Lieber Besucher, herzlich Willkommen in unserem Gästebuch.
Folgende Bitte: Tragen Sie in dieses Gästebuch bitte auschließlich Ideen, Kritik, Anregungen, o.ä.
bezüglich unserer Page www.pro-leben.de ein. Benutzen Sie für Diskussionen und Meinungsaustausche zum Thema Abtreibung, o.ä. bitte unser Diskussionsforum. Dieses ist dafür erheblich besser geeignet. :-)
Grundsätzlich gilt: Es werden alle Meinungen/Beiträge (egal ob pro oder contra) veröffentlich, sofern diese nicht beleidigend sind.
Herzlichen Dank im Voraus - Wir freuen uns über Ihre Meinung.
Ihr www.pro-leben.de - Team




Seiten << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 --- 43 --- 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 >>

Ins Gästebuch eintragen Einträge insgesamt: 4424



Name
    Eintrag

Anna
 

 geschrieben am 12.05.2007 - 13:49 Uhr
Glücklicherweise schätzt man hier in Deutschland die Rechte der Frau und wenn mich jemand als "nicht menschlich" oder als Mörderin bezeichnet nur weil ich abgetrieben habe, dann tangiert mich das ehrlich gesagt nur peripher.


Patrizia und Hans
 

 geschrieben am 12.05.2007 - 13:45
Liebe Heidi, wir würden Sie den millionenfachen Mord an der Würde von Frauen nennen?

Weiterhin ist es doch völlig egal, ob jemand hier keinen Namen angibt, oder sich irgendeinen Phantasienamen ausdenkt.


sinah
 

 geschrieben am 12.05.2007 - 13:06 Uhr
also wenn ich so was schon lese
ein kind das leben zu schenken ist das beste was einer frau passieren kann es gibt so viele frauen die das durch welche umstände auch immer nicht können
die sich das von ganzem herzen wünschen und dann gibt es menschen die einfach ihr kind das in ihnen wächst einfach töten
in was für einer welt leben wir wo man über tot oder leben entscheidet wie es einem passt oder auch nicht
hallo dann hat man einfach keinen sex
was soll das
wenn mister x misses y umbringt dann ist die ganze welt entsetzt aber wenn ein kind abgetrieben wird ist das alles ja nicht so schlkimm dann kommen solche sprüche wie die frau sollte selber entscheiden können und so
leute wacht mal auf


Helmut
 
Wohnort: Eitorf
1955

 geschrieben am 12.05.2007 - 12:06
@ Laina

Die Entscheidungsfreiheit kommt ohne Ausnahme jedem Menschen zu auch dem Ungeborenen mittels seiner ihm entsprechenden, nonverbalen Ausdrucksweise, die viele offensichtlich nicht zu verstehen imstande sind.
Der Embryo wird im Geiste seiner Eltern wachsen oder sterben, ganz wie sie es wollen! Denn Eltern sind sie im Geschehensverlauf mit dem Akt der Zeugung (!), auch wenn viele dies anders sehen mögen.


@ Katharina

Martin Buber schreibt in seinem Buch „Ich und Du“ auf Seite 22:
Zitat: „...; die Liebe geschieht. Gefühle wohnen im Menschen; aber der Mensch wohnt in seiner Liebe. Das ist keine Metapher, sondern die Wirklichkeit: die Liebe haftet dem Ich nicht an, so dass sie das Du nur zum „Inhalt“, zum Gegenstand hätte; sie ist zwischen Ich und Du.“ Zitat Ende
Ich denke, er bezieht die Wirklichkeit des Du des Embryos mit ein.

Alle Menschen, denen das Leben lieb ist, werden für das Leben einstehen, unter gewissen Umständen auch leidender Weise. Dies ist um so schlimmer, insofern der Mensch Opfer ist.

Liebe Grüße


Heidi
 
Sitebewertung

 geschrieben am 12.05.2007 - 8:30 Uhr
@Katharina

wer ein ungeborenes Kind heute noch mit einem Zellklumpen vergleicht, der hat keine Ahnung vom heutigen Stand der Wissenschaft.
Schade und sehr traurig, dass so viele sich auf diesem Gebiet einfach nicht weiterbilden und immer noch das nachplappern, was uns vor 30 Jahren Feministinnen weismachen wollten.


no name
 
Sitebewertung

 geschrieben am 12.05.2007 - 0:04
Liebe/r Heidi!

Bitte erläutern Sie Ihren Beitrag näher bzw. bringen Sie diesbezüglich Beweise, dann werde ich auch darauf antworten.

Insbesondere Ihre Ausführung betreffend:

- Mensch ist man von der Zeugung an, das wird Ihnen mittlerweile jeder seriöse Arzt oder Wissenschaftler bestätigen

"Auch wenn die Gesetze etwas anderes vermuten lassen" - genau diesen Satz hätte ich auch gerne näher erläutert.

Zuguterletzt, denken Sie, dass es in der schrecklichen Zeit des Dritten Reiches keine Abtreibungen gegeben hat ?? Ja, unsere Zeit wird man anklagen, aber nicht bezüglich Abtreibungen, weil Abtreibungen hat es seit der Entstehung der Menschheit gegeben !!!



Leute!
Wenn ihr euch schon so einsetzt für das Leben, dann setzt euch erstmal ein für unseren Lebensraum und unsere Umwelt, damit ihr auch mit gutem Gewissen Kinder in die Welt setzen könnt ohne daran denken zu müssen, dass eure eigenen Kinder oder Kindeskinder an den Folgen unserer derzeit unumstrittenen gutlebigen Zeit leiden müssen !!!


Laina
 
Wohnort: Berlin
1987

 geschrieben am 11.05.2007 - 14:21 Uhr
Ich denke es sollte jeder Frau selbst überlassen sein, welche Entscheidung sie trifft. Es gibt viele Gründe für eine ungewollte Schwangerschaft und natürlich ist eine Abtreibung keine Lösung. Jedoch ist dies immer noch besser , als einem Kind ein Leben lang zu suggerieren, dass man ohne es im Leben weiter gekommen wär.
Zudem haben die meisten FRauen, welche mit dem Gedanken spielen abzutreiben, keinen Rückhalt von ihrer Familie oder dem Partner oder sind wie ich noch in der Abiturphase. Und ich hatte nicht vor wegen eines Fehlers zum Hartz IV Fall zu werden.

Gruß Laina


Katharina
 

 geschrieben am 11.05.2007 - 0:38
Hallo,

Abtreibung ist ein komplexes Thema, womit sich jede Frau selbst auseinandersetzen muß. Ich denke nicht, daß es allen Frauen leicht fällt diese Entscheidung zu treffen. Es wird immer wenige geben, die Abtreibung als nachträgliche Verhütung ansehen, aber wie gesagt, den anderen Frauen machen es sich nicht leicht mit dieser Entscheidung. Die Gründe sind vielfältig. Ich kann sehr gut verstehen, daß Frauen sich gegen ein Kind entscheiden, wenn sie schon selbst welche haben.
Es ist eine Hetzjagd, Frauen ein schlechtes Gewissen einzureden und sie nachträglich noch fertig zu machen, vor allem mit religösem Fingerzeig und Horrornachrichten, schlimmen Berichten usw. Es gibt auch Frauen, die nach einer Abtreibung sich schlecht fühlen, doch es nicht bereuen, weil sie wußten, daß sie ein Kind nicht großziehen können.
Und der Vergleich mit dem Holocaust ist ein Schlag für die Opfer des Holocaustes. Meine Verwandten, die das durchgemacht haben, können in ihrem erlebten Leid nicht mit einem abgetriebenen Zellklumpen verglichen werden.


zwibely
 
Sitebewertung
1991

 geschrieben am 10.05.2007 - 8:32 Uhr
Ich bin der Meinung, dass diese Seite der wahrheit inspricht egal was die anderen sagen. Zum Glück bin ich noch nicht in solch eine Situation gekommen daher kann ich nicht sagen wie das so is. Gruß an alle.


Ich bin Mutter
 
Sitebewertung

 geschrieben am 9.05.2007 - 1:24
Ich habe diese Website aus Zufall gesehen und musste bitterlich weinen als ich diese schrecklichen Bilder der Abtreibung sah.
Es zerbrach mir das Herz und der Schmerz sitzt immer noch tief in mir.
Frauen die mit dem Gedanken spielen abzutreiben, ich nenne sie bewusst Frauen, da man sie nicht als Mutter bezeichnen kann wenn sie ihr Baby töten wollen.
Schaut euch diese Bilder an. Wenn euch nicht die Tränen kommen und euer Herz nicht vor Leid zerspringt, dann ist nichts menschliches in euch.



Heidi
 
Sitebewertung

 geschrieben am 8.05.2007 - 6:52 Uhr
@namenlos

Liebes pro-leben Team, einen Eintrag ohne Namen würde ich nicht freischalten. Aber trotzdem, ganz herzlichen Dank für Ihre wertvollen, überaus wichtigen Seiten.

Lieber Herr oder Frau namenlos, welchen Namen würden Sie der millionenfachen Tötung von ungeborenen Menschen geben? Mensch ist man von der Zeugung an, das wird Ihnen mittlerweile jeder seriöse Arzt oder Wissenschaftler bestätigen. Auch wenn die Gesetze etwas anderes vermuten lassen. Irgendwann wird man unsere Zeit genauso anklagen, wie man heute zurecht die schreckliche, menschenverachtende Zeit des dritten Reiches anklagt. Welches Wort man dafür verwendet, spielt für mich keine Rolle.


Thomas
 

 geschrieben am 8.05.2007 - 0:39
Dankeschön für Eure Meinungen. Vor allem für den Artikel über die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Was ich hier lese, bestätigt exakt meine eigene Aussage:
Achtung, es ist wieder gesetzlich legal geworden, zu töten!


.
 

 geschrieben am 6.05.2007 - 22:55 Uhr
Abtreibung mit dem Holocaust zu vergleichen, das ist schon etwas von mehr als weit hergeholt! Dieser Vergleich ist eine Beleidigung und Diskreminierung sämtlicher Holocaust-Opfer. Ina und Thomas, ihr habt anscheinend keine Ahnung von Hitler, Stalin und Holocaust !!!!

Nachfolgend lesenswerter Artikel zu Holo- bzw. Babycaust in Verbindung mit Abtreibungsgegnern:

"Abtreibungsgegner hatten die Tätigkeit eines XXX Mediziners als "Kindermord im Mutterschoß" bezeichnet und auf Flugblättern den Vergleich gezogen: "damals: Holocaust, heute: Babycaust". In ihrem am XXX veröffentlichten Urteil stützen sich die Richter auf eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes vom XXX.

Der Arzt hatte im Klinikum XXX Schwangerschaftsabbrüche vorgenommen. Abtreibungsgegner hatten ihn im Oktober XXX in Flugblättern als "Tötungsspezialisten für ungeborene Kinder" bezeichnet.

Einer Unterlassungsklage gegen diese Äußerungen gab das Landgericht XXX im Februar XXX Recht. Die Verantwortlichen der Aktion legten Berufung beim Oberlandesgericht ein und bekamen im September XXX Recht. Der Arzt erhob Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht, das das OLG-Urteil zum Teil aufhob.

Die XXX Richter stuften die Äußerung "Kindermord im Mutterleib" als mehrdeutige Aussage ein. Werde diese als Vorwurf gegen den Arzt verstanden, sei von einer erheblichen Persönlichkeitsverletzung auszugehen. Der Vergleich zwischen "Holocaust" und "Babycaust" sei als "unzulässige unmittelbare Gleichsetzung der Tätigkeit des Arztes mit dem nationalsozialistischen Massenmord zu verstehen", hieß es in der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts."



isa
 

 geschrieben am 5.05.2007 - 10:09
Hallo Thomas,

du sprichst mir wirklich von der Seele! Du hast den Vergleich Holocaust - Abtreibung genau auf den Punkt gebracht! Jede andere Behauptung wäre feige und uneinsichtlich!
Danke für deinen Eintrag!


Marius Frosch - maro -
 
Wohnort: Stuttgart
Sitebewertung
mf.privat@arcor.de
1981

 geschrieben am 5.05.2007 - 0:15 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihre gute Arbeit die sie leisten, ich begleite sie im Gebet!
Alles Gute allen tapferen Mitstreitern für das Recht der Ungeborenen!

Vergelts Gott!

Marius Frosch


Johny
 
Wohnort: Berlin
Sitebewertung
riri4@web.de
1978

 geschrieben am 4.05.2007 - 14:39
Also zunächst einmal ein Kompliment an die Macher dieser Seite. Sie ist echt übersichtlich und informativ gestaltet. Meine Frau ist grad im 5. Monat schwanger und wir freuen uns wirklich riesig auf das Baby. Zudem sind wir zwei Menschen, die sich vorgenommen haben ihrem Kind (auf die Nette art) christliche Werte zu vermitteln. Wir sind aber keine notorischen Kirchgänger oder sowas.

Ich schreibe das, weil mich eines zutiefst schockiert hat. Zunächst mochte ich jedoch einfügen, dass ich das Konzept von Pro-Leben vom Grundsatz nicht schlecht finde.
Es hat mich jedoch zutiefst schockiert, dass hier auf dieser Seite Bilder von Toten ungeborenen veröffentlicht werden, vermutlich mit der Absicht, junge schwangere Frauen die verzweifelt sind, daran zu hindern den Fehler der Abtreibung zu begehen.
Also um nocheinmal auf den Glauben zurückzukommen: In der Bibel steht: Du sollst nicht töten. Es steht dort aber auch geschrieben: Du sollst nicht richten über Deinen nächsten. Genau das wird aber getan, wenn man die Frauen, die in schwierigen und schwersten Lebenssituationen sind und sich deshalb für eine Abtreibung entscheiden als Mörderinnen bezeichnet.
Eine Großzahl der Frauen bezweifelt nach einem längeren Bedenkzeitraum, dass sie die Abtreibung nocheinmal durchführen würde.
Ich bin der Meinung dass diese Frauen durch ihre schwere Entscheidung ein sehr schweres Laster mit sich durch das Leben tragen. Mit der Veröffentlichung solcher Bilder gelingt es den Betreibern dieser Webseite vielleicht einige Frauen vor solch einem Schritt abzuschrecken, was durchaus positiv zu bewerten ist, auf der anderen Seite macht sie schwangeren, die angst vor Komplikationen haben, oder in ihrer Vergangenheit schon einmal welche hatten große Angst.
Ich finde es ist daher darüber nachzudenken, die Bilder zu verstecken.
Was haltet Ihr davon????


Thomas
 
DoP@schoenbrunn-brothers.de

 geschrieben am 4.05.2007 - 6:41 Uhr
Abtreibung unterscheidet sich vom Holocaust nur dadurch, daß nicht die RELIGION, sondern das ALTER eines Menschen entscheidet, ob er leben darf!

Damals hat man sich zu wenig Gedanken über die Schrecken des dritten Reiches gemacht, weil das Vorgehen vom Staat legitimiert wurde. Heutzutage ist es die Abtreibung, über die man nicht mehr nachdenkt - nur, weil sie aus unerfindlichen Gründen legal ist. Vom Grundprinzip her, unterscheidet sie sich aber keineswegs vom Holocaust: In beiden Fällen ist es legal, eine große Anzahl wehrloser Menschen zu töten.


gegen_abtreibung.de
 
Sitebewertung

 geschrieben am 1.05.2007 - 23:32
Hallo Leutz.
Zum Thema Abtreibung kann ich nur sagen: Mord,Mord und Mord.
Alle, die bereits eine Abtreibung hinter sich habe tun mir leid.Ganz ehrlich.Wir schreiben das Jahr 2007 und es gibt genug Verhütungsmethoden. Die Pille gibt ein riesen Schutz und das Kondom ist ja wohl nicht zu toppen. Und jede,die schwanger geworden ist und abgetrieben hat, hat nicht mehr alle Tassen beisamen,denn mit den Konsequenzen muss man denn klarkommen.Am besten,man hat gar keinen Sex,dass ist wohl am sichersten,aber ich weiß,dass ich nie abtreiben werde und jedes Kind,das ich in die Welt setzen werde,ob nun gewollt oder ,,Unfall", lieben werde.


isa
 

 geschrieben am 28.04.2007 - 22:55 Uhr
Hey Andreas,

ich bin genau wie du in jedem Falle GEGEN Abtreibung.
Jedoch bereuen viele Frauen, dass sie ihr Kind haben töten lassen.
Natürlich, Abtreibung ist schrecklich, sogar gleichzusetzen mit Mord.
Aber ich finde, es ist auch wichtig, diesen Frauen, die schon einmal ihr Kind haben abtreiben lassen, zu zeigen, dass es auch anders geht und sie von einer zweiten Abtreibung abzuhalten.
Ich denke, dass man dieses Ziel nicht erreichen kann, wenn man einfach plump sagt:
"Abtreibung ist Mord"
So fallen diese Frauen sicherlich in ein noch tieferes Loch.

Hi Jasmin, hi Anni,
ihr habt beide in jungen Jahren eine schwere Entscheidung getroffen. Diese Entscheidung war sicherlich nicht einfach, und vielleicht hattest du, Anni, damals noch nicht die Kraft, Jasmins Entscheidung zu fällen.
Aber ihr habt mit euren Einträgen beide gezeigt, wie wichtig die Erhaltung des Lebens ist. Ihr könnt den Frauen helfen. Jeder von euch auf seiner eigene Art und Weise.
Jasmin, ich wünsche dir mit deinem kleinen Wurm (2 Monate dauern ja nicht mehr lang) alles Gute und eine tolle Zukunft.
Anni, ich wünsche dir, dass du irgendwann die Kraft dazu hast, deine Erlebnisse zu verarbeiten und Freude am Leben zu haben.

Alles Gute von
isa


jasmine
 
Wohnort: bremen
1988

 geschrieben am 28.04.2007 - 0:06
Liebe Frauen,
ich bitte euch treibt eure Kinder bitte nicht ab, und wenn ihr es weg gebt aber bitte lasst es am Leben.
Ich war selber in der Situation , ich habe mich aber für das Kind entschieden. obwohl fast alle auf mich eingeredet haben das ich es wg machen lassen sollte.
Ich kann euch nur sagen das war die beste Entscheidung meines lebens.
Ich werde in 2monaten einen Sohn zur Welt bringen.

Ich bitte euch "LASST DIE KINDER LEBEN"!!!!!!!!!
Ich bereue mit keiner Sekunde das ich ihn Behalten habe!! *grin*
Liebe grüße aus Bremen *grin*


no name
 

 geschrieben am 27.04.2007 - 22:42 Uhr
Nadja,

Zitiere: "Sagen wir es mal so, wenn das Kind eine Krankeiheit hat oder sonstige Krankheiten, oder auch Vergewaltigungen, aber sonst gibt es keinen Grund Abzutreiben"

Bist Jahrgang 1992 ! Hast du möglicherweise ein Drogenproblem ? Deinem Wortlaut nach bist du nicht ganz bei Sinnen.

Alles Gute !


anni
 

 geschrieben am 27.04.2007 - 21:37
Ich bin eine von denen die ungewollt vor 4 Jahren bei einer Abtreibung war!Ich wollte immer mit 20 ein Baby haben.Und habe mich auch im ersten moment tierisch darauf gefreut,allerdings wußte ich das ich meinem Baby nicht leisten könnte,was heutzutage voll sinnlos gedacht war!Ich war damals mit meinem jetzigem mann 2Monate zusammen!
Ich habe mein Baby ,12Woche 3 Tag,genau am 03.03.2003 (einen rosenmontag) getötet! Ich habe es umbringen lassen obwohl es schon am leben war! Ich kann es nicht vergessen und weiß das ich irgentwann im Himmel meinem toten Baby gegeüberstehen werden und es mich dann fragt:"Mama WARUM!" Ich habe diese Sache weder verarbeiten noch vergessen können ich habe noch die Ultraschallbilder von damals!
Ich fühle mich schuldig und schmutzig das ich zu sowas in der lage war!
2,5 Jahre habe ich nun mit meinem Mann probiert, schwanger zu werden und nach einem abgang in der 3 Woche und seelischen problemen und schmerzen haben wir es nun geschafft ein Baby zu zeugen!
Trotzdem fehl etwas in unserem Leben!
Ich weis nur eins ICH WÜRDE ES NIE WIEDER MACHEN LASSEN!
Ich bereue es immernoch und würde jedem der die wahl hat davon abreden! DANKE Bitte tötet nicht das was in euch wächst!


Nadja
 
Wohnort: Schwabach
?
24.01.1992

 geschrieben am 27.04.2007 - 12:12 Uhr
Hallo ihr. Ich finde zum Thema abtreibung, keinerlei Antworten. Ich finde das das Mord ist. Sagen wir es mal so, wenn das Kind eine Krankeiheit hat oder sonstige Krankheiten, oder auch Vergewaltigungen, aber sonst gibt es keinen Grund Abzutreiben. Immerhin gehören zum Geschlechtsverkehr immer zwei dazu, und dann einen Grund abzutreiben ist für mich unverantwortlich. Es gibt auch sehr viel Verhütungsmittel. Aber nein. Die jungend und so auch alle sind über dieses Thema total aufgeklärt.

Das ist meine Meinung über dieses Thema. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


Andreas
 
1991

 geschrieben am 27.04.2007 - 12:10
Ich finde Menschen die so etwas machen sind keine Menschen.
Sie sind nicht beser als Mörder ,weil sie Bringen auch
ihr Kind um


Denise G.
 
Sitebewertung

 geschrieben am 27.04.2007 - 12:06 Uhr
Also ich könnte niemals mein eigenes Kind abtreiben lassen!!!! Ich finde des unmöglich wenn sollten sie doch an Verhütung denken wenn sie kein kind haben wollen !!!! kinder ist was kostbares, sie wollen auch leben !! naja des wollte ich nur mal gesagt haben. also bye also denkt daran tut bitte nicht die Kinder umbringen.


michelle Z.
 
Sitebewertung

 geschrieben am 27.04.2007 - 12:04
Ich finde es scheiße das viele werdened Mütter ihr ungeborenens Babys Abtreiben sie könnten auch an Verhütung denken oder erst gar nicht mit einem Mann Geschlechtsverkehr haben.
Ich könnte mein Baby nicht Abtreiben das ist viel zu schade es sterben zu viele Kinder an der Abtreibung also tut nie Abtreiben.
Ich wünsche euch alle viel Glück noch das ihr auch mit Freundine redet über das tema Passt lieber auf


Helmut Wolff
 
Wohnort: Eitorf
1955

 geschrieben am 25.04.2007 - 13:56 Uhr
@ProChoice

Sie stecken wie alle Empiristen, die auf Grund ihrer analytisch-reduktiven Denkmethode (und der Forderung nach Beweisen) sich anmaßen die Wirklichkeit eines Lebewesens kongruent bewerten zu können und das Ergebnis jener Bewertung gedanklich auszutauschen mit der Wirklichkeit, die dann neu gesetzt wird, in einer methodologischen Sackgasse. Es gibt nun mal Gegenstandsbereiche, die die Naturwissenschaften per definitionem nicht leisten können.
Das Lebewesen, das umgangssprachlich „Mensch“ genannt wird, ist eine Wirklichkeit, von der sich zwar abstrahieren lässt in Begriffen, der aber kein Begriff identisch entspricht, insofern man den Begriff „Mensch“ nicht akzeptieren will. Somit lässt sich ein Attribut des Lebewesens „Mensch“ nicht gleichsetzen mit der Wirklichkeit „Mensch“! Und vor dem Sichzeigen des Bewusstseins gibt es Vorstufen und Vorbedingungen des Bewusstseins, die erst erfüllt sein müssen, damit man manifest empirisch von diesem sprechen kann; ganz in dem Sinne: Ohne das eine Seiende ist das andere Seiende nicht. Die Wirklichkeit des Lebens und konkret alles Lebendem übersteigt das begriffliche Vermögen des Menschen bei weitem: Oder wissen Sie, was Geist ist, was Liebe ist, was das Ich ist und was hinter dem Ich steht, was im Sterben geschieht, was die Grenzsituationen des Menschen verbergen und was sie bergen? Es gibt eine Menge an Fragen, die offen sind bei aller empirischen Wirkungskraft. Oder sind Sie etwa wissenschaftsgläubig?
Wie kann man das Bewusstsein (haben) wollen und im gleichen Atemzug andere Entwicklungszeiten bzw. Vorbedingungen der „Menschwerdung“ ausschließen (nicht haben wollen)? Mir scheint, dass hier ein Identitäts- u./o. Integritätsproblem vorliegt.
Auch Sie können sich nur deshalb hier äußern, weil es zumindest einen Menschen gegeben hat, der damals Ja zum Leben sagte. Hinter diesem Ja steht eine Existenz, die Mensch genannt wird.


stern
 
Sitebewertung

 geschrieben am 25.04.2007 - 9:15
Pro choice, also ist dann für Sie, jemand der im Koma liegt kein Mensch?



contra
 
Sitebewertung

 geschrieben am 24.04.2007 - 22:41 Uhr
Zu Überlebenschancen von Frühgeborenen nach der 24. Schwangerschaftswoche:

Nach der 24. Schwangerschaftswoche hat das Kind bereits eine Überlebenschance von 60 Prozent. Aber nur etwa ein Drittel wird gesund, ein Drittel hat leichtere, ein weiteres Drittel schwere Behinderungen - so massiv, dass das Kind dauerhaft fremde Hilfe benötigt oder sogar schwere spastische Lähmungen hat, die es sein Leben lang an einen Rollstuhl fesseln.



ProChoice
 

 geschrieben am 24.04.2007 - 14:22
Ja, das will ich behaupten, lesen sie den Artikel hier msnbc.msn.com/id/9053416/
Ich sehe nicht wie die Geruchserkennung etwas mit bewusstem Schmerzempfinden zu tun haben soll, schliesslich funktioniert der Geruchssinn rein instinktiv.
Dass dem Ungeborenem im Konzert die Musik nicht gefällt halte ich doch für eine sehr subjektive Einschätzung. Oder ist es in irgendeiner Form belegbar, dass die Musik den Fötus genervt hat?

Recht bedeutet nicht gleich Gerechtigkeit. Keine Frau sollte jemals dazu gezwungen werden ungewollt ein Kind auszutragen und es ist eine Frechheit, dass Frauen hierzulande noch immer zu dümmlichen Beratungsgesprächen gehen müssen. Eine Frau weiss selbst was für sie die richtige Lösung ist.
Apropros Würde des Menschen. Wie definiert sich "Mensch"? Für mich dadurch, dass ein Bewusstsein vorhanden ist, das hat ein Fötus bis zu einem gewissen Punkt aber nicht. Also haben wir im Fötus menschliches Genmaterial, aber eben keinen Menschen.


Kira
 

 geschrieben am 24.04.2007 - 13:13 Uhr
Ich habe gehört, dass an Schulen ein Abtreibungsfilm gezeigt wird. Kann mir jemand sagen, wie dieser Film heißt und wo man ihn beziehen kann?

Ich schreibe ein Referat zum Thema.

Ich hoffe auf eine Rückantwort. Vielen Dank
Kira


Hans im Glück
 

 geschrieben am 23.04.2007 - 23:06
@ Pro Choice
Dieser Beitrag kann nicht unwidersprochen bleiben: wie sehen Sie es, dass bereits in der 23 Woche Kinder eine Überlebenschance haben und 60% aller Frühgeborenen in der 24. Woche überleben? Haben Sie solche Frühchen schon mal erlebt und wollen Sie behaupten, sie könnten weder fühlen noch Schmerz empfinden? Sie erkennen bereits die Mutter am Geruch. Meine Ungeborene hat mich mal aus einem Konzert getrieben, weil ihr die Musik nicht passte!

Und auch als Nichtchrist sollte man zur Kenntnis nehmen, dass das Bundesverfassungsgericht die Würde des ungeborenen schützt. Abtreibung ist immer noch illegal, es sei denn, es werden gewisse "Regeln" befolgt (Stichwort: Beratung), rechtswidrig bleibt die Abtreibung - bis auf ganze wenige Ausnahmen wie Vergewaltigung oder Gefahr für das Leben der Mutter - allemal.

Hans im Glück


ProChoice
 

 geschrieben am 22.04.2007 - 15:46 Uhr
Ich finde es nicht sehr wissenschaftlich von euch, dass ihr immer wieder mit eurem Glauben arguementiert. Das Christentum mag ja sagen, dass Abtreibung schlecht ist, aber was ist mit anderen Religionen? Was wenn irgendeine andere Religion sagt, dass die Seele des abgetriebenen Fötus einfach einen anderen Körper sucht oder zum gegebenen Zeitpunkt zu derselben Mutter zurückkehrt? Was ich damit sagen will: Mit dem eigenen Glauben zu argumentieren ist einfach dumm. Man sollte bei beweisbaren Fakten bleiben, und fakt ist, dass ein Fötus weder Schmerz empfinden, noch denken, noch fühlen kann bevor er nicht wenigstens 28 Wochen alt ist. Die wenigsten Abtreibungen werden zu diesem Zeitpunkt gemacht und dann auch nur wenn ein triftiger Grund besteht. Ein Kind mit einem Defekt wie beispielsweise Cyclopia würde sowieso nicht überleben.
Ihr unterstellt dem Embryo/Fötus einen eigenen Willen und den hat er 100% nicht, ihm ist es egal ob er abgetrieben wird.

Übrigens, unser Staat ist nicht, wie ihr so blumig sagt, christlich. Es besteht eine Trennung zwischen Kirche und Staat, und das ist gut so.


Suzette
 
Wohnort: Schwalm-Eder-Kreis
Sitebewertung
Suzette16v@hotmail.de
1980

 geschrieben am 20.04.2007 - 8:42
Hallo,ich bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen.Heute ist es bei mir genau eine Woche her,daß der Arzt uns unser Knd genommen hat.Wir waren uns einig,mein Mann und ich.Nun falle ich in ein großes Loch,ein Teil von mir ist weg,er fehlt einfach.Kaum etwas kann mich aufheitern,weder unsere beiden Kinder,noch unsere Tiere,nichts was mir sonst immer Kraft gab scheint noch wichtig zu sein.Mein Mann versucht mir zu helfen wo er kann,aber ich glaub er fühlt sich machtlos.
Vielleicht wird es irgendwann besser werden,aber das Loch in dem ich mich befinde ist sehr tief.Ich habe Angst.
Wäre ich eher über eure Seite gestolpert,wäre es vielleicht anders ausgegangen.
Danke das ich das loswerden durfte.
Finde es toll was Ihr hier leistet.
Danke


jazz
 
Wohnort: Berlin
Sitebewertung
hanselora@hotmail.de
1962

 geschrieben am 19.04.2007 - 13:42 Uhr
wer sex haben kann muß auch damit rechnen das sie schwanger wird. hauptsache sex haben aber nicht zum resultat stehen!!!


fest entschlossen
 
Wohnort: kitzingen
whytedyme4ya@yahoo.com
1980

 geschrieben am 19.04.2007 - 13:22
liebes team, ich möchte euch für eure ausfühlichen beiträge auf eurer seite danken. ich bin z.zt mit baby nummer vier in der 8. woche schwanger und war fest entschlossen dieses abzutreiben da ich mich von meinem mann scheiden lasen werde und schon 3 racker(9,6,1) habe. nach dem ich mich jedoch eingehend informiert habe und mir auch diese schrecklichen bilder angesehen habe habe ich erst mal einen weinkrampf bekommen.dann habe ich sofort meinen termin abgesagt denn das werde ich meinem kind nicht antun. ich bin trotz verhütung schwanger geworen und bin wirklich in einer schlechten situation gerade trotdem werde ich das "kind" wohl irgendwie schaukeln.ich kann nur allen frauen raten sich DAGEGEN zu entscheiden denn irgendwo wird es wohl schon jemanden geben der einen unterstützt und es gibt ja auch die möglichkeit das baby zur adoption freizugeben.doch das kind abzutreiben ist wohl das schlimmste was eine frau tun kann!!!


Romana
 
Wohnort: Essen
StyLa-ChiCa-17@hotmail.de
1989

 geschrieben am 18.04.2007 - 12:29 Uhr
Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen...es ist sehr WICHTIG!!!
Also ich war in der 7ten Woche schwanger habe es aber verloren
es war eine Fehlegburt, ich habe angst das ich nochmal schwanger
werde und es wieder ne fehlgeburt wird. Könnte man noch ein test machen mit der positiv ist. Im krankenhaus haben sie gesagt ich
kann noch kinder kriegen aber ich hab angst das es nochmal
passiert! Bitte helfen is wichtig!! Weiss nicht mehr was ich machen
soll...
Meine addy: StyLa-ChiCa-17@hotmail.de
bidde melden wer mir helfen kann


Silvermond
 
Wohnort: Kiel
meike@kater-stupsi.com
1971

 geschrieben am 10.04.2007 - 1:10
Hallo,eigentlich wollte ich mich hier nur über die Abtreibungspille informieren!...
Ich habe drei Kinder13,10 und 4 Jahre!
Ich liebe meine Kinder sehr,nun bin ich wahrscheinlich in einer der schlimmsten Situationen in die man geraten kann!Ich habe eine sehr lang andauernde Krise in meiner Beziehung,stehe sehr alleine mit meinen Kindern da,ich liebe aber den Vater meiner Tochter!
Die beiden Großen sind von jemand anderem!
Der Vater meiner Tochter und ich,9 Jahre ,9 lange Jahre,hin und her,ich war viel alleine zum Teil sehr überfordert!
Ich habe einen sehr guten " Bekannten",der immer für mich da war,mir geholfen hat,was der Vater meiner Tochter nicht getan hat,in guten und schlechten Zeiten!
Ich habe mit dem guten Bekannten geschlafen!Ich mag Ihn sehr,er hilft mir auch sehr viel,aber meine Liebe gehört dem Vater meiner Tochter!
Ich möchte nicht ohne Ihn sein,ich habe Angst ganz alleine da zu stehn,doch mein guter " Bekannter" ( Freund),ist halt nicht meine Liebe!
Trotzdem habe ich mit Ihm geschlafen!
Das Kondom blieb in mir,kaputt,und nun??????
Genau die Zeit meines Eisprungs! Ich habe Angst!
Vom Herzen hätte ich gerne noch ein Kind,aber nicht so!! Unter diesen Umständen!
Ich habe vor lauter Angst und schlechtem Gewissen mit dem Vater meiner Tochter darüber gesprochen!
Ich liebe Ihn,will Ihn nicht verlieren,obwohl wir uns schon so sehr gestritten haben!
Meine ganze Lebenssituation passt nicht,alleine schaffe ich es nicht,nicht mit vier Kindern!
Denn ich habe ja so schon Schwierigkeiten,stehe vor allen Dingen alleine davor!
Habe keine familiäre Unterstützung,wenig Freunde!
Oft Depressionen,aber liebe meine Kinder!
Kämpfe,die letzten Tage,wenig Schlaf,Unruhe!
Was soll ich tun!
Alles war in mir komplett,der ganze Samen!
Der Vater meiner Tochter sagt,wenn ich nicht abtreibe ..,dann ist er weg! Ich glaube an Gott,ich kann nicht töten,aber es wird von mir verlangt,sonst bin ich alleine mir " Vieren"!
Ich bin so verzweifelt,in mir!
Ich schaffe es aber auch nicht alleine,also müßte ich abteiben,sonst ist " ER" weg!
Kann mir jamand helfen! HILFE


Stef
 
Sitebewertung
1984

 geschrieben am 8.04.2007 - 23:25 Uhr
Ich bin 22 und zum 2. mal schwanger. Meine "große" ist fast 2 und mir wurde damals von allen Seiten geraten abzutreiben. Das wäre für mich nie in Frage gekommen. Nun können sich alle diejenigen, die gegen mein kleines Mädchen waren, sich ihrer Schuld jeden Tag bewusst machen, wenn sie in die Augen des Kindes schauen, das sie nicht leben lassen wollten!


Nicole
 
Sitebewertung

 geschrieben am 8.04.2007 - 18:55
Ein schönes Osterfest allen Besuchern dieser Seite :)
Maggy natürlich kann jeder seine Meinung kundtun, aber wer so derart provokant rüberkommt, muss mit Kritik ( sie verwechseln sehr oft Kritik mit Angriff ) rechnen.
Wenn man alles akzeptieren würde, dann bräuchte man keine Diskussionen mehr. In diesem Sinne, noch ein schönes Osterfest
LG Nicole


Gabi
 
1974

 geschrieben am 8.04.2007 - 8:37 Uhr
Hallo liebes Pro-Leben-Team,
habe zufällig Eure Seite entdeckt und mich innerhalb 2 Tagen komplett durchgelesen. Habe auch die schrecklichen Bilder abgetriebener Babies nicht übergangen und war echt geschockt. Zwar habe ich noch nie abgetrieben und bin glückliche Mutter dreier Kinder, aber dass Kinder in dem frühen Stadium schon so "fertig" aussehen, hätte ich nicht gedacht. Ich glaube, dass man Abtreibungen kritischer begegnen würde, wenn man mehr darüber wüsste, denn bisher bin auch ich immer nur von einem "Gewebsklumpen" ausgegangen.

Ich wünsch allen ein gesegnetes Osterfest!


Maggy
 

 geschrieben am 8.04.2007 - 1:14
@Anne, Nicole, Judith und All,
jeder soll seine Meinung über Abtreibung und Sonstigem kundtun können, ohne angegriffen zu werden. Wichtig ist es, aus gesundem Menschenverstand zu handeln und auch die Entscheidung Anderer zu aktzeptieren.
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes Osterfest !


Anne
 

 geschrieben am 3.04.2007 - 6:58 Uhr
@Judith

Ihre Auffassung ist so verbittert und krank, dass man eigentlich nur für Sie beten kann, dass der Hl.Geist Ihnen die Augen öffnen und Ihr Herz berühren möge

Dem Team von pro-leben und allen Besuchern der Hompe-page wünsche ich ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Liebe Grüße
Anne


Nicole
 

 geschrieben am 2.04.2007 - 11:09
@ Judith, dann hoffe ich dass sie nicht mehr auf die Strasse gehen, weil bei jedem Schritt töten sie zig Ameisen.
Ich hoffe sie haben auch noch nie eine Mücke oder Fliege tot geschlagen, wenn sie schon so *argumentieren* Es hat seinen Grund, warum man Tiere isst, und nicht Menschen. Sie haben merkwürdige Ansichten, jeder hat eben sein *Problemchen* dem er sich widmet. Einige engagieren sich für den Umweltschutz, andere um Waisenkinder usw usw. Und andere kämpfen eben um ungeborene Kinder.
Und das ist sehr wichtig, weil ich einen Menschen höher werte als ein Tier. Vor allem wenn es wehrlose ungeborene sind, die ein Recht auf Leben haben.
Es ist befremdlich dass sie die Bilder als lächerlich bewerten, sie zeigen die Wahrheit. Aber Menschen die kein Unrechtsbewusstsein haben, die verlügen eben die Wahrheit. Schade.


Judith
 
Sitebewertung
1988

 geschrieben am 31.03.2007 - 21:19 Uhr
Wie können Sie es wagen, auf dieser Seite von der Abtreibung als unethisch zu sprechen? Das ist mehr als lächerlich. Kein ethischer Standpunkt hat einen absoluten Wahrheitsanspruch.
Offenbar sind Sie nicht mit Thomson und Singer vertraut.
Ich finde es unverantwortlich, wie hier mit Fotografien von abgetriebenen Embryonen umgegangen wird. Man sollte nicht versuchen, seinen Argumenten durch solch lächerliche Mittel, die lediglich darauf bauen zu schockieren und Entsetzen auszulösen, Ausdruck zu verleihen.
Sollte ihr Standpunkt tatsächlich so wahr sein, wie sie behaupten, wäre ein solcher Einsatz von Medien unnötig.
Bei Diskussionen dieser Problematik ist derartige Manipulation mehr als unangebracht.
Und zur Abtreibung als "unethischem" Handeln:
Machen Sie sich auch so viele Gedanken um den Wert des Lebens, wenn Sie mittags ihr Hühnchen zubereiten oder abends mit Ihrer Familie ein saftiges Steak essen?
Ich denke wohl eher nicht.
Bemerkenswert, dass eine "Organisation" die sich "Pro-Leben" nennt, sich ausschließlich auf die Spezies homo sapiens bezieht... da wird wirklich sehr schön deutlich, wie beschränkt die Darstellung der Problematik hier behandelt wird.


isa (@schäfchen)
 

 geschrieben am 31.03.2007 - 17:54
Hallo Schäfchen,
du hast Recht - die Abtreibung ist wirklich nur der Weg, der von Bequemlichkeit und Feigheit zeugt und nicht der, der die richtige Lösung beinhaltet - es gibt immer einen anderen Weg.

Aber ich bin bei weitem nicht ganz von deiner Meinung überzeugt - es geht mir um die heikle Pille danach.

Nimmt man diese ein, so unternimmt man in Wirklichkeit bereits eine Form der Abtreibung, denn das Leben beginnt im Moment der Zeugung und ist zu diesem Zeitpunkt schon - wenn auch nur unter dem Mikroskop erkennbar - vorhanden.
Ob man aber ein Leben tötet, dass bereits 5,5 cm groß ist, wie in der 11. SSW, oder für unser Auge noch nicht erkennbar, wie zum Zeitpunkt der Pille danach - es ist trotzdem töten.
Der einzige Unterschied ist nur unser Gewissen, dass wir im zweiten Fall weniger belasten würden.
Der Grund hierfür ist ganz einfach: Der Mensch sieht - in diesem Fall sprichwörtlich - über Dinge hinweg. Was er nicht sehen kann, existiert für ihn auch nicht.
Doch würde es nicht existieren, bräuchte es auch keine Pille danach geben, denn diese tötet das kleine Leben ja, das daher wirklich vorhanden sein muss.

"nichts im leben ist aussichtslos, wenn man nicht die augen davor verschließt!!!"

Dein Zitat stimmt, jedoch musst du es dir vielleicht nocheinmal ganz genau durchlesen:

"Wenn man DIE AUGEN NICHT DAVOR VERSCHLIEßT."

Genau das tut man bei der Einnahme der Pille danach.

Genau in diesem Moment, JETZT, wird wieder irgendwo auf der Welt ein kleines Kind ermordet.

Ob es 5,5 cm oder 0,00015 cm groß war,
ob man die Vorgehensweise seines Mordes "die Pille danach" oder "Abtreibung" genannt hat -
du, ich glaube das ist diesem Kind völlig egal.

Fakt ist:
Es ist tot und kann nie wieder die Chance auf ein Leben bekommen.

"


schäfchen
 
1983

 geschrieben am 29.03.2007 - 9:41 Uhr
Hallo ihr lieben,

ich bin heute in der 17. Woche schwanger und freue mich schon wahnsinnig auf mein Baby. Faszinierend zu hören, wie das kleine Herz schlägt und wie auf dem Ultraschall zu sehen ist, wie das Baby sich von der Gebärmutterwand abstößt und Trampolin in meinem Bauch spielt ... ich könnte mir nie vorstellen, ein Kind abzutreiben, weil ich immer wußte, wie man verhütet. Wenn ich einen Unfall beim Sex hatte, dann weiß ich das gleich, nicht erst wochen später. WEnn ich das gefühl habe, es stimmt was nicht, dann geh ich zum arzt und hol mir innerhalb 1 tages die pille danach. aber nicht wochen später zum denken beginnen und töten, nur weil ich einen fehler gemacht habe.

die diskussion um dieses thema ist sehr schwierig, das ist mir klar. aber ich denke, man kann sie vereinfachen, indem man sich informiert, wo man hilfe bekommt, was überhaupt möglich ist und nicht als ersten ausweg die abtreibung bestimmt. ich denke, es ist eine einfache lösung für viele, aber nicht der einfache weg soll der sein, der uns fürs leben schult.

mädels, die mit 14 schwanger werden, kann ich nicht nachvollziehen. gerade mit 14 ist mir klar, dass eine schwangerschaft nicht geht. oder nicht gewünscht ist. wenn ich so erwachsen sein kann und sex habe, dann muss ich auch erwachsen genug sein, zu verhüten.

sex ist kein spiel, das man einfach mal spielt und lustig wars ... sex bedeutet bei weitem mehr. es bedeutet vor allem verantwortung. und wer diese mit 14 noch nicht für sich und ein eventuelles kind übernehmen kann, der sollte schwer über verhütung nachdenken. denn auch das eigene leben ist ständig in gefahr, wenn man unverhüteten sex hat. geschlechtskrankheiten sind nämlich keine kondom-werbung, sondern die gibt es wirklich. und sie können tödlich sein.

mädels, tut mir einen gefallen. passt auf euch auf und entscheidet vor dem sex, was ihr wollt. und wenns doch schief gelaufen ist, dann gibt es beim arzt die pille danach. und wenn ihr vor dem arzt angst habt, dann informiert euch telefonisch anonym beispielsweise bei der caritas, was ihr tun sollt. da gibts super ansprechpartner!!!

nichts im leben ist aussichtslos, wenn man nicht die augen davor verschließt!!!

Als ich in der 11. Woche schwanger war (10+5), war laut Ultraschall mein BAby schon 5,5 cm groß. Schaut euch das mal auf dem Lineal an. Bis zum Ende der Abtreibungsfrist wächst es aber noch ein bisschen...

An alle, die unentschlossen sind, lasst euch beraten!!!
alles gute,

schäfchen


Nikka
 

 geschrieben am 28.03.2007 - 17:17
Ob die Bilder gefälscht sind oder nicht, meine Meinung ist das eine Abtreibung egal in welchem Stadion der Schwangerschaft grausam und nicht richtig ist.
Es ist vom ersten Moment an ein Leben das heranwächst und niemand hat das Recht dieses Leben zu beenden.




Mandy
 
Sitebewertung

 geschrieben am 28.03.2007 - 10:47 Uhr
Kann mir jemand helfen habe meine tage immernoch nicht und mein sohn ist schon vier monate


isa @ verzwifelt
 
Sitebewertung

 geschrieben am 27.03.2007 - 15:53
Hallo,
du musst in einer verdammt schwierigen Situation sein.
Aber bitte:
Höre immer auf dein Herz.

Nichts, was was dich mit deinen Eltern verbindet, könnte jemas so stark sein, wie ein neues Leben - denn willst du nur deiner Eltern halber dein Kind töten lassen, obwohl deine Eltern scheinbar überhaupt kein Respekt vor deinen Entscheidungen haben?
Eltern, die ihr eigenes Kind hassen, weil dieses einem Menschen sein Leben geschenkt hat, sind in meinen AUgen keine richtigen Eltern, sondern nur Personen, die aus Tradition bestimmte Werte vermitteln wollen, sich über deren Richtigkeit aber nie nähere Gedanken gemacht haben.

Man hört so oft von Fällen wie deinem: Junge Türkinnen sind verzweifelt aus Angst vor ihren eigenen Eltern.

Aber es gibt viele andere Möglichkeiten. Viele kinderlose Eltern würden gerne ein Kind adoptieren.
Außerdem bist du bereits volljährig, nach dem deutschen Gesetz kannst du in jedem Falle für dich selbst entscheiden und ein selbstständiges Leben führen.

Höre auf dein Herz.
Es wird einen Weg geben.

Ich wünsche dir, dass du eine Mami werden kannst und dass deine Eltern dies einsehen werden...
Eine liebe Umarmung
Isa


Maggy
 

 geschrieben am 25.03.2007 - 21:15 Uhr
Zitat:
"Die Bilder die dort zeigen, wie diese abgetriebenen Kinder aussehen, sind gefälscht! Ein Kind von 7-9 Wochen entspricht ca. der Größe von 5cm- 9cm, und nicht, wie eure Bilder es darstellen, ca. 3cm - 6 cm!"

Hm,
also ich denke da wurde nicht richtig aufgepasst im Biologieunterricht....wenn ein "Kind" von 7-9 Wochen einer Größe von 5 bis 9 cm entspricht ist es ja noch viel schlimmer, dieses abtreiben zu lassen als wenn es ca. 3 - 6 cm an Grösse aufweist.
Irgendwie ist da ein Widerspruch......


Mausekind
 

 geschrieben am 25.03.2007 - 9:06
Hallo 16jährige, da frage ich mich, wie mein Kind in der 6. SSW 2cm gross gewesen sein kann ? wie soll denn dann ein 7 Wochen altes Kind dann 5 - 9 cm gross sein kann ? Schafft euch mal vernünftige Biobücher an, und deine Lehrer sollten mal Nachhilfe nehmen. Was du da schreibst ist völliger Quatsch.
LG


Aufklärende 16 Jährige
 
Wohnort: Werlte

 geschrieben am 25.03.2007 - 0:23 Uhr
An die Leute, die diese HP aufgestellte haben
und die ich warnen will!

Ich finde es unverantwortlich, auf welch skrupellose Art von Bildern ihr anderen Menschen glauben machen wollt, dass egal wie ihre Situation ist, ihr Baby austragen müssen!
Ihr habt dort auf der Startseite eurer HP einige Bilder zur Schau getragen, wo ihr behauptet, sie seien echt. Doch sie sind es ganz und gar nicht.

Beispiel eines Merkmale des Fakes:

Die Bilder die dort zeigen, wie diese abgetriebenen Kinder aussehen, sind gefälscht! Ein Kind von 7-9 Wochen entspricht ca. der Größe von 5cm- 9cm, und nicht, wie eure Bilder es darstellen, ca. 3cm - 6 cm!

Ihr könnt jetzt gerne sagen: " Dieses Mädchen, ist gerade man 16 Jahre alt und meint es besser zu wissen als wir und unsere ,, angeblichen,, Ärzte, die diese Bilder zu beglaubigen zu meinen
.
Aber da habt ihr falsch gedacht. Ich (zur Zeit in der 10. Klasse) habe gerade das Thema in Biologie >Von Sex bis zur Geburt eines Kindes< und habe bemerkt, dass diese Bilder, die mir Freundin zeigte, eigentlich nicht dem entsprechen, wie wir es lernten und ihr klar gemacht, dass sie nicht stimmen. Ich bin, um noch mal ganz genau zu prüfen, ob meine These nun stimmt oder nicht, zu meinen Biologielehrer hingegeangen und habe ihn diese Bilder vorglegt die ich extra für ihn und 2 Ärzten in Werlte zu zeigen. Wo mir wirklich jeder der 3 bestätigen konnte, dass die Bilder REIN GAR NICHT DER WAHRHEIT ENTSPRECHEN!!!

Deshalb finde ich es eine unverfrorenheit, wie ihr mit den Gefühlen der vor kurzen geschwängerten und dieser Seite fündigen Frauen umgeht und sie regelrecht für eure Zwecke und eure Meinung, durch starke Emotionen (siehe Tagebuch, welches jedoch eigentlich toll wäre, wenn es außerhalb dieses Zusammhangs dort stände) sie innerlich zu manipulieren!

Es ist mir egal, welche Meinung ihr vertretet. Ich möchte lediglich, dass ihr diese Bilder hier komplett herausnehmt, da sie zum einen nicht der Wahrheit entsprechen und zum anderen auch sehr unfair gegenüber der jeweiligen Betroffenen bzw. Glücklichen.


AN DIE SCHWANGER GEWORDENEN:
Meinen Glückwunsch zum Kind! ^^
Ich hoffe, ihr lasst euch durch diese Seite nicht allzu sehr eure persöhnliche Meinung wegnehmen und entscheidet euch so, wie es euer Kopf, Herz und Gefühl euch sagt, denn dies ist eure Stärke, mit der ihr immer leben werdet.
Denn wie wollt ihr eurem Kind später mitteilen wollen, wenn ihr euch nur auf diese Seite verlassen habt und eure Meinung nicht mehr wert war, dass es eigentlich gar nicht gewollt war? Denn ich kenne jemanden, dessen Eltern ihn das ehrlich sagten, dass er ungewollt war und aus purer Verzweifelung und Selbsthasses schon 3 mal eine Alkoholvergiftung hatte und immer noch nicht darüber hinwegkommt. Meine Freundinnen und ich tat er uns ehrlich total leid!
Also wartet auf ein Kind dem ihr glücklich antworten könnt: DU WARST GEWOLLT!
Außerdem, wenn ihr gerade am Anfang eines Lebens steht und noch Schule, Studium, Karriere oder Jobsuche vor euch habt oder der Freund oder Mann dich wegen des Kindes verlassen will, es noch eine Weile abzuwarten und darüber nachzudenken: Will ich es oder nicht? Und wie wird mein Weg dann später weitergehen?

ABER ICH WILL EUCH HIER NICHTS EINREDEN ODER BEFEHLEN!!! NEIN, ICH WILL EUCH LEDIGLICH EINEN RAT GEBEN; DENN NICHT JEDER GUTE RAT IST TEUER. UND WIE KÄMEN WIR DENN SONST ALLE DURCHS LEBEN OHRNE HILFE; NICHT?^^

Also machts gut und denkt dran was ich euch sagte, denn es außer Acht zu lassen oder zu übersehen, wäre echt schade. Ich hoffe ihr werdet weiterhin noch ein gutes und unbeschwerliche s Leben führen und wer weiß, vielleicht soger mit einer Horde gewollter Kinder…^^
Aber anstatt ein Kind zu töten, wäre es auch gut daran vorher zu denken, zu verhüten, wenn man es von anfang an nicht wollte under weiß, dass man es voresrt nicht will.

Und an die HP – Ersteller: Ich hoffe ihr nehmt bald die Fotos heraus, denn wie ich schon sagte, Manipulation auf diese Art und Weise ist grauenvoll und unfair!!!!!! Ansonsten finde ich eure HP gut gelungen...
Aber euch auch noch ein schönes und gutes Leben!^^

****** Tritze^^******


Jeryan
 
Wohnort: Schweiz
Sitebewertung
1984

 geschrieben am 23.03.2007 - 14:07
Diese Seite ist echt super. Es wird kein Blatt vo den Mund genommen und auch die Bilder sind brutal aber real.
Frauen weshalb meint ihr ihr habt das recht zur Abtreibung? Jeder kennt das Wort "Verthütung". Ist es zuviel verlangt zu verhüten? Wird dann einfach die Abtreibung als verhütung gebraucht?
Wer Sex hat ohne Verhütung muss auch die Konsequenzen tragen...egal wie diese sind!
Diese Bilder zeigen ganz klar dass eine Abtreibung ein Menschenleben auslöschen und das es Mord ist. Ich möchte aber nicht die Frauen verurteilen die abgetriben haben sondern die Tat. Die Frauen tun mir sehr leid welche ein unschuldiges Leben ausgelöscht haben. Es gibt so viele Möglichkeiten das Kind nach der Geburt nicht aufziehen zu müssen.
Jeder Mensch hat ein recht auf Leben aber kein Mensch hat das Recht
ein unschuldiges Menschenleben auszulöschen.


Valerie
 

 geschrieben am 22.03.2007 - 14:51 Uhr
@wunschmami21:Erstmal ein großes Lob zu deinem Eintrag ich bin so gut wie deiner Meinung& natürlich auch herzlichen Glückwünsch zur hochzeit!Ich selbst bin erst 17 & auch in festen Händen...ich vertrete auch die Meinung,das abtreibung defintiv das falsche ist denn jeder Mensch kann Liebe geben!(es ist einfach ein nehmen&geben)Ich wünsch mir auch später Kinder und ich hab schon vor 2 Jahren gesagt....wenn ich *jetzt* schwanger werden würde ich würde es niemal abtreiben..denn ich denke es ist ein Teil von mir selbst,der in mir wachsen würde und ich finde es gibt immer eine Lösung....natürlich sollte man auf *bessere Zeiten warten*ich habe auch nicht vor jetzt mama zu werden aber DEr wunsch( wie bei dir mit 16) ist auch jetzt schon da!Ich denke wer reif ist , mit seinem partner so intim vorzugehen ..der muss auch reif dafür sein verantwortung zu tragen( wenn es dann doch passiert ist -und man schwanger ist)!Ein Kind brauch nicht Reichtum...es brauch Liebe,Geborgenheit :-) und ich wünsche dir alles gute auf deinem weiteren WEg & für deine Zukunft& vieleicht bald auch für deine Eigene *Familie *


verzweifelt
 
Wohnort: köln
filiz_nine@otmail.der
1983

 geschrieben am 21.03.2007 - 15:36
hallo!!!!!
ICH BRUCHE HILFE
IVH BIN GRADE 24 GEWORDEN UND WEISS NICHT WAS ICH MACHEN SOLL CH HABE GESTERN EINEN SCHWANGERSCHAFTS TEST GEMACHT UND ICH BIN SCHWANGER
ich habe mich gefreut aber ich weiss ganz genau das i9ch dieses baby,mein baby nicht bekommen kann.denn ich bin halb türkin und weiss das meine eltern mich umbringern würden deshalb habe ich keine andere wahl als mein baby abzutreiben was ich aber nicht kann ich bitte darum das mir jemand hilf


Brenda Leb
 
Wohnort: Wien
brenda_leb@aon.at

 geschrieben am 18.03.2007 - 12:53 Uhr
Ich bin eine "Überlebende" sexueller Gewalt und lebe heute glücklich in Wien. Die Geschichte meiner seelischen Heilung habe ich in meinem Buch "Mein Weg aus dem Fegefeuer" beschrieben um damit Betroffenen Hoffnung und Hilfe anbieten zu können. Aber auch als Sachbuch für Therapeuten ist mein Buch sehr hilfreich, weil es die oft unverständlich wirkende Hilflosigkeit eines Opfers verständlich macht. Details und Leseproben zu meinem Buch finden sich auf meiner Homepage: www.brendaleb.at.


isa (1) an isa (2)
 

 geschrieben am 17.03.2007 - 12:10
Hallo isa,
war erst ein wenig verwirrt, als ich deinen Namen las, deshalb hab ich mich gerd isa (1) getauft. :-)

Zu deinem Eintrag; Du bist zwar erst 14, aber ich bin mir sicher, dass du, wenn du wirklich schwanger bist, dein Kind bekommen solltest.
Wenn du den kleinen Menschen in dir tötest, wirst du dir sicherlich schwere Vorwürfe machen, die dich und dein Leben belasten und dich nie wieder glücklich lassen werden.

Es werden dir viele Menschen davon abraten, ein Kind zu bekommen, aber bitte höre nicht auf sie, sondern auf dein Herz!

Ich habe hier schonmal von meinem Gespräch mit einem Mann erzählt, der über Abtreibung folgendes sagte:
"Ich finde es falsch, wenn Kinder Kinder kriegen."
Dem hab ich gesagt:
"Ist es denn richtig, wenn Kinder Kinder töten?"

Bitte denk über diesen Satz nach!
Es gibt IMMER einen Weg, und du wirst ihn finden, auch wenn es hart ist!

Jedoch solltest du erstmal untersuchen lassen, ob du nun wirklich schwanger bist oder dir diese vielen Gedanken nur unnötigerweise machst.

Und falls du wirklich ein Kind erwartest, so nimm es an -
es braucht nicht viel, damit es leben kann.
Liebe, Schutz und Geborgenheit,
kannst du ihm geben, jederzeit.

Ich wünsch dir alles Gute für die Zukunft, Isa.
Deine Isa...

Ps: Du sagst, du könntest mit niemanden darüber reden. Hast du irgendwelche guten Freunde, die die zuhören? Welches Verhältnis hast du denn zu deiner Familie?

Wenn du dir wirklich sicher bist, dass du mit niemanden reden kannst, dann melde dich einfach wieder hier im GB. Oder schreib mir eine pn im Forum. Schreiben ist manchmal leichter als reden.


lilly
 
Wohnort: bei berlin
lilly@zwergenwg.de

 geschrieben am 15.03.2007 - 19:34 Uhr
@ wunschmami21

deine einstellung find ich super. du hast wie du schreibst, eine gute voraussetzung geschaffen. darauf könnt ihr beide stolz sein. und auch wenn es bei dem einen oder anderen eben nicht so klappt, ist es wichtig nicht alles hinzuschmeißen sondern sich hilfe zu holen. und nicht das größte geschenk gottes in die mülltonne zu werfen.

hier auf dieser seite findet man hilfe,auch im forum viele mamis und auch papis die euch helfen. die nicht nur im gespräch für euch da sind, sondern teilweise auch in anderer weise helfen können und wollen. genau aus diesem grund bin auch ich in diesem forum.

wie ich schon oft geschrieben habe, war es auch bei mir nicht leicht, aber man kann es schaffen. schöner und leichter ist es natürlich, wenn man solche voraussetzung geschaffen hat wie ihr.

für eure bevorstehende hochzeit wünsch ich euch alles liebe und gute. genieße diesen tag, er ist etwas ganz besonderes.

einen lieben gruß lilly


josi
 
@lilly

 geschrieben am 14.03.2007 - 21:21
Ich danke dir Lilly für dein Angebot,

Ich hab schon viel über diese Seite erfahren, ich find den Schwangerschaftskalender sehr schön, ich schau hin und wieder mal rein wie weit mein baby schön entwickelt ist! Ich bekomme viel Beratung durch Caritas und meiner Ärtztin, aber dinge wie meine Gefühle usw.
Kann mir keiner Beantworten, da meine mutter weit weg wohnt hab ich auch keine Frau als ansprech partner. Also mit diesen Text will ich nur sagen das bestimmt noch viele Fragen auf kommen werden und dann melde ich mich gerne bei dir! Ich bin gestern in die 14 Woche gekommen und auf dem Ultraschall sieht man schon das es sich heftig bewegt und mit der Narbelschnur erfreut rum spielt!
Danke



Seiten << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 --- 43 --- 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 >>