haben, diesen sogar einen Mord!!! zu unterstellen. Da fehlt in diesem zarten Alter doch noch etwas sehr viel an Lebenserfahrung.


Ja, Lilly, ich bin Mutter von 3 ERWACHSENEN Kindern, auf welche ich mit Recht sehr stolz sein kann. Auch wenn die 3 erwachsen sind, holen sie sich immer gerne einen Rat bei uns Eltern und kommen gerne und oft zu uns nach Hause.
Eine "Maus" habe ich als "Nachzüglerin", welche mit mir UND meinem Mann mit grosser Liebe und Geborgenheit aufwächst.
(Übrigens, der zweite Absatz deines Berichtes ist eine bodenlose Frechheit und Unterstellung - ich könnte genausogut kontern, dass mir deine Kinder leid tun bei deiner engstirnigen Einstellung!!)


Zum Glück gibt es hier auch normal denkende Leute (siehe Isa - mein Kompliment, ganz tolle Einstellung !!!, Sabrina, meli, ronja, sonne, Eugen&Sabine u.v.a.), das ist der Grund, weshalb ich noch Zeit auf dieser Seite verbringe.
Ansonsten liebe lilly, ich bin dir sicher keine Rechenschaft schuldig !!!

MfG


Sinah
 

 geschrieben am 11.10.2006 - 13:50
@lilly

ja ich habe durch meinen kleinen sohn das grösste geschenk erhalten das je ein mensch bekommen kann.jeden tag entdecke ich seiten und dinge an ihm die mich so faszienieren. mit jedem seiner atemzüge bin ich glücklich das er da ist. mich hat vor ein paar tagen jemand gefragt was ich mir in meinem leben noch wünsche und als ich so nachdachte wurde mir immer mehr bewusst das ich doch schon alles hab und zwar diese eine grosse liebe mein sohn.morgen vor einem jahr ist dieses wundervolle kind auf die welt gekommen und ich danke dem herrn das er ihn in meine arme gelegt hat.

ich danke dir lilly und wünsche dir das gottes segen dich stets begleite.



regenbogen
 
Sitebewertung

 geschrieben am 11.10.2006 - 9:33 Uhr
@meli

die methoden werden in deutschland sehr wohl praktiziert wenn auch selten.
woher ich das weiß?! eine bekannte arbeitete bis vor einiger zeit in einer praxis wo abtreibungen durchgeführt werden.

und die bilder entsprechen sehr wohl der entwicklungszeit.

etwas zum thema sagen zu wollen obwohl man keine ahnung hat ist schon schlimm. da werden unwahrheiten ohne ende verbreitet.

ich bin zwar selbst dafür das jede selbst entscheiden soll was für sie das richtige ist aber wenn dann bitte wahrheitsgemäß und keine lügenmärchen.

aber meist ist soetwas als schutz für sich selbst.

ich denke weitere diskussionen sollten ins forum und nicht ins gästebuch.


sonne
 

 geschrieben am 10.10.2006 - 23:40
@ lilly

wie kann man jemanden angreifen und selber nicht groß anders sein ? ich finde du bist nicht viel besser als maggy. denke nicht, dass man sonderlich reifer ist, wenn man mit der gleichen tour kommt.

@ sabrina

im großen und ganzen stimme ich dir zu, dass jeder seine eigene meinung haben sollte und deswegen nicht verurteilt werden sollte. ich denke jedoch, dass du dir das alles etwas einfach denkst. du sagts, dass du kein muttertier bist und das sich dieses auch nicht ändern würde, wenn du erstmal schwanger bist. die natur hat es nur leider sehr geschickt eingefädelt.... schon mal an die hormone gedacht ? es gibt genug frauen, die genauso gedacht haben wie du. doch dann wurden sie eines besseren belehrt. wenn du erstmal schwanger bist, dann fühlst du dich automatisch mit dem baby verbunden, egal wie klein es auch sein mag. es ist immerhin ein teil deines körpers. das wird dir spätestens bewußt, wenn du dann abgetrieben hast. plötzlich fehlt etwas und du siehst vieles aus einer ganz anderen sicht.
und wenn du sagst, dass du absolut kein muttertier bist.... was mir sagt, dass du absolut keine kinder willst.... dann frage ich mich, wieso du dich nicht sterilisieren läßt. dann müsste das doch gar kein thema für dich sein. aber das machen komischerweise auch nicht viele frauen die noch keine kinder bekommen haben. die meisten fühlen sich dann nämlich nicht mehr vollwertig als frau. also muss ja da irgendwas in uns frauen schlummern, was uns sagt, dass wir irgendwann mal mutter werden wollen. denkst du nicht ?
und frag mal die meisten frauen, die einen abbruch hinter sich haben, was sie darüber heute denken. ist doch komisch, dass die meisten danach ihre entscheidung bereuen. theorie und praxis sind immer zwei paar schuhe. da können ärzte noch so oft sagen, dass es nur ein zellklumpen ist. für 99% der frauen war es ihr baby was sie umgebracht haben und sie können nur schwer damit leben. und dieses hat auch nichts damit zu tun, dass irgendwann mal jemand gesagt hat, dass es mord ist und nun alle es nachquatschen. als ich vor 15 jahren abgetrieben habe, da kannte ich all die bilder nicht, die ich heute kenne. und trotzdem hatte ich diese schrecklichen gefühle..... nicht weil es mir jemand eingeredet hat, sondern weil ich so empfunden habe.
ich denke, dass einfach zu leichtfertig mit einem abbruch umgegangen wird...... bevor man es macht. und deswegen denke ich auch, dass solche seiten gut sind um zu zeigen, dass es eben nicht so einfach alles ist. ich bin in einem forum wo frauen nach einer abtreibung sind. es sind in diesem moment 1999 frauen dort angemeldet.... und diese kommen damit nicht klar. ich denke, die zahl von fast 2000 frauen spricht wohl ihre eigene sprache.


Mirko
 
Wohnort: Köln
Sitebewertung
1979

 geschrieben am 10.10.2006 - 22:40 Uhr
Im wesentlichen finde ich die Seite sehr gut. Jedoch sind Abtreibung und die Kindesteutung moralisch gesehen "verabscheuungswürdige Verbrechen" die auf das Schärfste verurteilt werden müssen.
Insofern ist die Seite meiner Ansicht nach zu nachsichtig.
Anbei volgendes Zitat welches die Sache auf den Punkt bringt:
Entsprechend umfassend argumentiert Papst Johannes Paul II., in seiner Enzyklika Evangelium vitae: "Was... zum Leben selbst im Gegensatz steht, wie jede Art Mord, Völkermord, Abtreibung, Euthanasie und auch der freiwillige Selbstmord; was immer die Unantastbarkeit der menschlichen Person verletzt, wie Verstümmelung, körperliche oder seelische Folter und der Versuch physischen Zwang auszuüben; was immer die menschliche Würde angreift, wie unmenschliche Lebensbedingungen, willkürliche Verhaftung, Verschleppung, Sklaverei, Prostitution, Mädchenhandel... sodann auch unwürdige Arbeitsbedingungen: All dies und ähnliche Taten sind an sich schon eine Schande, sie sind eine Zersetzung der menschlichen Kultur, entwürdigen weit mehr jene, die das Unrecht tun, als jene, die es erleiden. Zugleich sind sie in höchstem Maße ein Widerspruch gegen die Ehre des Schöpfers."


lilly
 

 geschrieben am 10.10.2006 - 21:29
@ sinah
@maggy


ich hatte eigendlich gedacht maggy hätt es irgendwie begriffen, leider nicht. wie sinah schon schreibt hat eine 16 jahrige wirklich mehr verstand, herz, liebe und einiges andere als maggy.

maggy, du bist 4-fache mutter, kaum zu glauben. ich hoffe nur das deine eigenen mäuse über dieses thema mal eine andere meinung haben. und nie deine hilfe, oder auch deinen rat brauchen, weil sie noch zu jung sind und nicht wissen was sie tun sollen. da wären wohl andere personen besser geeignet.

ließ dir doch bitte mal deine eintragung vom 04.10.2006 durch, ich zitiere wörtlich: (wörtlich heißt auch mit deinen schreibfehlern, damit ich keinen fehler mach, denn auch ich bin nicht fehlerfrei ,hab ich diesen text von dir nur reinkopiert .

"Ansonsten gebe ich kein weiteres Kommentar ab, es ist schade um jede Minute, welche ich auf dieser Seite unter lauter engstirnigen Leuten mit beschränktem Horizont vergeude! "

wie viele minuten deiner kostbaren zeit möchtest du denn hier noch verbringen ???!!!


@sinah

danke für deine eintragungen, es ist manchmal richtig frustrierend wie hier geschrieben wird. mit maggy hast du recht, langsam sollten ihre texte nichtmehr veröffentlicht werden.

aber man sollte sich nicht von ihr einschüchtern lassen und gegenhalten.
bei dir hab ich das gefühl das du durch dein mäuschen die größte und ehrlichste liebe erfahren hast, die es hier auf erden gibt.

die größte liebe kommt von unserem herrn und schöpfer, aber ganz ehrlich, manchmal nicht zu begreifen.

alles liebe und gute, gottes segen für dich und deine familie

lilly


Isa
 

 geschrieben am 10.10.2006 - 18:13 Uhr
Ich denke das Gästebuch sollte nicht für sinnlose Streitereien, sondern für ernsthafte Disskusionen zum Thema Leben oder Tod genutzt werden...

Außerdem steht diese Seite JEDEM zur Verfügung, der seine Meinung hierzu loswerden möchte. Egal ob man 16 oder 80 ist...

Gerade wir Jugendlichen müssen uns immer häufiger mit diesem Thema auseinandersetzen, da man immer öfter von "Leichtsinniger Liebe" und vom "Leben aufs Spiel setzen" hört. Diese Begriffe muss man wohl nicht weiter erörtern, sie sind Gang und Gebe geworden, nicht selten werden Kinder zu Eltern...

Gerade uns Jugendlichen muss diese Chance geboten werden, mehr über diese Themen zu erfahren, um unsere eigenen Kenntnisse zu erweitern und uns unser eigenes Gewissen zu "formen", nachdem wir dann handeln können...

In diesem Sinne:
Jedes Leben ist kostbar.


maggy
 

 geschrieben am 10.10.2006 - 14:12
also @maus
"Fanatismus" kann man auch mit blindem rücksichtslosen Ereifern bezeichnen, so wie der Grossteil hier eben fanatisch sich unbedingt und rücksichtslos gegen Abtreibung einsetzt. Ich selbst bin auch ein Gegener von Abtreibung, habe bei keinem meiner 4 Kinder auch nur dran gedacht, es "wegmachen" zu lassen.
Ich kenne einige Frauen, welche einen Schwangerschaftsabbruch hinter sich haben, würde diese aber nie als "Mörderin" beschimpfen und andere gegen sie aufhetzen. Ich weiss aus beruflicher und privater Erfahrung, welch schlimme Entscheidung es für 99,9 % der betroffenen Frauen ist, sich gegen das Leben ihres Ungeborenen zu entscheiden, viele dieser Frauen benötigen dann auch lange Zeit psychotherapeutische Unterstützung zur Aufarbeitung (ihr werdet wahrscheinlich sagen, Recht geschieht ihnen - sollen sie nur leiden!). Viele von Euch schreiben hier, "es gibt immer einen Ausweg" - tja, dieser Meinung kann ich mich leider nicht anschließen.

@sinah
ja, sinah, es ist schlimm. wenn ein Kind abgetrieben wird, es ist auch schlimm, wie viele Kinder stündlich auf dieser Welt verhungern, misshandelt werden usw...
Danke übrigens für Dein Bedauern, weil ich keine Ahnung von wahrer unabdingbarer Liebe habe................(!!!!)


Sabrina
 

 geschrieben am 10.10.2006 - 11:17 Uhr
Auch wenn es sich hierbei um ein Gästebuch und kein Dikussionsforum handelt: Ich gebe Eugen und Sabine absolut Recht! Ich denke, ich habe auch verstanden, was sie mit "heuchlerisch" meinten. Es ist eine geheuchelte Moral und ihnen werden hier die Argumente bereits im Mund verdreht. Es werden Themen angesprochen, um die es nicht geht. Wer sagt, dass Eugen und Sabine gegen Sterbehilfe sind? Wo steht das?

Was ICH nicht verstehe: Warum kann man nicht einfach jedem die eigenen Meinung lassen, diese akzeptieren? Und da sind Eugen und Sabine hier allen um einiges voraus. Sie sagen, sie akzeptieren es, wenn jemand nicht abtreibt. So sehe ich es auch. Ich verstehe, wenn jemand diese Möglichkeit für sich ablehnt. Aber ich erwarte auch dieses gegeseitige Akzeptieren derjenigen, die diese Themantik anders bewerten.

Es gibt Menschen, die sind keine Muttertypen, so wie ich und es wäre für mich eine enorme psychische Belastung, wenn ich das Kind bekommen müsste, da ich keinerlei Verbindung zu Kindern habe und diese auch nicht urplötzlich während einer Schwangerschaft aufbauen würde. JA, das könnt ihr mir glauben. Abtreibung ist sicher keine Verhütungsmethode, darüber brauchen wir gar nicht zu reden. Aber sollte doch - aus welchen Gründen auch immer - etwas passieren, so bleibt es der Frau freigestellt, ob sie es mit sich vereinbaren kann abzutreiben oder nicht.

Abtreibung ist kein Mord - das hat irgendwer mal vorgeplappert und seitdem plappern es alle nach. Für mich wäre es ein Mord an mir selber, wenn ich gezwungen werden würde, ein Kind zu bekommen, welches ich nicht will. Um noch einmal auf das "heuchlerisch" zurückzukommen. Ich kriege einen enormen Hass auf Menschen, die zwar gegen Abtreibung sind, sich aber dann in ein Restaurant sitzen und dort ein Kalbsschnitzel verdrücken. Wo ist denn da der Unterschied? Glaubt mir, ein Embryo empfindet sicher nicht mehr oder weniger Schmerz als ein Tier! Aber gut, das ist ein anderes Thema.

Jetzt hab ich mich etwas verplappert, mein Kerngedanke war eigentlich mein eigenes Unverständnis über die Intoleranz. Nicht über die Intoleranz gegenüber Abtreibung - Nein, es ist die Intoleranz gegenüber Meinungen. Niemand der Abtreibungsgegner wird einen Abtreibungbefürworter jemals von seiner Meinung überzeugen können und dies ist auch umgekehrt der Fall! Ich denke das Akzeptieren von Meinungen ist einer der größten Beweise für Geistesgröße!


meli
 

 geschrieben am 10.10.2006 - 10:46
@eugen & sabine

ich muss euch mit eurem beitrag voll unterstützen. auch ich finde diese seite, was den inhalt betrifft, absolut nicht in ordnung. es werden hier sachen beschrieben und gezeigt, die ich in deutschland noch nie gehört oder jemals gesehen habe. ich denke wenn es schon eine deutsche seite ist (.de) dann sollten hier auch dinge angesprochen werden, die bei uns durchgeführt werden und nicht in den usa oder sonst wo. genauso gehören die bilder ab 16 jahren nicht so einfach auf diese seite gestellt. zum einen sind sie von den zeitlichen angaben, also schwangerschaftswoche und die größe des abgetriebenen kindes, überhaupt nicht real, und zum anderen sind sie einfach zu makaber um sie einfach mal so den unter 16 jährigen zu überlassen. es gibt bei uns in deutschland oft genug jugendliche unter 16 jahren die schwanger sind. auch diese suchen sicher rat und hilfe übers internet so wie unsereins. also finde ich dann diese bilder absolut nicht dafür geeignet, dass man diese den unter 16 jährigen einfach mal so überlässt. was bringt schon die schlichte anmerkung, "für jugendliche unter 16 jahren nicht geeignet", wenn man dann doch so ohne probleme drauf kommt...???!!! in diesem Punkt sollte man sich echt was überlegen. genauso wie mit den abtreibungsmethoden, die bei uns in deutschland nicht durchgeführt werden...(salzsäure ect...)
ich finde es sollte eine "normale" info-seite werden, wenn jemand hilfe sucht. und nicht eine "angst" auslösende seite, so wie sie momentan ist.
Ich hoffe ich spreche hier noch mehreren aus der seele...
gruss meli

p.s. beschimpfungen könnt ihr euch sparen, aufregen bringt nix. es ist und bleibt einfach meine meinung!


ronja
 
Sitebewertung

 geschrieben am 9.10.2006 - 22:59 Uhr
Diese Seite gehört VERBOTEN. Soviel falsche Informationen und Bilder, die zu den Schwangerschaftswochen gezeigt und beschrieben werden, wie auf dieser Seite, habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen...


sonne
 

 geschrieben am 9.10.2006 - 22:59
@tatjana

vielleicht solltest du erstmal richtig lesen lernen, bevor du solche äußerungen von dir gibst. habe ich auch nur einmal gesagt, dass ich dafür belohnt werden will, dass ich abgetrieben habe ? oder habe ich gesagt, dass jemand sagen soll, dass ich es gut gemacht habe ? ich denke nicht. wer hier also müll schreibt, steht ja wohl außer frage. wie kannst du von respekt sprechen und gleichzeitig respektlos sein ? wenn du meine zeilen wirklich gelesen hättest ( und noch dazu verstanden hättest ), dann würdest du verstehen, dass ich selber gegen abtreibung bin. es geht mir lediglich darum, wie man mit diesem thema umgeht. auch wenn man gegen etwas ist, gibt es einfach einen gewissen umgangston, den man beibehalten sollte. man erreicht nichts damit, dass man andere leute beschimpft oder abwertet, weil sie einen fehler gemacht haben. fehler macht jeder mensch und ich denke nicht, dass du dich davon ausschließen kannst. man kann menschen nur erreichen, indem man sich mit ihnen außeinandersetzt, ihnen mitteilt was sie selber vielleicht nicht wissen und ihnen gute gründe liefert um ihre eigene meinung zu überdenken. wir sind alle menschen - wir haben die gabe zu sprechen und miteinander zu kommunizieren.
du sagtest, du bist 16 jahre alt..... ich will dieses auch nicht abwerten. ich weiß, wie ich in diesem alter war und ich wollte auch ernst genommen werden. trotzdem muss ich sagen, dass dir auch einfach eine gewisse erfahrung fehlt. dieses ist nicht böse gemeint aber es ist einfach so. erfahrungen kann man nunmal erst im laufe des lebens bekommen. womit ich auch nicht sagen will, dass ich, mit 30 jahren die weisheit mit löffeln gefressen habe. auch ich werde immer mehr reifen und dazu lernen. bevor ich schwanger wurde - und das war mit 15 jahren - habe ich auch große töne gespuckt und hätte meine hand dafür ins feuer gelegt, dass ich nie im leben abtreiben würde. aber bekanntlich soll man niemals nie sagen. ich habe es doch getan, obwohl ich so sehr dagegen war. ich wünsche dir, dass du niemals in diese situation kommen wirst, denn erst da wird sich zeigen, wie stark du wirklich bist.
trotz allem finde ich es gut, dass du gegen abtreibung bist und ich hoffe sehr, dass du das beibehalten wirst. denn das, was danach kommt, wünsche ich niemandem. aber vielleicht solltest du einfach mal überdenken, wie du menschen von deiner meinung überzeugen kannst. so wie du es im moment versuchst, wirst du sicher keinen erfolg haben.
über deine letzten worte musste ich ein wenig schmunzeln..... dass es nichts schöneres gibt als die ersten worte seines kindes zu hören, die ersten schritte zu erleben etc. . mir brauchst du das nicht zu sagen, denn ich habe bereits zwei kinder im alter von 6 und 9 jahren. ich frage mich nur, wie du diese gefühle nachempfinden kannst, wenn du diese erfahrung doch noch gar nicht gemacht hast

@anne

liebe anne.... hab vielen dank für deine worte, sie berühren mich wirklich sehr. ich habe das gefühl, dass du wirklich verstehst, was ich sagen will. und deine art damit umzugehen, ist genau diese, die anderen menschen helfen kann. wie ich oben schon geschrieben habe.... nur so kann man menschen erreichen. du strahlst wärme und güte aus... auch wenn man einen fehler begangen hat und gegen deine überzeugung gehandelt hat. das kann nicht jeder und ich habe größten respekt davor.
hab auch vielen lieben dank für die hilfeadresse. vielleicht werde ich mich da auch mal etwas schlauer machen. ansonsten bin ich jedoch schon gut aufgehoben in einer selbsthilfegruppe für frauen nach einer abtreibung. ich werde es mir zwar nie verzeihen können und es wird mich mein leben lang begleiten aber sie helfen einem da trotzdem wirklich gut um mit dem schmerz einigermaßen fertig zu werden. ansonsten würde ich wahrscheinlich irgendwann durchdrehen. es ist einfach eine sache, die man nie mehr rückgängig machen kann, egal wie sehr man es sich wünscht. man denkt immer : wenn ich die zeit nochmal zurück drehen könnte.... aber es geht einfach nicht. oft sehe ich es als strafe an, dass ich darunter so leiden muss. und ich habe sie ja auch verdient. andersrum denke ich auch, dass ich nur so anderen frauen dabei helfen kann, diesen schritt nicht zu gehen. ich kann von meiner erfahrung berichten und ich hoffe auch, dass frauen dadurch wirklich genau überlegen was sie machen. das ist auch der einzige grund, weshalb ich überhaupt auf dieser seite bin. ich hoffe, dadurch vielleicht ein wenig wieder gut machen zu können... auch wenn man es nie kann. aber vielleicht rettet es wirklich das ein oder andere kind.... und deren mütter. das war eigentlich mein hauptanliegen.
ich drücke dich ganz lieb..... bleib wie du bist, das ist ein geschenk für diese welt.


Sinah
 

 geschrieben am 9.10.2006 - 21:11 Uhr
@maggy

ich finde das dir das recht irgendetwas dazu zu sagen entzogen werden sollte .denn genau solche menschen wie du sind hier fehl am platz . es ist ok seine meinung zu sagen aber niemanden anzugreifen.was du die meiste zeit hier machst.diese seite soll doch nur zeigen das es schlimm ist wenn ein kind abgrtrieben wird. aber da du scheinbar kein funken erfurcht vor dem leben hast da wechsel die seite und mecker nicht 16-jährige an die nur ihre meinung sagen.solche menschen wie dich bedauere ich sehr den du hast keine ahnung von wahrer unabdingbarer liebe.jemand der dich bedingungslos liebt.

Ich wünsche dir das du irgendwann einmal in deinem leben genau diese liebe erlebst und erst dann kannst du dich dazu äusern nicht vorher!!!!!!!!!




Maus
 

 geschrieben am 9.10.2006 - 20:46
@Maggy
manche haben mit 16 mehr Grips in der Birne als manche mit 30 oder 40. Jemand wie du, der jemandem den Mund aufgrund seiner Rechtschreibung verbietet, sollte da mal lieber kleinlaut sein.
Und schlag mal nach was das Wort : Fanatismus bedeutet. Wenn du das wüsstest dann würdest du nicht so einen ( tschuldigung ) Müll hier schreiben.
Du hast jedenfalls ausser Beleidigungen nichts zu bieten. Schade. Das zeugt nicht gerade von erwachsen sein.


maggy
 

 geschrieben am 9.10.2006 - 13:25 Uhr
@tattjana

ich glaube nicht, dass du mit deinen pupertierenden 16 Jahren das Recht hast, andere Menschen als "Mörder" zu bezeichnen; mehr möchte ich zu deinem Thread gar nicht sagen


ahnung
 
Sitebewertung

 geschrieben am 9.10.2006 - 12:16
@eugen und sabine

da mein onkel selbst gyn ist kann ich nur über solche kommentare mich ärgern.

jeder hat seine meinung aber diese seite zeigt die wahrheit daran läßt sich nichts ändern.

kritik ist okay aber dann bitte mit fakten und nicht mit unwissenheit


Maus
 

 geschrieben am 9.10.2006 - 9:57 Uhr
Ich habe letztens einen Beitrag von einem Rentnerehepaar gelesen :
"Gestern wurde unser Enkelkind abgetrieben, wir sind sehr traurig darüber"
Da musste ich erstmal schlucken.
verstehst du was ich meine Eugene? Das mit dem heucheln würde ich mal gerne erklärt haben. Was an dieser Seite ist geheuchelt ? HEUCHLER sind diejenigen, die die Wahrheit verschleiern ( so wie ihr ) und sie verleugnen. Die, die 2gleisig sind. Ein Recht auf Abtreibung verlangen aber gegen Sterbehilfe sind. Die als erstes aufschrein wenn ein Tier misshandelt wird. Und noch etwas : Menschen die die Wahrheit nicht wissen sind dumm, die die Wahrheit verleugnen, Verbrecher.
Solche wie ihr seit diejenigen, die bei der 1000Kreuzeaktion die Kreuze umwerfen.
Und stell dir mal 1000 Kinderschuhe vor, und diese wurden abgetrieben. Getötet, ermordet. Man sollte kein Recht auf Abtreibung verlangen sondern ein Recht auf Leben. Und hier in Deutschland MUSS niemand auf finanziellen Gründen abtreiben. So schlecht geht es den Menschen nicht.


anne
 
Sitebewertung

 geschrieben am 9.10.2006 - 7:45
@sonne

Du hast völlig recht. Eine Abtreibung kann man nicht rückgängig machen. Aber Du hilfst durch Dein Zeugnis vielleicht mancher Frau, doch nicht abzutreiben.
Obwohl ich gegen Abtreibung bin, verurteile ich keine einzige Frau, die abgetrieben hat und das bereut. Im Gegenteil. Ich möchte Dich umarmen und trösten. Es gibt auch Vereine z.B. Rahel e.V. (Adresse steht unter der Rubrik Hilfsadressen) die den Frauen wirklich helfen.

Zu den beiden obergescheiten Abtreibungsbefürwortern sage ich nur: "Genau solchen Menschen haben wir die schrecklich vielen Abtreibungsopfer und fürchterlich leidenden und teils schwer depressiven Freuen zu verdanken.

ganz liebe Grüße, alles Gute und Gottes Segen


tatjana
 

 geschrieben am 7.10.2006 - 21:23 Uhr
Es ist unglaublich was hier alles für ein Müll rein geschrieben wird
an sonne:....aber soll man euch belohnen dasfür was ihr gemacht habt?Soll man sagen gut gemacht?llgemin..seit doch mal ehrlich zu euc selbst es ist doch MORD wie wollt ihr es sonst nennen?
Ich versteh es einfach nicht,respekltieren euch trotzdem als person aber verlnagt nichtd as man euch VERSTEHT!
Ich bin 16 jahre alt...und weiß jetzt schon..egal was kommen mag ich Werde nie abtreiben und das sag ich nicht nur so!Denn ich seh es zum größten teil genauso..wer mit seinem partner sex habven kann sich bereit dafür fühlt..der muss auch sich den KOnsequenzen bewusst sein und sich der Verantwortung gegebenenfalls stellen!
Die Leute die abtreiben egal ob einmal oder mehrmals das spielt meiner meinung nach keine rolle sind sowas von egoistisch!
ES gibt so viele leute die sich von ganzen herzen ein Kind wünschen aber medizinsich keins bekommen KÖNNEN ....wieos gebt ihr euer Kleines nicht wenigstesn zur adotipn frei!
Kämpft um euch und um euer würmchen....ihr werdet es nicht bereuen auch wenn es zeiten bestimmt gibt die schwierig sein werden.....aber die Kraft kann euch euer Baby geben!
Das erste wort ,der erste Schritt ...gibt es was schöneres????Als einen Teil von sich selbst im arm haben zu können?
Ich wünsch euch alles gute und KÄMPFT um EUCH...denn das baby ist ein Teil von euch....


Eugen & Sabine
 

 geschrieben am 7.10.2006 - 18:52
Auch wenn wir die Seite sowohl inhaltlich als auch informativ als absolut ungenügend und heuchlerisch bewertet haben und das auch immer noch tun, müssen wir dennoch ein einziges Lob aussprechen: Schön, dass ihr auch Einträge freischaltet, die nicht eurer eigenen Gesinnung entsprechen und diese sogar harsch kritisieren!


sonne
 

 geschrieben am 6.10.2006 - 13:37 Uhr
@ lilly

ja, ich habe mit dem vater des kindes darüber gesprochen. er wußte, dass ich es bahalten wollte und wußte dann aber auch, dass ich es nicht bekommen werde. er war/ist genauso wie ich gegen abtreibung. das wußte ich damals auch. und er konnte meine entscheidung nicht verstehen. wir waren aber zu dem zeitpunkt nicht mehr zusammen und ich hatte, wie schon gesagt, angst davor ganz alleine nachher zu sein. wir können bis heute nicht wirklich darüber reden und ich weiß, dass ich ihn mit meinem handeln sehr verletzt habe. er hat mir verziehen weil er auch weiß, in was für einer situation ich damals steckte. trotzdem tut es mir unendlich leid, was ich ihm und unserem kind angetan habe. aber ich kann es nicht rückgängig machen, so sehr ich es auch wollte.

und was diese seite angeht.....
ich finde, dass es ja gut ist, dass es abtreibungsgegner gibt. ich bin es auch, auch wenn ich vor 15 jahren abgetrieben habe. ich denke aber, dass es niemandem nützt, im nachhinein darauf zu schimpfen, dass eine frau abgetrieben hat. es ist geschehen und läßt sich nicht mehr rückgängig machen. die meisten frauen haben dadurch gelernt und wissen auch das sie einen fehler gemacht haben. deswegen sollte man sich doch vielmehr bemühen, dass es in der zukunft nicht mehr zu abtreibungen kommt und den frauen mit rat und tat zur seite stehen, die auf hilfe angewiesen sind. und ich denke, dass sollte man mit viel liebe und einfühlungsvermögen machen und nicht indem man sie angreift und verjagt. und wie gesagt, auf frauen zu schimpfen, die in der vergangenheit den falschen weg gegangen sind bringt, denke ich, nicht viel. was sollen sie eurer meinung nach machen ? wir können es doch nicht mehr ungeschehen machen.


Ich
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 19:57
Hallo Sabine,
ich persönlich verurteile keine Frau die wegen des Drucks des Umfelds oder weil sie gesundheitliche Probleme hatte abgetrieben hat. Nein, ganz bestimmt nicht. Diese Frauen leiden genug. ABer viel zu viele treiben 2 oder 3 mal ab oder noch mehr. Die haben keinen Respekt vor dem Leben was in ihnen heranwächst. Ich meine, es wird finde ich ja keine Zyste entfernt, sondern ein kleines Lebewesen. Und ihr müsst solche wie uns auch mal verstehen. Ihr könnt nicht immer Verständnis für eure Seite einfordern.
Bei allem Verständnis für dich. Man scherrt ja nicht alle Frauen über einen Kamm. ABer warum werden dann so viele Kinder abgetrieben ?
Ganze Schulklassen voll?? Sowas soll man ok finden ? No Way!!!


sabine
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 13:24 Uhr
Hallo, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Ich verstehe euch nicht. Wieso überlaßt Ihr nicht jeder Frau die eigene Entscheidung darüber. Ich habe es getan, was ich heute bedauere. Aber für meine Gefühle und Empfindungen jetze, 2 jahre später brauche ich eure engstirnige Meinung nicht. Ich hatte gedacht, in diesem Forum Hilfe zu bekommen, aber psychologisch habt Ihr nichts drauf. Ihr macht die Frauen hier nur runter, meint Ihr nicht, die haben schon genug durchgemacht? Wieso eine Frau das tut, könnt Ihr nicht wissen, was der Beweggrund war. Welche Situation zu Hause ist.
Mir ist es nicht leicht gefallen, das zu tun, vor allem weil ich Krankenschwester bin. Aber jetzt kommst, was Ihr bestimmt als Ausrede oder Rechtfertigung anseht, ich hatte einen 5 x 7 cm großen Bluterguß vor der Gebärmutter. Ich habe 4 Tage Heparin-Perufsor bekommen, aber er wurde nicht kleiner. Ich wollte das Kind bekommen, aber das Risiko war zu groß. Ich bin ehrlich, das erste Kind, und nicht zu wissen, ob es im 3 Monaten abgeht, behindert ist? Das ist schwer. Ihr könnt mich verurteilen, es ist mir egal. Ich muß damit leben und mich später vor Gott rechtfertigen. Nicht Ihr.


maggy
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 13:15
Bei so vielen Fanatikern fehlen einem eben die Worte. Ich schließe mich der Meinung von Eugen und Sabine vollinhaltlich an.
MfG


Ich
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 9:58 Uhr
Eugene weil Abtreibung moralisch einfach ein Verbrechen ist. Toleranz wie ihr sie fordert, darf man und soll man gegenüber Ausländern oder schwulen usw sein. Aber wenn es um die TÖTUNG von gezeugten wehrlosen Ungeborenen geht, dann hört jede Toleranz auf. Und dann darf es auch keine Toleranz geben. Ich kann auch nicht dein Kind umbringen und Toleranz fordern oder??? Und schlimm genug dass bis zur 12. Woche abgetrieben wird. Es sollte wieder verboten werden. So wie es in den USA schon teilweise ist. Die Frauen haben ein Recht über ihren Körper zu entscheiden aber nicht über das Kind was in ihnen heranwächst. Weil das hat ein Recht auf Leben.
Und eine Akzeptanz wirst du nie bekommen weil es schlichtweg Mord ist und keine Zahnbehandlung!


lilly
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 1:00
@ danke sinah

aber das gilt auch für dich, habe auch etwas zurückgeblättert. wie du so schön schreibst, es ist der größte schatz und das stimmt.

ich war im september auf nem schweigemarsch, das erstemal überhaupt. 1000 kreuze für das leben. es war überwältigend. diese stille, diese ganz besondere stille. jeder der wollte trug ein weißes kreuz.zum gedenken an diese kleinen würmchen. es waren so viele menschen und kreuze, wunderbar und beklemment. meine nachbarin und ich hatten zusammen 8 kinder mit. sogar die kinder waren sehr ruhig,merkten einfach die besonderheit. wir hatten sie vorher auch gefragt ob sie mit wollen und warum dies stattfindet. sehr schwierig es kindlich zu erklären. auch der gottesdienst danach war etwas besonderes.

es gibt auch eine sammlung 1000 schuhen für das leben, dort werden kinderschuhe bis gr.27 gesucht, um die zahl der pro werktag in deutschland getöteten kinder zu veraunschaulichen. bereits 328 paar schuhe sind eingegangen. thomas schührer schrieb in der zeitung durchblick: um den platzbedarf beim aufstellen zu ermitteln, haben wir die schuhe probeweise aufgestellt....ich hatte einen kloß im hals,als ich dieses bild auf mich wirken ließ.die vorstellung, das in jedes paar zwei füßchen gehören, die aber nie die erde betreten werden, weil man ihnen das recht auf leben verweigerte, ist erschütternd.

wer noch schuhe schicken möchte:

durchblick e.v.
dossentalstr. 26
76646 bruchsal

schuhe die noch brauchbar sind, werden danach nach pakistan weiterversendet, wo sie noch gebraucht werden.

lieben gruß lilly




@ sonne

hallo sonne,

sicher wird dich kein mann verstehen, auch peter nicht, wie auch, sagst du ja selbst, er ist eben ein mann ?! ich kanns aber auch nicht. ich würd mich nicht wundern wenn peter auf seine weise schon mal in dieser situation war.
wer fragt denn schon einen mann. es gibt genügend männer die dieses kind gern großziehen würden, aber in dieser gesellschaft werden sie nicht gefragt, sie sind ja eben nur männer. sie müssen ja nicht die monate damit rumrennen. es zur welt bringen, und, und, und. viele frauen sagen; es ist mein körper, aber wer fragt da den mann, wie es ihm geht. was sein herz sagt, vielleicht zerbricht der partner ja daran. doch es kümmert keinen.

hättest du denn deinen partner gefragt.


lilly


Sinah
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 18:46 Uhr
@ Lilli

Es sollte mehr Menschen wie dich geben!!!!!
Mach weiter so!!!!!!!!!!


steffi
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 15:04
leute ich schau jeden tag ins gästebuch ob mir jemand geschrieben hat wieso macht das niemand ich weiß nicht was ich machen soll!!!
wieso helft mir keiner!!!!
bitte ich brauche euch!!!


lilly
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 13:13 Uhr
@peter


hallo peter

ob nun rechtschreibfehler oder nicht, kratzt eigendlich keinen.eben nur maggy, aber sie weis nicht was sie sonst noch sagen soll. mach dir nicht´s draus.

ich find deine meinung ok.

es ist schon schlimm genug, wenn ein kind sterben muß weil es krank ist, aber umbringen, nein.und wenn ich noch die methoden lese die es gibt wird mir nur übel. vorsätzlicher und geplanter mord, aber das ist meine meinung.

es gibt einfach zuviele die keine kinder bekommen können, warum nicht adoption?!

lieben gruß

lilly


Eugen & Sabine
 
Wohnort: München
Sitebewertung
1978 & 1980

 geschrieben am 4.10.2006 - 12:44
Wir sind durch Zufall auf diese Seite gestoßen und finde sie extrem anmaßend und sie stellt wohl den Gipfel der menschlichen Intoleranz dar. Was für eine bodenlose und undurchdachte Unverschämtheit Abtreibung als Verbrechen darzustellen! Wir denken, die Frauen haben viel zu lange für ihr Recht der Abtreibung gekämpft als sich nun quasi als "Verbrecherinnen" stigmatisieren und diskriminieren zu lassen! Wir als absolute Abtreibungsbefürworter akzeptieren schließlich auch, wenn jemand NICHT abtreibt - wir fordern im Gegenzug auch Akzeptanz für diejenigen, die diese Möglichkeit in Betracht ziehen!


sonne
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 12:28 Uhr
@Anne

hab vielen lieben dank für deine worte. es ist beruhigend zu wissen, dass es auch auf der seite der abtreibungsgegner noch menschen gibt, die einem nicht das schlechteste wünschen. was das vergeben angeht.... ich habe mehrmals schon um vergebung gebeten... und mir wurde auch vergeben. aber ich werde mir selber nie vergeben können und damit auch leben müssen.

@peter

mir fehlen fast die worte. erstens : ich glaube nicht, dass ausgerechnet du verstehen kannst, was in einer frau vor sich geht wenn sie in einer solchen situation ist. wie willst du als mann das beurteilen können ? du kannst es nicht und wirst es auch niemals können. soviel mal dazu.
ich habe auch nie um mitleid gebeten... das brauche ich auch nicht. ich kann mir selber nicht vergeben, wie kann ich es von anderen erwarten ?
und ob ich mir schon mal überlegt habe wie mein kind heißen würde und wie es aussieht ? meinst du wirklich, ich hätte auch heute noch ein problem damit, wenn ich dieses nicht getan hätte ? mein kind hat einen namen, ich zünde jeden geburtstag eine kerze für mein kind an, es vergeht kein tag an dem ich nicht an mein kind denke und ich habe auch eine vorstellung davon, wie es aussehen würde. und ich weine auch heute noch darum, dass ich mein kind nie in den arm nehmen kann, ihm nie wärme geben kann. ICH WEISS, DASS ICH EINEN FEHLER GEMACHT HABE !!!!!!!!!!
und was ausreden angeht :
denk doch einfach mal 15 jahre zurück. damals habe ich nichts von mutter-kind-heimen gehört. o.k., gehört schon, aber man hat sowas nicht ständig als reportagen im tv gesehen. ich wußte einfach nicht was ich machen sollte. ich stand alleine da. meine eltern wollten mich vor die tür setzen, mein lehrer mich von der schule werfen.... ich habe bis zu letzt für mein kind gekämpft, denn ich wollte es bekommen. aber ich konnte irgendwann nicht mehr. ich habe keinen anderen ausweg gesehen als mich zu fügen. sicher sollte man, wenn man alt genug scheint um mit jemandem zu schlafen, auch die konsequenzen tragen. heute würde ich jedoch nicht mal mehr sagen, dass man mit 15 jahren alt genug ist um sex zu haben. aber damals habe ich anders darüber gedacht. man ist halt in der pubertät und weiß vieles besser und ist ja auch schon soooo erwachsen. und wenn ich genau drüber nachdenke..... heute sind die kinder ja schon viel weiter. aber ich denke mal, dass du zu der zeit als ich bereits sex hatte, wahrscheinlich noch mit autos gespielt hast.... so wie es bei vielen jungs in dem alter ja noch ist. und du erwartest von mir, dass ich zu so einer zeit eine solche entscheidung locker hätte treffen können und mich gegen alle erwachsenen hätte wehren können ? wenn du der meinung bist, bitte. aber ich konnte es halt nicht.
und ich denke auch nicht, dass du sagen kannst, dass niemand genau über eine abtreibung nachdenkt. egal aus welchem grund, ich denke nicht, dass es für irgendeine frau eine leichte entscheidung ist. für keine ist es wie ein kinobesuch. es ist für viele einfach der letzte ausweg.
wie gesagt, ich erwarte nicht, dass es jemand gut heißt oder mich bemitleidet... aber ich denke einfach, dass man nicht als mörder beschimpft werden muss. wir haben unsere strafe bekommen und sie wird uns unser leben lang begleiten.
und ich glaube auch nicht, dass du irgendwas erreichen kannst in der abtreibungsfrage, in dem du mit solchen äußerungen kommst. es ist einfach unterste schublade.


maggy
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 11:57
@lilly

Ich finde, es lässt sich kaum vergleichen, ob ein Kind gesund auf die Welt kommt und nach einigen Jahren durch Krankheit stirbt oder ob das Kind schon vom Zeitpunkt der Entstehung krank ist und kaum Chancen auf ein Leben hat.

Ansonsten gebe ich kein weiteres Kommentar ab, es ist schade um jede Minute, welche ich auf dieser Seite unter lauter engstirnigen Leuten mit beschränktem Horizont vergeude!


Ich
 
Sitebewertung

 geschrieben am 4.10.2006 - 9:00 Uhr
Hallo @ all,
Maggy
Es zeugt nicht gerade von Erwachsen sein, jemanden sozusagen den Mund zu verbieten nur weil er Rechtschreibfehler hat. In deinem habe ich Xxxxxxxxxxx gefunden. Also lerne du erstmal fehlerfrei schreiben bevor du dich über andere muckierst. Du sagst keine Frau macht es sich leicht, warum treiben dann so viele 2 oder mehrmals ab??? Oder kommen mit : Ach passt mir grad nich, später usw usw. Und du willstuns erzählen DIESE Frauen diese Frauen haben es sich nicht leicht gemacht? lol
und JA es gibt IMMER einen Ausweg. Keine Frau wird gezwungen ihr Kind zu töten. Ich meine NICHT die Frauen die erpresst werden die nicht stark genug sind. Um Gottes Willen. ABer auch die haben die Freiheit frei über ihren Körper zu entscheiden. Und wenn sie verurteilt werden weil sie ein wehrloses Geschöpf umgebracht haben dann müssen sie damit rechnenund leben.
Ich sehe es übrigens genauso wie Peter.
Und nun muckier dich über Rechtschreibfehler. Du sagst du bist 4fache Mami? Dann solltest du etwas erwachsener denken.
Sch


Anke
 
Sitebewertung

 geschrieben am 4.10.2006 - 7:10
@maggy

Das ist typisch. Wennn die Argumente fehlen, kommen die Beleidigungen. Bei den Eintragungen im Gästebuch wimmelt es von Rechtschreibfehlern. Also sei bitte nicht so unfair. Außerdem bist Du etwa ohne Fehler und Schwächen?
Ich verstehe die ganze Abtreibungsdiskussion sowieso nicht.
Ein Kind entsteht nicht von selbst. Das weiß jeder. Bei jeder Abtreibung stirbt ein M E N S C H das ist auch klar!!!!! Wenn einer behauptet, das ist ein seelenloser Zellklumpen, dann lügt er entweder bewußt oder er will sich einfach mit wissenschaftlichen Untersuchungen nicht beschäftigen, weil er die Wahrheit nicht vertragen kann.
Bei einer wirklichen Notlage gibt es die Möglichkeit zur Adoptionsfreigabe. Die Meinung ein Kind lieber zu töten, als es einem anderen zu geben, ist egoistisch und grausam (aber leider verbreitet).


lilly
 

 geschrieben am 3.10.2006 - 23:21 Uhr
@ maggy

hallo maggy,

ja maggy da bin ich mir soooo sicher , ich glaub auch diese lebenserfahrung zu haben.mit 19 das erste und mit 37 das vierte kind. und dies nicht ohne schwierigkeiten, aber blätter doch mal zum 23.09. zurück.

ich habe die erfahrung ein kind zu bekommen was gesund ist und im alter von 5 jahren aufeinmal schwer krank. Mit gerademal 6 jahren stirbt sie in meinen armen.und du kannst gegen diese art thumor nichts machen. ich habe noch drei kinder bekommen, mit der größten angst im nacken,die es für mich gab.

bei allen kindern gab es irgendwelche probleme, die größten beim kleinsten. aber bei keinen meiner kinder hab ich an abtreibung gedacht. ich habe mich sogar einmal gegen meinen mann entschieden (mich dann scheiden lassen) und für das kind entschieden. und nieeee bereut.

schade eigendlich, denk einfach mal nach und schau nicht auf rechtschreibfehler die andere machen. der eine kann vielleicht nicht so gut schreiben oder ist vor wut über manche texte hier eben nicht so aufmerksam. ob fehlerfrei oder nicht, jeder darf hier seine meinung sagen.

schau dir doch nur deine eigenen eintragungen (BEIDE vom 3.10)an, hast du hier keine fehler???!!!! dann ließ mal langsam. wir haben eben alle unsere fehler drin, auch du.

bis dann


maggy
 

 geschrieben am 3.10.2006 - 19:40
@peter

Bevor du einer verzweifelten Frau "gut gemeinte" Ratschläge erteilst lerne erstmal Rechtschreiben !!!!!


maggy
 

 geschrieben am 3.10.2006 - 19:37 Uhr
@lilly

Liebe Lilly!
Ach, du bist dir so sicher, das es immer einen Ausweg gibt ???!!! Schön, dass du solch Lebenserfahrung hast, darüber zu urteilen.

Du kannst mir glauben, keine Frau entschliesst sich leichtfertig zu einer Abtreibung. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass du nie in solch eine Situation kommst, darüber nachdenken zu müssen. Manchmal gibt es auch kleine Würmchen, welche nicht richtig wachsen, welche schon vom Zeitpunkt der Entstehung krank sind und kaum lebensfähig wären, auch wenn sie mit viel Liebe gezeugt wurden und nicht aus Egoismus ganz einfach beim "pimpern" (welch Ausdruck !!!!!!) entstanden sind.

Bezüglich Verhütung darf ich dich vielleicht aufklären, dass es nicht nur die Pille und die Drei-Monats-Spritze gibt. Möglicherweise hast du auch schon einmal davon gehört, dass es bei jedem Verhütungsmittel eine gewisse Versagerquote gibt (also, ich rate dir, "pimper" lieber nicht - entschuldige meinen Sarkasmus).

Übrigens bin ich 4-fache glückiliche Mami und würde nie ein Kind so ganz einfach "in den Müll" werfen !!!!!!!

So long


Snnybch
 
Sitebewertung
snnybch@aol.com

 geschrieben am 2.10.2006 - 13:53
Es ist schon erschreckend,wenn man als Schwangere Hilfe im Internet bzw.Argumente gegen eine Abreibung zur Überzeugung des Mannes sucht, wie wenige Seiten es gibt gegen eine Abtreibung. Für eine Abtreibung ist das wohl heutzutage kein Problem. Deshalb an den Inhaber dieser Seite, macht weiter so. Ihr seid perfekt.


peter
 

 geschrieben am 1.10.2006 - 14:34 Uhr

Hallo Sonne
Die das sagen, können es sich herrausnehmen, so eine Meinung zu haben, den die meisten davon, waren selber in der Situation.Ob du es willst oder nicht wer Poppen kann,der kann auch dafür gerade stehen und nicht beleidigt sein wenn andere einen so betitteln.Und selbst wenn Eltern und Lehrer dagegen sind ist es dein kind.Stell dir doch mal vor wie es heute aussehen täte, wie es heissen würde usw! Und jetzt stell dir vor du wärest dieses kind das leben will das auf mama baut es wärme und schützt und dann kommt da jemand und bringt dich eiskalt um ohne auch nur anähernd darüber nachzudenken das du mit aller kraft und von ganzen Herzen Leben möchtest.Es tut mir leid für das kind denn hast du es gefragt ob es gezeugt werden will. NEIN!!! Also... wer hat dir, oder irgendjemand der das gleiche getan hat,das recht gegeben über leben und tot zu entscheiden.NIEMAND!!!!!

Warum um alles in der welt glaubst du man sollte dich oder irgend jemand anderes (der das gleiche getan hat) auch noch in schutz nehmen oder mittleid haben oder sonst irgendetwas in der art.
Sorry aber das ist nun mal tatsache.
Ich habe schon so viel ausreden und gründe gehört aber ist und bleibt mord.Es wäre berechtigt wenn das Kind im mutterleib schon tot wäre und das die einzigste lösung wäre aber auch nur dann.














Anne
 
Sitebewertung

 geschrieben am 1.10.2006 - 14:21
@Sonne

Ich kann mich sehr gut in Deine Lage versetzen. Du hast die Sitation, in der man sich als ungewollt schwangere Frau befindet, sehr gut beschrieben. Man läßt sich einfach treiben und läßt andere über sich bestimmen. Obwohl man die Abtreibung gar nicht möchte, läßt man sich allzuleicht zur Abtreibung überreden, weil man am liebsten die ungwollte Schwangerschaft rückgängig machen möchte.
Ganz herzlichen Dank für Dein ehrliches Zeugnis. Vielleicht rettest Du damit manchem Kind das Leben.
Bitte Dein Kind u. Gott um Verzeihung, dann wird Dir alles vergeben.
Ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen.


Sonne
 

 geschrieben am 29.09.2006 - 22:30 Uhr
im grunde genommen finde ich es gut, dass es seiten gibt, die einem zeigen, dass es auch anders geht. und ich finde es auch gut, dass man diese schrecklichen bilder sieht. ich habe mir auch das video " der stumme schrei" angesehen und finde es gut, dass es sowas gibt. leider wissen nicht viele davon. ich wußte früher auch nicht was man heute weiß und habe mit 15 jahren abgetrieben. ich habe mir die entscheidung nicht leicht gemacht und war zu der zeit eigentlich auch schon gegen abtreibung. ich sagte auch immer, dass ich sowas nicht tun würde. und trotzdem habe ich es gemacht. aber nicht weil ich es wollte. ich wurde von meinen eltern, lehrern etc. unter druck gesetzt. und irgendwann konnte ich da nicht mehr gegen halten. selbst in der klinik wußte ich, dass ich einen fehler mache. aber ich war einfach nicht in der lage aus dieser situation rauszukommen. heute, 14 jahre später komme ich noch immer nicht damit klar und leide schrecklich darunter. es vergeht kein tag an dem ich nicht daran denken muss. und mit mir leiden viele andere frauen auch darunter. ich habe nur wenige kennen gelernt, die damit zurecht kommen.zurecht kommen meistens nur die frauen, die sich aus freien stücken dazu entschlossen haben. alle anderen konnten sich nicht wehren und waren nicht stark genug sich gegen ihr umfeld durch zu setzen. auch wenn jede einzelne diesen letzten schritt alleine gegangen ist. jede von ihnen empfindet trauer, hass u. unverständnis gegen sich selber und tiefe reue.
deswegen kann ich auch nicht verstehen, wie jemand uns noch als mörder beschimpfen kann ( so wie es vorne in dieser liste zu lesen ist) und sagen kann, dass wir leiden sollten.
man kann dagegen sein und darum auch kämpfen. aber man muss deswegen nicht die frauen nieder machen und verachten weil sie einen großen fehler gemacht haben, dessen sie sich eh bewußt sind.
ich bin heute auch gegen abtreibung und würde jedem abraten davon. trotzdem sollte sich niemand so unverschämt äußern, der noch nie in einer solchen situation war.


Sinah Mitbrod
 
Wohnort: Marstallstr.14
Sitebewertung
masipe@gmx.de
1979

 geschrieben am 29.09.2006 - 15:40
Hallo isa
Ich habe einige eintragungen gelesen und ich finde es klasse wie sehr du dich dafür einsetzen tust mach weiter so den ich bin auf deiner seite grus sinah


Sinah Mitbrod
 
Wohnort: Marstallstr.14
Sitebewertung
masipe@gmx.de
1979

 geschrieben am 29.09.2006 - 15:04 Uhr
HI ihr da,

Ich finde es nicht in ordnung das es menschen gibt die nicht einmal darüber nachdenken was es bedeutet zu leben.icxh selber habe auch ein kind und es ist der grösste schatz den es gibt.Ich möchte an die leute appelieren last das morden.kinder sind das schönste geschenk das man uns gegeben hat.


lilly
 

 geschrieben am 28.09.2006 - 22:44
Die müllsortierende Gesellschaft:

Ihre Sprache lassen sie verkommen.
Ihre Jugend lassen sie verkommen.
Ihre Kultur lassen sie verkommen.
Ihre Sitten lassen sie verkommen.
Ihr Land lassen sie verkommen.
Ihr Volk lassen sie verkommen.

Ihre ungeborenen Kinder schmeißen sie in den Abfall.

Nur ihren Müll sortieren sie fein säuberlich.



Seiten << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 --- 43 --- 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 >>