Lieber Besucher, herzlich Willkommen in unserem Gästebuch.
Folgende Bitte: Tragen Sie in dieses Gästebuch bitte auschließlich Ideen, Kritik, Anregungen, o.ä.
bezüglich unserer Page www.pro-leben.de ein. Benutzen Sie für Diskussionen und Meinungsaustausche zum Thema Abtreibung, o.ä. bitte unser Diskussionsforum. Dieses ist dafür erheblich besser geeignet. :-)
Grundsätzlich gilt: Es werden alle Meinungen/Beiträge (egal ob pro oder contra) veröffentlich, sofern diese nicht beleidigend sind.
Herzlichen Dank im Voraus - Wir freuen uns über Ihre Meinung.
Ihr www.pro-leben.de - Team




Seiten << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 --- 43 --- 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 >>

Ins Gästebuch eintragen Einträge insgesamt: 4076



Name
    Eintrag

ahnung
 
Sitebewertung

 geschrieben am 9.10.2006 - 12:16 Uhr
@eugen und sabine

da mein onkel selbst gyn ist kann ich nur über solche kommentare mich ärgern.

jeder hat seine meinung aber diese seite zeigt die wahrheit daran läßt sich nichts ändern.

kritik ist okay aber dann bitte mit fakten und nicht mit unwissenheit


Maus
 

 geschrieben am 9.10.2006 - 9:57
Ich habe letztens einen Beitrag von einem Rentnerehepaar gelesen :
"Gestern wurde unser Enkelkind abgetrieben, wir sind sehr traurig darüber"
Da musste ich erstmal schlucken.
verstehst du was ich meine Eugene? Das mit dem heucheln würde ich mal gerne erklärt haben. Was an dieser Seite ist geheuchelt ? HEUCHLER sind diejenigen, die die Wahrheit verschleiern ( so wie ihr ) und sie verleugnen. Die, die 2gleisig sind. Ein Recht auf Abtreibung verlangen aber gegen Sterbehilfe sind. Die als erstes aufschrein wenn ein Tier misshandelt wird. Und noch etwas : Menschen die die Wahrheit nicht wissen sind dumm, die die Wahrheit verleugnen, Verbrecher.
Solche wie ihr seit diejenigen, die bei der 1000Kreuzeaktion die Kreuze umwerfen.
Und stell dir mal 1000 Kinderschuhe vor, und diese wurden abgetrieben. Getötet, ermordet. Man sollte kein Recht auf Abtreibung verlangen sondern ein Recht auf Leben. Und hier in Deutschland MUSS niemand auf finanziellen Gründen abtreiben. So schlecht geht es den Menschen nicht.


anne
 
Sitebewertung

 geschrieben am 9.10.2006 - 7:45 Uhr
@sonne

Du hast völlig recht. Eine Abtreibung kann man nicht rückgängig machen. Aber Du hilfst durch Dein Zeugnis vielleicht mancher Frau, doch nicht abzutreiben.
Obwohl ich gegen Abtreibung bin, verurteile ich keine einzige Frau, die abgetrieben hat und das bereut. Im Gegenteil. Ich möchte Dich umarmen und trösten. Es gibt auch Vereine z.B. Rahel e.V. (Adresse steht unter der Rubrik Hilfsadressen) die den Frauen wirklich helfen.

Zu den beiden obergescheiten Abtreibungsbefürwortern sage ich nur: "Genau solchen Menschen haben wir die schrecklich vielen Abtreibungsopfer und fürchterlich leidenden und teils schwer depressiven Freuen zu verdanken.

ganz liebe Grüße, alles Gute und Gottes Segen


tatjana
 

 geschrieben am 7.10.2006 - 21:23
Es ist unglaublich was hier alles für ein Müll rein geschrieben wird
an sonne:....aber soll man euch belohnen dasfür was ihr gemacht habt?Soll man sagen gut gemacht?llgemin..seit doch mal ehrlich zu euc selbst es ist doch MORD wie wollt ihr es sonst nennen?
Ich versteh es einfach nicht,respekltieren euch trotzdem als person aber verlnagt nichtd as man euch VERSTEHT!
Ich bin 16 jahre alt...und weiß jetzt schon..egal was kommen mag ich Werde nie abtreiben und das sag ich nicht nur so!Denn ich seh es zum größten teil genauso..wer mit seinem partner sex habven kann sich bereit dafür fühlt..der muss auch sich den KOnsequenzen bewusst sein und sich der Verantwortung gegebenenfalls stellen!
Die Leute die abtreiben egal ob einmal oder mehrmals das spielt meiner meinung nach keine rolle sind sowas von egoistisch!
ES gibt so viele leute die sich von ganzen herzen ein Kind wünschen aber medizinsich keins bekommen KÖNNEN ....wieos gebt ihr euer Kleines nicht wenigstesn zur adotipn frei!
Kämpft um euch und um euer würmchen....ihr werdet es nicht bereuen auch wenn es zeiten bestimmt gibt die schwierig sein werden.....aber die Kraft kann euch euer Baby geben!
Das erste wort ,der erste Schritt ...gibt es was schöneres????Als einen Teil von sich selbst im arm haben zu können?
Ich wünsch euch alles gute und KÄMPFT um EUCH...denn das baby ist ein Teil von euch....


Eugen & Sabine
 

 geschrieben am 7.10.2006 - 18:52 Uhr
Auch wenn wir die Seite sowohl inhaltlich als auch informativ als absolut ungenügend und heuchlerisch bewertet haben und das auch immer noch tun, müssen wir dennoch ein einziges Lob aussprechen: Schön, dass ihr auch Einträge freischaltet, die nicht eurer eigenen Gesinnung entsprechen und diese sogar harsch kritisieren!


sonne
 

 geschrieben am 6.10.2006 - 13:37
@ lilly

ja, ich habe mit dem vater des kindes darüber gesprochen. er wußte, dass ich es bahalten wollte und wußte dann aber auch, dass ich es nicht bekommen werde. er war/ist genauso wie ich gegen abtreibung. das wußte ich damals auch. und er konnte meine entscheidung nicht verstehen. wir waren aber zu dem zeitpunkt nicht mehr zusammen und ich hatte, wie schon gesagt, angst davor ganz alleine nachher zu sein. wir können bis heute nicht wirklich darüber reden und ich weiß, dass ich ihn mit meinem handeln sehr verletzt habe. er hat mir verziehen weil er auch weiß, in was für einer situation ich damals steckte. trotzdem tut es mir unendlich leid, was ich ihm und unserem kind angetan habe. aber ich kann es nicht rückgängig machen, so sehr ich es auch wollte.

und was diese seite angeht.....
ich finde, dass es ja gut ist, dass es abtreibungsgegner gibt. ich bin es auch, auch wenn ich vor 15 jahren abgetrieben habe. ich denke aber, dass es niemandem nützt, im nachhinein darauf zu schimpfen, dass eine frau abgetrieben hat. es ist geschehen und läßt sich nicht mehr rückgängig machen. die meisten frauen haben dadurch gelernt und wissen auch das sie einen fehler gemacht haben. deswegen sollte man sich doch vielmehr bemühen, dass es in der zukunft nicht mehr zu abtreibungen kommt und den frauen mit rat und tat zur seite stehen, die auf hilfe angewiesen sind. und ich denke, dass sollte man mit viel liebe und einfühlungsvermögen machen und nicht indem man sie angreift und verjagt. und wie gesagt, auf frauen zu schimpfen, die in der vergangenheit den falschen weg gegangen sind bringt, denke ich, nicht viel. was sollen sie eurer meinung nach machen ? wir können es doch nicht mehr ungeschehen machen.


Ich
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 19:57 Uhr
Hallo Sabine,
ich persönlich verurteile keine Frau die wegen des Drucks des Umfelds oder weil sie gesundheitliche Probleme hatte abgetrieben hat. Nein, ganz bestimmt nicht. Diese Frauen leiden genug. ABer viel zu viele treiben 2 oder 3 mal ab oder noch mehr. Die haben keinen Respekt vor dem Leben was in ihnen heranwächst. Ich meine, es wird finde ich ja keine Zyste entfernt, sondern ein kleines Lebewesen. Und ihr müsst solche wie uns auch mal verstehen. Ihr könnt nicht immer Verständnis für eure Seite einfordern.
Bei allem Verständnis für dich. Man scherrt ja nicht alle Frauen über einen Kamm. ABer warum werden dann so viele Kinder abgetrieben ?
Ganze Schulklassen voll?? Sowas soll man ok finden ? No Way!!!


sabine
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 13:24
Hallo, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Ich verstehe euch nicht. Wieso überlaßt Ihr nicht jeder Frau die eigene Entscheidung darüber. Ich habe es getan, was ich heute bedauere. Aber für meine Gefühle und Empfindungen jetze, 2 jahre später brauche ich eure engstirnige Meinung nicht. Ich hatte gedacht, in diesem Forum Hilfe zu bekommen, aber psychologisch habt Ihr nichts drauf. Ihr macht die Frauen hier nur runter, meint Ihr nicht, die haben schon genug durchgemacht? Wieso eine Frau das tut, könnt Ihr nicht wissen, was der Beweggrund war. Welche Situation zu Hause ist.
Mir ist es nicht leicht gefallen, das zu tun, vor allem weil ich Krankenschwester bin. Aber jetzt kommst, was Ihr bestimmt als Ausrede oder Rechtfertigung anseht, ich hatte einen 5 x 7 cm großen Bluterguß vor der Gebärmutter. Ich habe 4 Tage Heparin-Perufsor bekommen, aber er wurde nicht kleiner. Ich wollte das Kind bekommen, aber das Risiko war zu groß. Ich bin ehrlich, das erste Kind, und nicht zu wissen, ob es im 3 Monaten abgeht, behindert ist? Das ist schwer. Ihr könnt mich verurteilen, es ist mir egal. Ich muß damit leben und mich später vor Gott rechtfertigen. Nicht Ihr.


maggy
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 13:15 Uhr
Bei so vielen Fanatikern fehlen einem eben die Worte. Ich schließe mich der Meinung von Eugen und Sabine vollinhaltlich an.
MfG


Ich
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 9:58
Eugene weil Abtreibung moralisch einfach ein Verbrechen ist. Toleranz wie ihr sie fordert, darf man und soll man gegenüber Ausländern oder schwulen usw sein. Aber wenn es um die TÖTUNG von gezeugten wehrlosen Ungeborenen geht, dann hört jede Toleranz auf. Und dann darf es auch keine Toleranz geben. Ich kann auch nicht dein Kind umbringen und Toleranz fordern oder??? Und schlimm genug dass bis zur 12. Woche abgetrieben wird. Es sollte wieder verboten werden. So wie es in den USA schon teilweise ist. Die Frauen haben ein Recht über ihren Körper zu entscheiden aber nicht über das Kind was in ihnen heranwächst. Weil das hat ein Recht auf Leben.
Und eine Akzeptanz wirst du nie bekommen weil es schlichtweg Mord ist und keine Zahnbehandlung!


lilly
 

 geschrieben am 5.10.2006 - 1:00 Uhr
@ danke sinah

aber das gilt auch für dich, habe auch etwas zurückgeblättert. wie du so schön schreibst, es ist der größte schatz und das stimmt.

ich war im september auf nem schweigemarsch, das erstemal überhaupt. 1000 kreuze für das leben. es war überwältigend. diese stille, diese ganz besondere stille. jeder der wollte trug ein weißes kreuz.zum gedenken an diese kleinen würmchen. es waren so viele menschen und kreuze, wunderbar und beklemment. meine nachbarin und ich hatten zusammen 8 kinder mit. sogar die kinder waren sehr ruhig,merkten einfach die besonderheit. wir hatten sie vorher auch gefragt ob sie mit wollen und warum dies stattfindet. sehr schwierig es kindlich zu erklären. auch der gottesdienst danach war etwas besonderes.

es gibt auch eine sammlung 1000 schuhen für das leben, dort werden kinderschuhe bis gr.27 gesucht, um die zahl der pro werktag in deutschland getöteten kinder zu veraunschaulichen. bereits 328 paar schuhe sind eingegangen. thomas schührer schrieb in der zeitung durchblick: um den platzbedarf beim aufstellen zu ermitteln, haben wir die schuhe probeweise aufgestellt....ich hatte einen kloß im hals,als ich dieses bild auf mich wirken ließ.die vorstellung, das in jedes paar zwei füßchen gehören, die aber nie die erde betreten werden, weil man ihnen das recht auf leben verweigerte, ist erschütternd.

wer noch schuhe schicken möchte:

durchblick e.v.
dossentalstr. 26
76646 bruchsal

schuhe die noch brauchbar sind, werden danach nach pakistan weiterversendet, wo sie noch gebraucht werden.

lieben gruß lilly




@ sonne

hallo sonne,

sicher wird dich kein mann verstehen, auch peter nicht, wie auch, sagst du ja selbst, er ist eben ein mann ?! ich kanns aber auch nicht. ich würd mich nicht wundern wenn peter auf seine weise schon mal in dieser situation war.
wer fragt denn schon einen mann. es gibt genügend männer die dieses kind gern großziehen würden, aber in dieser gesellschaft werden sie nicht gefragt, sie sind ja eben nur männer. sie müssen ja nicht die monate damit rumrennen. es zur welt bringen, und, und, und. viele frauen sagen; es ist mein körper, aber wer fragt da den mann, wie es ihm geht. was sein herz sagt, vielleicht zerbricht der partner ja daran. doch es kümmert keinen.

hättest du denn deinen partner gefragt.


lilly


Sinah
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 18:46
@ Lilli

Es sollte mehr Menschen wie dich geben!!!!!
Mach weiter so!!!!!!!!!!


steffi
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 15:04 Uhr
leute ich schau jeden tag ins gästebuch ob mir jemand geschrieben hat wieso macht das niemand ich weiß nicht was ich machen soll!!!
wieso helft mir keiner!!!!
bitte ich brauche euch!!!


lilly
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 13:13
@peter


hallo peter

ob nun rechtschreibfehler oder nicht, kratzt eigendlich keinen.eben nur maggy, aber sie weis nicht was sie sonst noch sagen soll. mach dir nicht´s draus.

ich find deine meinung ok.

es ist schon schlimm genug, wenn ein kind sterben muß weil es krank ist, aber umbringen, nein.und wenn ich noch die methoden lese die es gibt wird mir nur übel. vorsätzlicher und geplanter mord, aber das ist meine meinung.

es gibt einfach zuviele die keine kinder bekommen können, warum nicht adoption?!

lieben gruß

lilly


Eugen & Sabine
 
Wohnort: München
Sitebewertung
1978 & 1980

 geschrieben am 4.10.2006 - 12:44 Uhr
Wir sind durch Zufall auf diese Seite gestoßen und finde sie extrem anmaßend und sie stellt wohl den Gipfel der menschlichen Intoleranz dar. Was für eine bodenlose und undurchdachte Unverschämtheit Abtreibung als Verbrechen darzustellen! Wir denken, die Frauen haben viel zu lange für ihr Recht der Abtreibung gekämpft als sich nun quasi als "Verbrecherinnen" stigmatisieren und diskriminieren zu lassen! Wir als absolute Abtreibungsbefürworter akzeptieren schließlich auch, wenn jemand NICHT abtreibt - wir fordern im Gegenzug auch Akzeptanz für diejenigen, die diese Möglichkeit in Betracht ziehen!


sonne
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 12:28
@Anne

hab vielen lieben dank für deine worte. es ist beruhigend zu wissen, dass es auch auf der seite der abtreibungsgegner noch menschen gibt, die einem nicht das schlechteste wünschen. was das vergeben angeht.... ich habe mehrmals schon um vergebung gebeten... und mir wurde auch vergeben. aber ich werde mir selber nie vergeben können und damit auch leben müssen.

@peter

mir fehlen fast die worte. erstens : ich glaube nicht, dass ausgerechnet du verstehen kannst, was in einer frau vor sich geht wenn sie in einer solchen situation ist. wie willst du als mann das beurteilen können ? du kannst es nicht und wirst es auch niemals können. soviel mal dazu.
ich habe auch nie um mitleid gebeten... das brauche ich auch nicht. ich kann mir selber nicht vergeben, wie kann ich es von anderen erwarten ?
und ob ich mir schon mal überlegt habe wie mein kind heißen würde und wie es aussieht ? meinst du wirklich, ich hätte auch heute noch ein problem damit, wenn ich dieses nicht getan hätte ? mein kind hat einen namen, ich zünde jeden geburtstag eine kerze für mein kind an, es vergeht kein tag an dem ich nicht an mein kind denke und ich habe auch eine vorstellung davon, wie es aussehen würde. und ich weine auch heute noch darum, dass ich mein kind nie in den arm nehmen kann, ihm nie wärme geben kann. ICH WEISS, DASS ICH EINEN FEHLER GEMACHT HABE !!!!!!!!!!
und was ausreden angeht :
denk doch einfach mal 15 jahre zurück. damals habe ich nichts von mutter-kind-heimen gehört. o.k., gehört schon, aber man hat sowas nicht ständig als reportagen im tv gesehen. ich wußte einfach nicht was ich machen sollte. ich stand alleine da. meine eltern wollten mich vor die tür setzen, mein lehrer mich von der schule werfen.... ich habe bis zu letzt für mein kind gekämpft, denn ich wollte es bekommen. aber ich konnte irgendwann nicht mehr. ich habe keinen anderen ausweg gesehen als mich zu fügen. sicher sollte man, wenn man alt genug scheint um mit jemandem zu schlafen, auch die konsequenzen tragen. heute würde ich jedoch nicht mal mehr sagen, dass man mit 15 jahren alt genug ist um sex zu haben. aber damals habe ich anders darüber gedacht. man ist halt in der pubertät und weiß vieles besser und ist ja auch schon soooo erwachsen. und wenn ich genau drüber nachdenke..... heute sind die kinder ja schon viel weiter. aber ich denke mal, dass du zu der zeit als ich bereits sex hatte, wahrscheinlich noch mit autos gespielt hast.... so wie es bei vielen jungs in dem alter ja noch ist. und du erwartest von mir, dass ich zu so einer zeit eine solche entscheidung locker hätte treffen können und mich gegen alle erwachsenen hätte wehren können ? wenn du der meinung bist, bitte. aber ich konnte es halt nicht.
und ich denke auch nicht, dass du sagen kannst, dass niemand genau über eine abtreibung nachdenkt. egal aus welchem grund, ich denke nicht, dass es für irgendeine frau eine leichte entscheidung ist. für keine ist es wie ein kinobesuch. es ist für viele einfach der letzte ausweg.
wie gesagt, ich erwarte nicht, dass es jemand gut heißt oder mich bemitleidet... aber ich denke einfach, dass man nicht als mörder beschimpft werden muss. wir haben unsere strafe bekommen und sie wird uns unser leben lang begleiten.
und ich glaube auch nicht, dass du irgendwas erreichen kannst in der abtreibungsfrage, in dem du mit solchen äußerungen kommst. es ist einfach unterste schublade.


maggy
 

 geschrieben am 4.10.2006 - 11:57 Uhr
@lilly

Ich finde, es lässt sich kaum vergleichen, ob ein Kind gesund auf die Welt kommt und nach einigen Jahren durch Krankheit stirbt oder ob das Kind schon vom Zeitpunkt der Entstehung krank ist und kaum Chancen auf ein Leben hat.

Ansonsten gebe ich kein weiteres Kommentar ab, es ist schade um jede Minute, welche ich auf dieser Seite unter lauter engstirnigen Leuten mit beschränktem Horizont vergeude!


Ich
 
Sitebewertung

 geschrieben am 4.10.2006 - 9:00
Hallo @ all,
Maggy
Es zeugt nicht gerade von Erwachsen sein, jemanden sozusagen den Mund zu verbieten nur weil er Rechtschreibfehler hat. In deinem habe ich Xxxxxxxxxxx gefunden. Also lerne du erstmal fehlerfrei schreiben bevor du dich über andere muckierst. Du sagst keine Frau macht es sich leicht, warum treiben dann so viele 2 oder mehrmals ab??? Oder kommen mit : Ach passt mir grad nich, später usw usw. Und du willstuns erzählen DIESE Frauen diese Frauen haben es sich nicht leicht gemacht? lol
und JA es gibt IMMER einen Ausweg. Keine Frau wird gezwungen ihr Kind zu töten. Ich meine NICHT die Frauen die erpresst werden die nicht stark genug sind. Um Gottes Willen. ABer auch die haben die Freiheit frei über ihren Körper zu entscheiden. Und wenn sie verurteilt werden weil sie ein wehrloses Geschöpf umgebracht haben dann müssen sie damit rechnenund leben.
Ich sehe es übrigens genauso wie Peter.
Und nun muckier dich über Rechtschreibfehler. Du sagst du bist 4fache Mami? Dann solltest du etwas erwachsener denken.
Sch


Anke
 
Sitebewertung

 geschrieben am 4.10.2006 - 7:10 Uhr
@maggy

Das ist typisch. Wennn die Argumente fehlen, kommen die Beleidigungen. Bei den Eintragungen im Gästebuch wimmelt es von Rechtschreibfehlern. Also sei bitte nicht so unfair. Außerdem bist Du etwa ohne Fehler und Schwächen?
Ich verstehe die ganze Abtreibungsdiskussion sowieso nicht.
Ein Kind entsteht nicht von selbst. Das weiß jeder. Bei jeder Abtreibung stirbt ein M E N S C H das ist auch klar!!!!! Wenn einer behauptet, das ist ein seelenloser Zellklumpen, dann lügt er entweder bewußt oder er will sich einfach mit wissenschaftlichen Untersuchungen nicht beschäftigen, weil er die Wahrheit nicht vertragen kann.
Bei einer wirklichen Notlage gibt es die Möglichkeit zur Adoptionsfreigabe. Die Meinung ein Kind lieber zu töten, als es einem anderen zu geben, ist egoistisch und grausam (aber leider verbreitet).


lilly
 

 geschrieben am 3.10.2006 - 23:21
@ maggy

hallo maggy,

ja maggy da bin ich mir soooo sicher , ich glaub auch diese lebenserfahrung zu haben.mit 19 das erste und mit 37 das vierte kind. und dies nicht ohne schwierigkeiten, aber blätter doch mal zum 23.09. zurück.

ich habe die erfahrung ein kind zu bekommen was gesund ist und im alter von 5 jahren aufeinmal schwer krank. Mit gerademal 6 jahren stirbt sie in meinen armen.und du kannst gegen diese art thumor nichts machen. ich habe noch drei kinder bekommen, mit der größten angst im nacken,die es für mich gab.

bei allen kindern gab es irgendwelche probleme, die größten beim kleinsten. aber bei keinen meiner kinder hab ich an abtreibung gedacht. ich habe mich sogar einmal gegen meinen mann entschieden (mich dann scheiden lassen) und für das kind entschieden. und nieeee bereut.

schade eigendlich, denk einfach mal nach und schau nicht auf rechtschreibfehler die andere machen. der eine kann vielleicht nicht so gut schreiben oder ist vor wut über manche texte hier eben nicht so aufmerksam. ob fehlerfrei oder nicht, jeder darf hier seine meinung sagen.

schau dir doch nur deine eigenen eintragungen (BEIDE vom 3.10)an, hast du hier keine fehler???!!!! dann ließ mal langsam. wir haben eben alle unsere fehler drin, auch du.

bis dann


maggy
 

 geschrieben am 3.10.2006 - 19:40 Uhr
@peter

Bevor du einer verzweifelten Frau "gut gemeinte" Ratschläge erteilst lerne erstmal Rechtschreiben !!!!!


maggy
 

 geschrieben am 3.10.2006 - 19:37
@lilly

Liebe Lilly!
Ach, du bist dir so sicher, das es immer einen Ausweg gibt ???!!! Schön, dass du solch Lebenserfahrung hast, darüber zu urteilen.

Du kannst mir glauben, keine Frau entschliesst sich leichtfertig zu einer Abtreibung. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass du nie in solch eine Situation kommst, darüber nachdenken zu müssen. Manchmal gibt es auch kleine Würmchen, welche nicht richtig wachsen, welche schon vom Zeitpunkt der Entstehung krank sind und kaum lebensfähig wären, auch wenn sie mit viel Liebe gezeugt wurden und nicht aus Egoismus ganz einfach beim "pimpern" (welch Ausdruck !!!!!!) entstanden sind.

Bezüglich Verhütung darf ich dich vielleicht aufklären, dass es nicht nur die Pille und die Drei-Monats-Spritze gibt. Möglicherweise hast du auch schon einmal davon gehört, dass es bei jedem Verhütungsmittel eine gewisse Versagerquote gibt (also, ich rate dir, "pimper" lieber nicht - entschuldige meinen Sarkasmus).

Übrigens bin ich 4-fache glückiliche Mami und würde nie ein Kind so ganz einfach "in den Müll" werfen !!!!!!!

So long


Snnybch
 
Sitebewertung
snnybch@aol.com

 geschrieben am 2.10.2006 - 13:53 Uhr
Es ist schon erschreckend,wenn man als Schwangere Hilfe im Internet bzw.Argumente gegen eine Abreibung zur Überzeugung des Mannes sucht, wie wenige Seiten es gibt gegen eine Abtreibung. Für eine Abtreibung ist das wohl heutzutage kein Problem. Deshalb an den Inhaber dieser Seite, macht weiter so. Ihr seid perfekt.


peter
 

 geschrieben am 1.10.2006 - 14:34

Hallo Sonne
Die das sagen, können es sich herrausnehmen, so eine Meinung zu haben, den die meisten davon, waren selber in der Situation.Ob du es willst oder nicht wer Poppen kann,der kann auch dafür gerade stehen und nicht beleidigt sein wenn andere einen so betitteln.Und selbst wenn Eltern und Lehrer dagegen sind ist es dein kind.Stell dir doch mal vor wie es heute aussehen täte, wie es heissen würde usw! Und jetzt stell dir vor du wärest dieses kind das leben will das auf mama baut es wärme und schützt und dann kommt da jemand und bringt dich eiskalt um ohne auch nur anähernd darüber nachzudenken das du mit aller kraft und von ganzen Herzen Leben möchtest.Es tut mir leid für das kind denn hast du es gefragt ob es gezeugt werden will. NEIN!!! Also... wer hat dir, oder irgendjemand der das gleiche getan hat,das recht gegeben über leben und tot zu entscheiden.NIEMAND!!!!!

Warum um alles in der welt glaubst du man sollte dich oder irgend jemand anderes (der das gleiche getan hat) auch noch in schutz nehmen oder mittleid haben oder sonst irgendetwas in der art.
Sorry aber das ist nun mal tatsache.
Ich habe schon so viel ausreden und gründe gehört aber ist und bleibt mord.Es wäre berechtigt wenn das Kind im mutterleib schon tot wäre und das die einzigste lösung wäre aber auch nur dann.














Anne
 
Sitebewertung

 geschrieben am 1.10.2006 - 14:21 Uhr
@Sonne

Ich kann mich sehr gut in Deine Lage versetzen. Du hast die Sitation, in der man sich als ungewollt schwangere Frau befindet, sehr gut beschrieben. Man läßt sich einfach treiben und läßt andere über sich bestimmen. Obwohl man die Abtreibung gar nicht möchte, läßt man sich allzuleicht zur Abtreibung überreden, weil man am liebsten die ungwollte Schwangerschaft rückgängig machen möchte.
Ganz herzlichen Dank für Dein ehrliches Zeugnis. Vielleicht rettest Du damit manchem Kind das Leben.
Bitte Dein Kind u. Gott um Verzeihung, dann wird Dir alles vergeben.
Ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen.


Sonne
 

 geschrieben am 29.09.2006 - 22:30
im grunde genommen finde ich es gut, dass es seiten gibt, die einem zeigen, dass es auch anders geht. und ich finde es auch gut, dass man diese schrecklichen bilder sieht. ich habe mir auch das video " der stumme schrei" angesehen und finde es gut, dass es sowas gibt. leider wissen nicht viele davon. ich wußte früher auch nicht was man heute weiß und habe mit 15 jahren abgetrieben. ich habe mir die entscheidung nicht leicht gemacht und war zu der zeit eigentlich auch schon gegen abtreibung. ich sagte auch immer, dass ich sowas nicht tun würde. und trotzdem habe ich es gemacht. aber nicht weil ich es wollte. ich wurde von meinen eltern, lehrern etc. unter druck gesetzt. und irgendwann konnte ich da nicht mehr gegen halten. selbst in der klinik wußte ich, dass ich einen fehler mache. aber ich war einfach nicht in der lage aus dieser situation rauszukommen. heute, 14 jahre später komme ich noch immer nicht damit klar und leide schrecklich darunter. es vergeht kein tag an dem ich nicht daran denken muss. und mit mir leiden viele andere frauen auch darunter. ich habe nur wenige kennen gelernt, die damit zurecht kommen.zurecht kommen meistens nur die frauen, die sich aus freien stücken dazu entschlossen haben. alle anderen konnten sich nicht wehren und waren nicht stark genug sich gegen ihr umfeld durch zu setzen. auch wenn jede einzelne diesen letzten schritt alleine gegangen ist. jede von ihnen empfindet trauer, hass u. unverständnis gegen sich selber und tiefe reue.
deswegen kann ich auch nicht verstehen, wie jemand uns noch als mörder beschimpfen kann ( so wie es vorne in dieser liste zu lesen ist) und sagen kann, dass wir leiden sollten.
man kann dagegen sein und darum auch kämpfen. aber man muss deswegen nicht die frauen nieder machen und verachten weil sie einen großen fehler gemacht haben, dessen sie sich eh bewußt sind.
ich bin heute auch gegen abtreibung und würde jedem abraten davon. trotzdem sollte sich niemand so unverschämt äußern, der noch nie in einer solchen situation war.


Sinah Mitbrod
 
Wohnort: Marstallstr.14
Sitebewertung
masipe@gmx.de
1979

 geschrieben am 29.09.2006 - 15:40 Uhr
Hallo isa
Ich habe einige eintragungen gelesen und ich finde es klasse wie sehr du dich dafür einsetzen tust mach weiter so den ich bin auf deiner seite grus sinah


Sinah Mitbrod
 
Wohnort: Marstallstr.14
Sitebewertung
masipe@gmx.de
1979

 geschrieben am 29.09.2006 - 15:04
HI ihr da,

Ich finde es nicht in ordnung das es menschen gibt die nicht einmal darüber nachdenken was es bedeutet zu leben.icxh selber habe auch ein kind und es ist der grösste schatz den es gibt.Ich möchte an die leute appelieren last das morden.kinder sind das schönste geschenk das man uns gegeben hat.


lilly
 

 geschrieben am 28.09.2006 - 22:44 Uhr
Die müllsortierende Gesellschaft:

Ihre Sprache lassen sie verkommen.
Ihre Jugend lassen sie verkommen.
Ihre Kultur lassen sie verkommen.
Ihre Sitten lassen sie verkommen.
Ihr Land lassen sie verkommen.
Ihr Volk lassen sie verkommen.

Ihre ungeborenen Kinder schmeißen sie in den Abfall.

Nur ihren Müll sortieren sie fein säuberlich.


lilly
 
lilly.st@arcor.de

 geschrieben am 28.09.2006 - 22:39
@ maggy

wie soll man denn das verstehen?? Dein Kommentar zu Thomas seinen Eintrag!! Er hat doch Recht, den Namen kann man doch schreiben und nen Ausweg gibt es wirklich immer.

Aber wie ich hier feststellen muß, machen sich hier sehr viele Gedanken um Abtreibung und das es doch jedem sein Recht sei. Was für Rechte hat denn das kleine Würmchen??? Es hat nicht gesagt, ich will jetzt entstehen, nein IHR wart das. Euer Egoismus, wenn ich mal deutlich werden darf, ob es euch passt oder nicht.

Euer Egoismus !!! Denn ihr wolltet doch (Sorry für diesen Ausdruck) PIMPERN OHNE NACHZUDENKEN.

Dann stellt Euch auch dieser Verantwortung. Und wer nun meint, sorry ich hab die Pille vergessen, es gibt sie auch für drei Monate in Spritzenform .

Kinder sind ein Geschenk Gottes. Schmeist ihr denn Geschenke immer in den Müll???

Die Liebe und Wärme, dieses riesen Vertrauen, das Lachen, das Kuscheln, die kleinen Geschenke (wenn sie dann etwas größer sind), ihr wisst ja garnicht was ihr da auf den Müll werft.

Es ist nicht immer einfach, aber es lohnt sich.

Gottes Segen und Kraft für alle Mami´s und Papi´s und die es noch werden.

Eure lilly



maggy
 

 geschrieben am 28.09.2006 - 8:47 Uhr
@thomas

ja, da spricht ein mann ohne weitere worte


sonja
 
Sitebewertung

 geschrieben am 28.09.2006 - 8:30
@anonym

Wie kannst Du behaupten, dass auf dieser Seite Unwahrheiten verbreitet werden?
Ist es nicht absolute Wahrheit, dass bei jeder Abtreibung ein Kind getötet wird? Das ist eine blutige, brutale Realität.
Du beschreibst es als eine Frechheit, solche Seiten zu machen? Ich behaupte, es ist Liebe zu den vielen Frauen und Mädchen. Es soll niemand sagen müssen: "Wenn ich das gewusst hätte.....!"
Klar im Vorteil ist jedenfalls wer lesen kann. Es wird auf der home-page ausdrücklich geschrieben, dass k e i n e Frau verurteilt wird!!!
Ich bin jedenfalls dankbar für jeden Menschen, der sich f ü r das Leben einsetzt, egal ob geboren oder ungeboren.

liebe Grüße


cindy
 
Wohnort: 17495 karlsburg
Sitebewertung
klein.karlsburg@freenet
1974

 geschrieben am 27.09.2006 - 20:57 Uhr
Ich suche Kontakt zu Frauen die körperliche und sexuelleGewalt erlebt haben.Wie sie damit umgehen,da ich ein Kind erwarte ,erdrückt mich manchmal die Situation.


steffi
 

 geschrieben am 27.09.2006 - 20:15
Aso dann fang ich mal an, ich hab irgendwie ein problem aber irgendwie auch net, auf jeden fall brauch ich HILFE!!!
Bitte es muss mia jemand helfen können..
ich bin 16 jahr alt un hab vor kurzem mit meinem freund geschlafen ohne kondom aba er isch net zum orgasmus gekommen...
aba ich hab gehört man kann trotzdem schwanger werden...
wie merk ich jetz 5 tage danach das ich schwanger bin oda net??
weil es hat mia jemand gesagt das man nen schwangerschaftstest erst nach 2 wochen nehmen kann. aba ich will es jetz schon wissen!!!
irgendwelche anzeichen muss es doch schon geben oda??
ich hab irgendwie ausfluss kommt des jetz vom hoffentlichen nicht schwanger sein oder vom hoffentlichem tage bekommen??
es ist mir ziemlich peilnich übersowas zu reden aba ich weiß nicht wen ich sonst fragen könnte. bitte helft mia ich kann an nichts anderes mehr denken un von schlafen mal gar keine rede...
bitte helft mia ich bin so verzweifelt

BITTE ganz liebe grüße


Thomas
 
Sitebewertung

 geschrieben am 27.09.2006 - 7:34 Uhr
@anonym

eigentlich sollte man anonyme Aussagen gar nicht zur Kenntnis nehmen. Aber ich sage trotzdem. Es gibt i m m e r einen Ausweg!


Anonym
 

 geschrieben am 26.09.2006 - 18:52
Ich finde diese Seite als reine Frechheit mit vielen Unwahrheiten und Panikmache. Jede Frau bzw. jedes Paar sollte selbst über Abtreibung entscheiden können, und ich denke, es gibt nur sehr wenige Frauen, bzw. Paare, die sich leichtfertig für diesen Schritt entscheiden. Ich wünsche niemanden, so eine Entscheidung treffen zu müssen! Manchmal gibt es aber keinen anderen Ausweg...


anna
 
Sitebewertung

 geschrieben am 25.09.2006 - 7:39 Uhr
@lilly

Danke für Dein Zeugnis. Ich kann zwar Ärzte verstehen, dass sie zu ihrer eigenen Sicherheit oft auf mögliche Behinderungen des ungeborenenen Kindes hinweisen. Leider gibt es ja Gesetze, die Ärzte in den finanziellen Ruin treiben können, wenn sie das nicht tun. Aber genau deshalb sind schon viele gesunde Kinder, vielleicht sogar Genies getötet worden.
Auch ich habe mit 37 Jahren mein 5. Kind geboren. Ich kenne die ganze Prozedur, die man in diesem Alter über sich ergehen lassen muss. Eine Fruchtwasseruntersuchung kam für mich nicht in Frage, weil eine Abtreibung in keinem Fall zur Diskussion stand. Außerdem kann bei einer Fruchtwasseruntersuchung auch ein gesundes Kind verletzt und geschädigt werden. Mittlerweile ist meine Tochter 10 Jahre alt und ein absoluter Sonnenschein.
Ich habe schon sehr, sehr oft von Frauen gehört, die in ihrer Schwangerschaft von Ärzten zur Abtreibung gedrängt wurden, weil ihr Kind angeblich behindert ist. Sie haben aber trotz aller Widerstände und Ängste ihr Kind meistens gesund zur Welt gebracht.
Ich wünsche allen Frauen, die in solchen Situationen sind, viel Mut und Tapferkeit und den Schutz und Segen Gottes!


lilly
 
Wohnort: bei Berlin
Sitebewertung
lilly.st@arcor.de
1968

 geschrieben am 23.09.2006 - 22:12
hallo,
ich bin mama von vier kindern und hab es nieee bereut.mein erstes kind bekam ich mit 19, mein viertes mit 37.ich weis wie es sich anfühlt,wenn ein kleines leben in deinen armen zu endegeht. du stehst da, hilflos, allein und fragst gott warum??ich hab ihn angeschrien und beschimpft, das warum weis ich bis heut nicht.meine erste tochter (heut wäre sie 18)starb im alter von 6 jahren an einer schweren krankheit. ich hab alles versucht.

ich versteh menschen nicht, die diese kleinen sterben lassen, weil sie ungelegen kommen, nicht in den kram passen. warum gebt ihr sie nicht zur adoption frei??oder denk vorher nach.

mein kleinster ist nun ein jahr. ab 35 wirst du auf den kopf gestellt.dann hieß es, das kind hat einen kaum sichtbaren nasenrücken und die nackenfalte ist zu groß. ich sollte eine fruchtwasserspiegelung und einiges andere machen lassen, wenn die 95%tige vermutung für downsyndrom bestätigt wird, sollte ich abtreiben lassen.ich ??? nie im leben.ich habe mich gegen die vorgaben entschieden. nur die blutuntersuchung machen lassen, die ergebnisse sahen schon besser aus.wir haben uns für das kind entschieden, egal ob gesund oder nicht.

der kleine hat sich dann noch entschieden 17 tage später zu kommen, er ist ein fröhlicher , glücklicher kleiner junge, und er ist kerngesund.

gebt nicht gleich auf, denkt noch einmal nach, holt euch hilfe, die gibt es

gruß lilly


L.
 

 geschrieben am 22.09.2006 - 14:43 Uhr
Hallo.. mein name ist L. und ich finde diese seite teils sehr interresant allerdings auch sehr erschreckend, denn ich selber beschäftige mich im moment mit dem thema abtreiben.. da dies in meinem religions unterricht gerade thema ist.. ich selber denke zwar auch darüber nach was man in bestimmten situationen tuen sollte.. doch das es gar nicht erst zur abtreibung kommen muss.. das wird hier nicht besprochen..
Warum hat man denn auch ungeschützten sex und ist sich nicht über die folgen klar? und es sind ja nun nicht nur junge menschen die abtreiben weil sie nicht aufgeklärt waren..
vielleicht kann mir ja jemand antworten darauf geben..
im allgemeinen finde ich jedoch abtreiben eine sehr brutale und grausame tötung von menschen.. man kann zwar nicht genau bestimmen ab wann ein embryo mensch ist.. aber ab 7 wochen können sie auch fühlen!!! und menschen fühlen ja nun auch.. und diesen schmerz will ich keinem menschen zumuten..

L.


Maggi ö.
 
Sitebewertung
1978

 geschrieben am 17.09.2006 - 14:29
hallo!

als ich mit 19 schwanger wurde, habe ich über abtreibung nach gedacht. ich dachte ich bin zu jung, verpasse viel, möchte finanziel gut stehen, mit dem kindvater lief es auch nicht gut,... in der 5. woche ging ich zum frauenarzt, er machte ultraschaluntersuchung und sagte mit, das das herz schon schlägt, für mich war die frage beantwortet! ich treibe nicht ab!! ich muß aber noch meine ausbildung feritg machen ( im 3. monat ,war meine abschlußprüfung, schriftl.= bestanden, praktich= nicht bestanden). erst freute ich mich auf die schwangerschaft- zeit! ich beckamm unterstützung durch meine familie, beratungstellen, stadt. ich muß sagen das die zeit nicht einfach war, aber es hat sich gelohnt! meine ausbildung- prakt. prüfung machte ich, wo meine kleine 1 1/2 jahre war, mit hilfe der tagesmutter. ich war alleinerziehend. arbeitete vollzeit, als mein kind 3jahre alt war. nun ist das kind 7jahre und ich bin froh sie nicht abgetrieben zu haben, sie gab mir hoffnung, mut, selbstvertrauen, kraft!!!
es läuft immer anders, wie mann sich denk, es geht immer voran, es ist eben die sache, wie mann ran geht!!! ich dachte nie das ich es schaffe, damals!!
nun din ich27 jahre bin verh., habe ein zweites kind 2jahre, und wieder schwanger 4woche, eine katastrophe, meint meine fam., denn von meinem mann die firma ist pleite gegengen, wie soll es weiter gehen?? blöder zeitpunkt, aber ich weiß das wir es schafen. und deswegen werde ich mein kind nicht abtreiben!! ich kann dem kind viel geben, liebe, zeit, geborgenheit, auch wenn das finanziele etwas eingeschränkt ist. wir packen es, das kind kann ja nix dafür. ich nehme es an, und freue mich auf die schwangerschaft und zeit danach!!!
gottes segen maggi.


isa
 

 geschrieben am 15.09.2006 - 14:52 Uhr
Hallo Tommy,

wollte nur schnell DANKE sagen für deine Bestätigung.

lg isa


nadia23
 
Wohnort: niedersachsen
1983

 geschrieben am 15.09.2006 - 10:08
also,

ich muss mal geanz ehrlich sagen, ich finde es um teil das allerletzte, was hier läuft.
auf der einen seite ist die page an sich für ok zu bewerten. sie ist informativ, und klar, wieso über so ein thema sprechen und so tun, als wäre nix dabei. es gehören natürlich die fakten dazu. aber ich finde, frauen bzw. paare, die sich für einen abbruch entscheiden so (teilweise direkt) anzugehen, nicht in ordnung
ich bin selbst gerade hochschwanger mit zwillingen !!! und war anfangs selbst kurz davor , abzubrechen. erst als ich erfahren habe, dass es zwei sind, habe ich mich dagegen (und in diesem moment gegen meinen freund) entschieden. vielleicht wäre es mit einem auch so gewesen, kann ich nicht sagen. und das ist der punkt:für mich war klar, ich mache einen abbruch. als ich in die situation kam, dachte ich anders. normal, vorher kann man viel sagen.

aber ich pers. denke, "viele" frauen (die ich kenne) haben ihre gründe für diese entscheidungen, und denen geht es bestimmt nicht mal eben so runter wie butter.
ach ja, und was ist mit den statistischen zahlen derer, die ihre säuglinge bzw. kleinkinder so misshandeln, dass sie sterben, weil sich keiner kümmert weil sie nicht gewollt waren??? kenne ich zu genüge, und ich komme aus einem kleinen ort!!!

eure meinung ist schön und gut und auch zu respektieren. aber respektiert alle anderen menschen auch als diese!
gut, ich habe nicht abgetrieben. wer von euch hilft mir und meinem freund denn jetzt, wo wir uns für die zwillis (gott sei dank!!!) entschieden haben??? gut, keiner!

also, reden kann jeder und urteillen über andere auch.schön


musste ich mal loswerden
lg, nadia23

p.s.:wie gesagt, solche seiten wie diese sind, vom informationswert, völlig notwendig, das möchte ich hier nicht bestreiten!!!


heidi
 

 geschrieben am 15.09.2006 - 4:29 Uhr
aha tommy
es gibt keine sachlichkeit dafür

ich hatte die wahl entweder abtreibung oder das baby u ich müssen während der schwangerschaft sterben

also hätte ich mich gegen abtreibung entscheiden sollen?

hätt ich dir dann meine anderen kinder vorbei bringen sollen, damit du sie durch ihr leben führst

komm mir nicht mit verhütung, dazu habe ich hier genug geschrieben,
auf jeden fall wollte ich das baby und mußte abtreiben um da zu sein für die kinder die schon da sind, das wurde mir von mehreren ärzten geraten,

solche besserwisse wie du , machen es einem nicht leicht drüber wegzukommen, danke tommy, prima von dir


Tommy
 
Sitebewertung

 geschrieben am 14.09.2006 - 9:08
Ich bin gerade auf die Seite von pro-leben gestoßen und finde sie sehr informativ und gut gemacht, vor allem auch sehr der Wahrheit entsprechend. Da ich mich schon viele Jahre mit der Problematik der Abtreiung beschäftige, kann ich das sehr gut beurteilen. Danke!

@Isa
Danke für Deine Worte. Sie sind absolute Wahrheit.

@Nelly
Wenn man aufrichtig über Abtreibung schreibt und redet, kann mankeinen einzigen Vorteil der Abtreibung erwähnen, weil es keinen gibt. Es wird bei jeder Abtreibung ein unschuldiges Kind getötet, egal ob gesund oder krank. Das Kind hat sich nicht selbst gemacht, es wurde von den Eltern gezeugt. Da gibt es keine Sachlichkeit die Für
eine Abtreibung sprechen, das kann man drehen und wenden wie man will.


tajana
 

 geschrieben am 13.09.2006 - 20:58 Uhr
an isa :-)

Doch ..wir sind in allem einer Meinung!
DU hast mich nur falsch verstanden ich sehe das genauso!
Man sollte der Frau vor der Abtreibung MUT machen...auf jednefall um eventuell noch eine Abtreibung verhindern zu können ......
aber ich meine in gewisserweise sind sie auch ein wenig zu verurteilen..überhuapt mit dem Gedanken zu spielen!
Nach der abtreibung allerdings finde ich brauchen sie nicht in selbstmitelid zu zerfließen...denn das haben sie sich zum grösten teil selbst zu zu schreiben!

Ich bin ganz deiner meinung...auch ich weiß jetzt schon egal was kommt/egal ob ich keinen JOb hätte oder sonstiges....ich würde nie MEIN KInd abtreiben und ich könnte es auch nicht sofern ich das beurteilen kann!
Ich versteh und begreife nicht wie man so unsozial sein kann....der Mensch ist auf Liebe & zuwendung angewiesen (ab seinem 1.lebensjahr)denn Der Mensch ist ein sozialwesen,welches im vergleich zu anderen Lebewesen nicht allein überleben kann....er ist kein einzelgänger sondern ist auf soziale zuwendung angewiesen!
Und wie gesagt was gibt es schöneres diese Liebe und Zuwendung weiter zugeben an sein Baby ..welches man auch *Engel* nennen kann!:-)

Es tut gut....zu wissen das man nicht *allein* mit seiner Meinung ist, denn viele hier im GB ohne Diese persöhnlich angreifen zu wollen
sind schrecklicher Meinung!

Ganz liebe grüße an Dich
Tatjana


isa
 

 geschrieben am 13.09.2006 - 18:51
Hallo Tatjana!

Find ich super, dass du geantwortet hast.
Ich stimme dir zu - ein eigenes Kind zu bekommen, einen Teil von sich, so hast du es beschrieben, in den Armen zu halten, das kleine lebende Herz schlagen zu hören, das muss wirklich das Schönste Geschenk des Himmels sein! (Obwohl ich, um deiner Frage zu antworten, auch noch noch nicht im passenden Alter bin.)
Aber ich weiß genau, würde ich irgendwann, egal ob das Alter, die Situation, das Geld passen würde, schwanger werden,
ich würde diesem unschuldigen Kind sein Leben schenken!

Mit dem Adoptieren, das sehe ich ganz genauso! Schon so oft hab ich das den Frauen hier geraten, warum muss man einen Menschen töten, nur weil einem sein Leben gerad nicht "in den Kram" passt? Dann würden wir doch sicherlich viele Menschen töten. Die, die wir nicht leiden können, zum Beispiel.
Unsere Gesellschaft sollte eigentlich so weit entwickelt sein, andere Maßnahmen zu ergreifen - und davon gibt es ja auch eig. genügend. Bloß machen nicht alle Gebrauch davon.

Man brauch sich meiner Meinung nach nicht über Kriege, über Morde und Terror zu beklagen, wenn man selbst ständig tötet und tötet - denn der Mensch lebt - von Anfang an.

Unser Meinungsunerschied besteht eben nur in der Sache mit dem Verurteilen.
In meinen Augen nützt die Verurteilung der Frauen NACH der Abtreibung nicht viel. Dann produziert man nur noch mehr Hass, und dabei wollte man ja eig. das Gegenteil herstellen, nämlich die Liebe, zum Kind und zum Leben.
In meinen Augen muss man sich VOR der Abtreibung mit diesen Frauen beschäftigen, dann könnte man sie noch gegen die Abtreibung stimmen.
Nach dem Abbruch brauchen die meisten Frauen eher Hilfe, um mit ihren seelischen Schäden fertig zu werden,viele Frauen werden durch eine Abtreibung depressiv, nie wieder glücklich.

Wobei das Wort Schwangersschaftsabbruch in meinen Augen lächerlich ist! Es klingt, als bricht die Frau lediglich eine alltägliche Schwangerschaft ab,
dabei bricht sie ein einmaliges, einzigartiges Leben ab!

Es finde es jedenfalls gut zu wissen, dass du - in den meisten Punkten - genauso denkst wie ich.

Liebe Grüße!


Nelly
 
1986

 geschrieben am 13.09.2006 - 2:32 Uhr
Also:

Ich weiß ja nicht, wie viele von euch Abtreibungsgegnern aus Erfahrung sprechen, aber denen, die selbst nicht abgetrieben haben, möchte ich eine Frage stellen:

Ihr verlangt von Frauen, deren Lebenssituation Ihr nicht in geringsten kennt, dass sie ein Kind auf die Welt bringen, das sie aus einem bestimmten Grund nicht haben wollen oder können, weil ihr das Leben des Kindes schützen wollt und der Meinung seid, dass jeder Recht auf Leben hat. Ist euch eigentlich bewusst, dass ihr diese Frauen in ihrer Lebensweise extrem einschränkt? Dass diese Frau nie und nimmer das Leben leben kann, dass sie sich gewünscht hat und sich Träume, für die sie Jahre gearbeitet und vielleicht schon andere Sachen aufgegeben hat, nie erfüllen kann?

Haben diese Frauen nicht auch Recht auf Leben? Und zwar auf ein Leben, das sie auch gerne leben möchten? Ich habe vor zwei Jahren abgetrieben und bis heute ist kein einziger Tag vergangen, an dem ich nicht daran gedacht hätte. Manchmal bereue ich es schrecklich, aber im allgemeinen denke ich, dass es für mich in dieser Situation die richtige Entscheidung war.

Ich würde mir eine Site wünschen, die sachlich die Vor- und Nachteile einer Abtreibung abwägt und der Schwangeren allein die Entscheidung überlässt. Denn bitte glaubt mir eines: Keine Frau der Welt fällt eine solche Entscheidung leichtfertig und unüberlegt und niemandem wird so eine Entscheidung leicht fallen. Macht es diesen Menschen nicht noch schwerer, als es ohnehin schon ist! Denn:

Bei allem Respekt für euren Einsatz für Ungeborene: Vergesst nicht die bereits Lebenden!


Tajana
 

 geschrieben am 12.09.2006 - 20:42
an isa:
Hallo
Zum grösten Teil haben wir die gleichen Meinungen und das freut mich:-)!
DU sagst man soll die Frauen trotzdem nicht verurteilen sondern Ihnen mut machen da sie an selbstzweifel leiden!
Ich denke teilweise das gleiche...klar sollte man Ihnen mut machen/ damit sie nicht abtreiben!
Aber die Frauen die abtreiben sind im prinzip zu verurteilen!Denn die haben ein Teil von sich selbst getötet!Ich weiß nicht wie alt du bist-....aber ich selbst bin noch nicht in dem Alter wo ich es für richtig halte Kinder zu bekommen!

ES gibt soviele Unfälle....mehr als Problemsituationen glaub mir!Allein die Jugend....die noch nicht mal aufgeklärt ist ......
Wenn du die Hauptseite ganz normal öffnest und nach unten rollst...siehst du die Todezahl allein in Deutschland(so fern sie stimmt) an babys PRO tag!****538 schlagende Menschenherzen wurden gestoppt ****
ist das nicht eine erschreckende Zahl?..und keiner bekommt von diesen Schicksalen wirklich was mit!
WEist du für mich ist es schwer über das Thema zu schreiben weil ich einfach nicht verstehe wie man ein Teil von sich selbst freiwillig töten kann und es ist im Prinzip eine TÖTUNG!
Ich kann mir nichts schöneres vorstellen als DEN TEIL von mir..irgendwann in die arme schließen zu können und zu wissen da steckt ein Teil von mir drin.../wie sehr man sich selbst im Kind wieder erkennen kann ....was für eine Liebe entsteht und du später einfach nur stolz auf DEIN kind bist weil du weist : du hast das richtige gemacht indem du deinem Kind das leben geschenkt hast!
Ebenso schlimm ist einfach die Tatsache: Es gibt genügend Frauen die,die hölle erleben müssen, denn ich denke für eine Frau ist das schlimmste, die Diagnose: NIEMALS eigene KInder bekommen zu KÖNNEN....
viele Frauen leiden darunter und wünschen sich nichts mehr als ein Kind.
So denke ich...wenn man schon kein Kind haben will aus welchen Gründen auch immer...sollte man es wenigstens bekommen und dann zur Adoption frei geben...denn so Lebt das Kind!

ES freut mich mit dir zu diskutieren...:-)
liebe grüße bis dahin
Tatjana


...


Tine
 

 geschrieben am 12.09.2006 - 15:14 Uhr
hallo laura

wieso denkst du das dein kind genauso geworden wäre?


ich
 

 geschrieben am 12.09.2006 - 14:42
@laura

was meinst du mit angetan? wenn du in diesem berufszweig arbeitest solltest du wissen das behinderte menschen meist sehr glücklich und fröhlich sind.



heidi
 

 geschrieben am 12.09.2006 - 4:19 Uhr
als ich mein baby schweren herzens abtreiben lassen musste, hatte ich große angst, dass ihm das alles weh tut dabei , nur weil ich schwanger wurde.
vor alem nachdem ich hier auf den seiten darüber gelesen habe u ich auch die bilder sah, ich hatte so gewissensbisse aber meine ärztin sagte mir dann, dass die babys bis zur 20. woche nichts davon spüren, denn auch kranke babys werden bis zu dem alter schon im mutterleib operiert ohne narkose.

diese bewegungen vom baby sind reflexe, das hat mich dann doch etwas beruhigt, aber die abtreibung selbst war schlimm, vorher war es die hölle und jetzt ist es auch kaum zu ertragen.

mein fall war aus medizinischen gründen, weil wir beide 0 überlebenschance hatten, ich möchte mir nicht vcorstellen, wie es einer frau geht, die ihr gesundes kind abtreiben lässt.

so ein schritt bleibt nicht ohne psychische folgen.

ich seh es bei mir, es tut weh unheimlich weh im herzen.

ich habe selbst schon 3 kinder davon 2 behindert, ich liebe sie alle 3 u möchte keines hergeben u hätte ic h mit dm letzten baby eine gute chance gehabt, würde ich jetzt im 5. monat sein und mich drauf freuen.

aber jetzt kann ich nur immer wieder an es denken u ihm in gedanken sagen, dass ich es auch liebe, auch wenn es nie in meinen armen liegen darf, in meinem herzen ist es mein leben lang

liebe frauen, entscheidet mit eurem herzen, auch wenn es vom matteriellen ausweglos scheint, wer mit dem herzen entscheidet macht es richtig alles gute


Laura
 
1981

 geschrieben am 11.09.2006 - 19:28
Hallo,
Ich habe mit 17 abgetrieben und bereue es keineswegs. Als Sozialpädagogin arbeite ich an einer Förderschule für Erziehungsschwierige und LB und komischerweise denken die meisten Eltern der Kinder dort so wie Ihr hier. Ich wünschte sie hätten sich das ein oder andere Mal gegen das Kind entschieden, es hätte den meisten Kindern dort ein unwürdiges Leben erspart. Ich bin froh das ich abgetrieben habe, denn mein Kind wäre bestimmt nicht viel anders geworden, hätte ich es so früh bekommen.
Klar, Ihr habt recht, dass keiner über Leben und Tod entscheiden sollte aber wenn Ihr mal von außen betrachten könntet was manchen Kindern angetan wird, würdet Ihr in manchen Fällen vielleicht doch aufatmen, dass kein Kind geboren wurde.


Kathy
 

 geschrieben am 10.09.2006 - 18:55 Uhr
Hallo,
an sich finde ich die Hp nicht schlecht. Allerdings finde ich sie definitiv zu katholisch! So viel anit- Abtreibungs Parolen ist schon wahnsinn.
Was ist mit jungen Frauen die ihr ganzes Leben noch vor sich haben und ungewollt schwanger werden? sie haben doch das recht entscheiden zu dürfen wie ihr leben weitergeht, oder nicht?! Die Konsequenzen müssen bei allen Entschedungen immer abgewägt werden. Oder was ist mit Frauen die aus einer Vergewaltigung heraus schwanger wurden? kann man sich überhaupt für so ein "Kind" entscheiden? (ich setze Kind in Anführungsstrichen da es am Anfang nur ein Zellgebilde ist.. bakterien im übrigen auch). Jeder sollte das Recht haben, über sich und sein Leben zu entscheiden ohne diskreminiert zu werden, indem man z.B. als "Mörderin" abgestempelt wird. Ebeneso finde ich es in keinster Weise gut dass hier Bilder von "Abtreibungsresten" und sich bewegenden Ultraschall Bildern gezeigt werden. Grade wenn nur 3 Absätze tiefer so etwas steht dass Frauen sowetwas schlecht psychisch verarbeiten können wenn sie schon einmal einen Schwangerschaftsabbruch hatten. Ist das wohl eine große Hilfe wenn sich eine der betroffenden Frauen wirklich auf diese HP "verirrt", die "last" zu verarbeiten? Denkt mal drüber nach.


ROSI
 
Wohnort: Stralsund
Sitebewertung
1966

 geschrieben am 10.09.2006 - 17:07
Hallo,
ich war vor etwas über drei Jahren schon mal auf euerer Seite, als ich kurz vor einer Abtreibung stand.
Mich konntet ihr mit eueren Bildern nicht beeinflußen, ich habe mein Kind nicht bekommen, womit ich heute auch sehr gut leben kann.
Es war für mich die absolut richtige Entscheidung, die ich bis Heute nicht bereue.
Warum wettert ihr nur auf Abtreibungen, etwas Pro und KOntra könnte euch nicht schaden.
Gruß
Rosi


susanne
 
Wohnort: boppard
ninchen2004leo@t-online.de
1978

 geschrieben am 6.09.2006 - 14:05 Uhr
ich bin eine 28jährige mutter von sechs kindern,ich hätte mein viertes kind fast abgetrieben !ich wahr schon beim doc auf derliege und bereit zur nakose,ich bin gottseidank dann abgesprungen und habe einen gesunden jungen zur welt gebracht david heist er und ist jezt 3 einhalb jahre alt und ich liebe ihn sehr ,für mich ist er was besonderes..jede frau muss selber entscheiden ob sie abbricht oder nicht.....ABER jeder sollte vorher genau überlegen die vor und nachteile einer abtreibung!und am besten immer gut verhüten damit es erst garnicht zur einer entscheidung kommen muss alles gute für alle frauen der welt susanne hodes


melly
 
Wohnort: duisburg
Sitebewertung
dimse@hotmail.de
1985

 geschrieben am 6.09.2006 - 13:28
man sollte viel mehr seiten über abtreibung bringen ist ja leider nicht selten


isa
 

 geschrieben am 5.09.2006 - 20:04 Uhr
Hallo Tatjana,

ich bin ebenfalls deiner Meinung was die Abtreibung unschuldiger Babys angeht. Jedoch denke ich, dass man an die Sache anders rangehen muss.
Man darf auf keinen Fall - so schlimm die ganze Sache auch ist - die abtreibenden Frauen verurteilen und ihnen unzumutbare Vorwürfe machen.
Die Frauen, die sich dazu entscheiden, ihr Baby töten zu lassen, machen das meistens nicht aus irgendeiner Laune heraus, sondern oft wegen eigener Probleme. Sie muten sich die neuen Aufgaben nicht zu, sprich sie leiden an Selbstzweifel und Unsicherheit, oder einfach nur an Angst.
Man müsste also bei diesen Frauen anfangen: Wenn ihnen geholfen würde, wenn sie Kraft und Mut schöpfen könnten, ihr neues Leben anzupacken und noch einmal ganz von vorne zu beginnen, dann wäre auch den Kindern geholfen, denen sie dann das Leben schenken würden.
Ich denke generell man müsste beiden Seiten helfen, auch wenn in erster Linie das Überleben das Kindes gesichert sein muss!

Ich denke auch anders was schwerstbehinderte oder bei Vergewaltignugen enstandene Kinder betrifft.
Jeder Mensch hat das Recht auf Leben. JEDER: reiche, auch arme, gesunde, auch kranke, JEDER.
Wenn ein neues Leben ensteht, so denke ich, muss dieses Leben etwas Wichtiges erfahren: Liebe, und die Gewissheit, angenommen zu sein.
Wirkliche Liebe drückt sich nur aus, dass man dieses Kind bekommt, wie schwer es auch immer sein wird, man stellt sich den Problemen, man tut alles, um diesem Kind ein Leben zu ermöglichen.
Und mag es ein hartes Leben sein, oder ein kurzes - es hat es gehabt.
Und es hat gespürt, dass es angenommen und geliebt wurde, und:
Dass es nicht schon im Mutterleib aufgegeben wurde.

So denke ich auch über Vergewaltigungsbabys.
Was kann das Kind dafür, dass es einen so schrecklich brutalen Menschen gegeben hat, der eine Frau sexuell missbraucht hat?
Was kann es dafür, dass ein Mann an psychischen Störungen gelitten hat und diese das Leben des Kindes erweckt haben?

Wenn man es so betrachtet, dann ist JEDES Leben ein Zufall. Wir alle sind scheinbar durch Zufall entstanden, manchmal durch glücklichen, manchmal durch weniger glücklichen, manchmal durch unglücklichen.
Aber wir SIND enstanden! Und das ist alles, was zählt!
Man könnte diesen "Zufall" auch Bestimmung nennen:
Vielleicht hat Gott unser Leben gewollt?
Sicher, er hat nicht gewollt, das diese jene Frau bis aufs Härteste verletzt wurde, doch er hat gewollt, das dieses neue Leben ensteht.
Was kann das Kind für das Leid? Nichts!

Du hast gesagt, das eigene Kind in den Armen zu halten, ist das Schönste, was es gibt.
Diesen Satz fand ich richtig schön. Er stimmt. Den Beweis sehen wir jeden Tag: in der Zeitung die stolzen Mütter Neugeborener, in der Stadt die glücklichen Kinderwagen schiebende Mütter und Väter...
Dieser Moment heilt beinahe alle Wunden.

Natürlich braucht eine vergewaltigte Frau eine halbe Ewigkeit, um den Schock zu überwinden. Manchmal kann das Jahre dauern.
Doch was , wenn ein zweiter Schock kommt? Der Schock "Ich habe mein Kind getötet"?
Der Vergewaltiger raubt der Frau beinahe einen Teil der Seele - das ist schrecklich genug!
Die Frau sollte dem Kind nicht auch noch das Leben rauben.
Sie braucht viel Kraft für den langen Weg der Heilung.

Wovon wird eine Seele mehr geheilt, als vom Lächeln des eigenen Kindes?
"Ich brauch dich doch noch, Mama.
Gib nicht auf!
Ich hab dich doch lieb!"


Ich würde mich riesig freuen, wenn du diese Zeilen gelesen und dich dazu entschlossen hast, mit zu antworten.
Ich hoffe, deine Meinung zu hören.

Und ich hoffe, dass diese Zeilen irgendwelchen Frauen - egal welcher, wo, wie auch immer - weitergeholfen haben.





Tine
 

 geschrieben am 2.09.2006 - 15:25
hallo heidi

ich glaube sie haben mich falsch verstanden. ich finde es gut wie sie sich
ehrenamtlich einsetzen und das mit ihrer krankheit tut mir echt leid.in
ihrer situation war es bestimmt richtig abzutreiben. ich sage ja auch nicht
dass es immer falsch ist ein kind abzutreiben, aber kann mir jemand
sagen WANN es richtig ist.ich lasse auch alle selbst entscheiden, ich sage
nur meine meinung. ich finde die vorstellung einfach schrecklich was mit
den kindern waehrend und nach einer abtreibung passiert. und wenn das
kind dabei schmerzen hat ist die vorstellung um so
schlimmer.anscheinend spuert das kind dabei aber nichts, denn um
schmerz zu spueren, setzt dies ein funktionierendes gehirn vorraus. ich
habe da aber noch eine frage, wenn sie doch einen so netten freund
haben, warum bezahlt er dann nicht einfach die spirale. und wenn das
auch nicht geht muss man eben auf sex verzichten, denn wie sie sagen
wollen sie ja auch nicht nochmal abtreiben.man kann auch ohne sex
zaehrtlich zueinander sein....


Schilli
 
Wohnort: Delmenhorst
wiebke_bleich@hotmail.de
1984

 geschrieben am 2.09.2006 - 13:57 Uhr
Also wenn ihr mich fragt, sollten Abtreibungen verboten werden und die Menschen dafür bestraft werden.
Ich kann es zwar nachvollziehen wenn jemand über eine Abtreibung nachdenkt, aber spätestens wen man die Bilder von den abgetrieben Kindern sieht, sollte man sich gegen eine Abtreibung entscheiden, ansonsten muß man ganz schön Herzlos sein... *angry*


ich
 

 geschrieben am 1.09.2006 - 22:55
heidi:

ich würde gerne von dir wissen ob du die spirale in raten zahlen könntest.



Seiten << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 --- 43 --- 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 >>