www.pro-leben.de

Forum rund um das Thema Abtreibung
Aktuelle Zeit: 22.07.2018, 00:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 15:53 
Ihr schreibt in euren Texten warum soll eine vergewaltigte Frau die schon alleine unter der Tatsache leidet ihr Kind auch noch Töten ??

Könnt ihr euch vorstellen wie es sein muss ein Kind in sich zu tragen was dich Tag und Nacht alleine an diesen einen Moment erinnert?
wenn das Kind zur Welt gebracht wird es nicht mal ansehen zu können ohne direkt seinem Peiniger zu sehen !

Ich selber habe dieses Durch und musste veststellen das es nicht geht ich wollte diesem Kind eine Chance geben und bin gescheitert . Alleine dieses Kind im Bauch wachsen zu sehen und spüren haben mich in die Psychatrie getrieben da es psychisch nicht tragbar war !
dann war es da ich hab es angesehn und ihn gesehen ! diese Bilder werden einem nie aus dem Kopf gehen und dieses Kind erinnert einen Tag für Tag daran den vergessen kann mann nicht , kann mann sich dann drüber freuen Schwanger zu sein?

Ich bin generell gegen abtreibung denn mann kann immer ein kind groß ziehen aber nicht bei Vergewaltigung denn mein Junge sieht aus wie mein Vergewaltiger und ihn dann zu lieben fällt mir selbst nach 4 Jahren schwer trotz Therapie und aufarbeitung bleiben alpträume und das wissen wie er entstand!

ich rate jedem Opfer einer Vergewaltigung : wenn ihr Schwanger seid dadurch und es nicht könnt tragt es auch nicht aus das ist echt hart für jede Psyche!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 18:59 
Offline

Registriert: 06.06.2011, 21:52
Beiträge: 36
Tut mir leid, dass du so etwas mitmachen musstest.
Kann dich verstehen auch wenn bei mir keine Schwangerschaft vorlag, als es bei mir passierte. Ich betrachte aber Vergewaltigung und Schwangerschaft aus mehreren Perspektiven.

Da gibt es Frauen, die durch eine Vergewaltigung entstanden sind, was ihnen ihre Mütter gebeichtet haben und sie auch vergewaltigt wurden und genau wie die Mutter das Kind austragen.

Manchen macht es nichts aus.

Dann gibt es welche, die schon wissen, dass es von einem Vergewaltiger kommt und dennoch das Kind behalten, weil es immer noch ein Teil von ihnen ist. Und das Kind ist ja nicht der Peiniger. Es ist nicht er, der da vor einem steht, sondern dein Kind. Diese entscheiden sich dann entweder abzutreiben oder das Kind zu behalten.

Und dann gibt es die harte Fälle wie dich, die seelisch damit nicht zu recht kommen. Ist auch normal, dass jeder die Situation anders verarbeitet. Weil Menschen verschiedene Stärken und Schwächen haben, würde ich persönlich keinen Angreifen und Verurteilen, weil er etwas psychisch nicht meistern kann. So etwas zu verlangen ist unmenschlich und zeigt wenig Mitgefühl.

Was dein Kind betrifft, hast du schon mal versucht zu erkennen, dass dieses Kind auch ein Teil von dir ist und dass dieses Kind dein Kind ist und nicht der Kriminelle? Das dein Kind sich irgendwann dafür bedanken wird, dass du dich trotzdem um ihn gekümmert hast, auch wenn sein Vater ein widerlicher Krimineller ist? Ein Kind, das dich wie eine Mutter liebt, hat diese Liebe in sich allein für dich. Wenn du nicht auf das Äußere jetzt schaust, sondern in das Innere in deinem Kind, dann wirst du vielleicht verstehen. Ich kann verstehen, dass es nicht leicht fällt. Doch, es gleicht einem sich selbst verletzen, wenn du in deinem Kind jemanden siehst, der dieses Kind nicht ist. Dein Kind ist jemand anders. Ein anderes Individuum das beginnt zu wachsen und sich entwickeln wird zu einem Menschen, den du den Weg zeigen kannst wie die Welt funktioniert und das er etwas wird.

Du hast deinem Kind eine Chance gegeben, als es im Mutterleib war, obwohl du wusstest, dass es auch von jemandem ist, den du verachtest. Kannst du versuchen, wenn es dir auch nur in Maßen gelingt, auch diesmal deinen Kind nochmal eine Chance zu geben, egal wie sehr dich sein Aussehen an ihn erinnert? Das solltest du nicht nur für dein Kind tun. Du tust es auch deinetwillen, weil du wissen wirst, dass es nicht er sondern dein Kind und ein anderes Individuum ist.

Versuch es zumindest.

Alles gute


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 20:46 
Liebes " Opfer",

was dir passiert ist, tut mir sehr leid uns es macht mich betroffen, deshalb würde ich dir gerne helfen.
Auch wenn du mir vielleicht nicht glaubst oder es dich gegen mich aufbringt, aber das ist es mir wert.

Es gibt jemanden der kann dich besser heilen als jede Therapie, er kann deine Verletzungen wegnehmen, dir Liebe für deinen Sohn geben und dir ein neues Leben schenken.
Niemand der sich WIRKLICH für IHN entschieden hat, hat es jemals bereut.

Wenn du mehr von IHM erfahren möchtest, würde ich mich freuen, wenn du mir eine Mail schickst, Adresse steht im Gästebuch.

ER liebt dich sehr und wünscht sich, dass du IHM die Möglichkeit gibst dir zu helfen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 16.06.2011, 21:08 
@Opfer,
Nicht alle hier sind der Meinung, dass eine Eizelle, befruchtet durch einen Bastard, auch ausgetragen werden muss!
Es tut mir sehr leid, dass du auf diese Seite gestossen bist, wo es nur so wimmelt von fundamentalistischen Abtreibungsgegnern.

Ich bin auch generell gegen Abtreibung - aber nach einer Vergewaltigung soll und darf jede Frau entscheiden, was für sie das Beste ist.

Für dich hoffe ich, dass dein Peiniger gefunden wurde und er seine gerechte Strafe absitzen muss, und du dieses an dir begangene Verbrechen irgendwann komplett verarbeiten kannst.

Alles Gute!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 17.06.2011, 16:24 
hallo zusammen ,

Ich danke euch das ihr geantwortet hab und merke das ich nicht allein da stehe ! Vielen dank

@ neugeborener : Ich weiß wen du meinst und ich kann nur sagen : mir hat beten und in die Kirche zu gehen sehr geholfen meine Entscheidung für dieses Kind zu treffen hätte ich das nicht gemacht weiß ich nicht was dann gewesen wäre.

nun zu den anderen. Ich weiß das mein Sohn nicht so ist und versuche auch ihn so sehr zu lieben wie nur möglich und bis jetzt scheint es auch zu funktioneieren aber gut er ist erst 4 und noch so lieb und brav aber ich habe Angst davor das wenn er älter wird karakterlich wie wie das ----- wird , den ich kenne meinen Vergewaltiger und habe mich damals auch getraut ihn anzuzeigen .
Seine Strafe 1 jahr und 8 Monate sogar auf Bewährung frühzeitige haftentlassund nach einem Jahr. Fand ich Toll ( Ironisch )

gruß


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 17.06.2011, 19:21 
Offline

Registriert: 16.05.2011, 19:34
Beiträge: 515
ich bewundere dich sehr für deinen entschluss, deine stärke.
ich möchte mir gar nicht vorstellen, was da alles auf dich einprasselt, an emotionalen aber auch rationalen dingen. ich könnte mir vorstellen, dass dir rational durchaus bewusst ist, dass dein kind eine andere person ist, nichts für das vorgefallene kann etc.; rational, aber der mensch besteht bei weitem nicht nur aus ratio (auch wenn es manchmal wesentlich einfacher wäre).
ich frage mich, wie deine wunden heilen sollen, wenn du tag ein , tag aus damit konfrontiert wirst...und im gegenzug eben, kann der kleine ja nichts für.
eine grausame situation für euch beide...
ich wünsche dir/euch von herzen alles gut und wege einen umgang zu finden...
stille grüsse
m.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 24.05.2015, 01:30 
ich bin ein vergewaltigungskind, mittlerweile erwachsen und ich lebe, fühle und denke.....

mein leben liebe ich, trotzdem man mich verstoßen hat, mich keiner meiner familie akzeptiert.
na und, ich kann nichts dafür!
ich will leben und genauso geliebt werden!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 24.05.2015, 10:29 
Offline

Registriert: 10.01.2014, 18:14
Beiträge: 682
kind hat geschrieben:
ich will leben und genauso geliebt werden!

Danke für den Beitrag. :)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 05.06.2015, 13:28 
Nicht mal in meinem schlimmsten Albtraum würde ich freiwillig ein Kind aus einer Vergewaltigung austragen! Wenn mir jetzt so etwas passieren sollte, wäre meine sofortige Maßnahme die Pille danach und wenn die nicht hilft, gibts Mifegyne!

Wenn es hier verboten wäre, geh ich halt ins Ausland oder lege selbst Hand an, gibt genug wirksame Möglichkeiten!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 06.06.2015, 11:08 
Offline

Registriert: 12.06.2009, 11:29
Beiträge: 1267
Hallo Honey,

ich kann Deine Ansicht verstehen. Vergewaltigung verursacht ein schweres Trauma - körperlich wie seelisch. Zum Glück muß man hier in Europa keine Schwangerschaft zwangsweise austragen, die durch Gewalt entstanden ist. Eine Frau findet auch Wege um sich des unerwünschten Nachwuchses vom Vergewaltiger loszuwerden. Aber wenn die Frau sich doch für die Schwangerschaft entscheidet, ist das auch ihre Entscheidung.
Das Thema ist sehr schwer, daher darf kein Mensch seine eigene Entscheidung der vergewaltigten Frau aufzuzwingen. Nur sie kann entscheiden, was sie im Falle einer Schwangerschaft tun möchte.

LG
Carmen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 06.06.2015, 13:35 
Carmen hat geschrieben:
Hallo Honey,

ich kann Deine Ansicht verstehen. Vergewaltigung verursacht ein schweres Trauma - körperlich wie seelisch. Zum Glück muß man hier in Europa keine Schwangerschaft zwangsweise austragen, die durch Gewalt entstanden ist. Eine Frau findet auch Wege um sich des unerwünschten Nachwuchses vom Vergewaltiger loszuwerden. Aber wenn die Frau sich doch für die Schwangerschaft entscheidet, ist das auch ihre Entscheidung.
Das Thema ist sehr schwer, daher darf kein Mensch seine eigene Entscheidung der vergewaltigten Frau aufzuzwingen. Nur sie kann entscheiden, was sie im Falle einer Schwangerschaft tun möchte.

LG
Carmen



Das ist auch in Ordnung, wenn sie es selbst will. Ich meinte wirklich nur Frauen, die so ein Kind absolut nicht haben wollen!

Ne, einer Frau ihr geliebtes Kind wegnehmen, darauf würde ich nun nicht kommen, habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt! :oops:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.06.2015, 09:02 
Offline

Registriert: 10.01.2014, 18:14
Beiträge: 682
Honey hat geschrieben:
Nicht mal in meinem schlimmsten Albtraum würde ich freiwillig ein Kind aus einer Vergewaltigung austragen!

Wieso derartiger Hass gegen ein unschuldiges Kind?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.06.2015, 11:38 
Autist hat geschrieben:
Honey hat geschrieben:
Nicht mal in meinem schlimmsten Albtraum würde ich freiwillig ein Kind aus einer Vergewaltigung austragen!

Wieso derartiger Hass gegen ein unschuldiges Kind?


Dich nimm ich gar nicht mehr ernst, unschuldig ist diese Teufelsbrut ganz sicher nicht!!! :lol:

Warum so einen Hass? Ganz einfach, man hat meine Freundin dazu gezwungen so ein Kind auszutragen, da ihre Eltern militante Katholiken sind!

Das End von der Geschichte ist, meine Freundin hat alles mögliche zu sich genommen, damit sie es loswird! Hat nicht funktioniert, es ist nur geistig behindert geworden!
Und sie hat sich 2 Tage nach der Geburt die Pulsadern aufgeschnitten und ist gestorben!!

Reicht das? Ach, stimmt ja, wie man hier lesen konnte bist du ja n Autist, also auch so ein Behinderter :lol:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.06.2015, 18:43 
Offline

Registriert: 10.01.2014, 18:14
Beiträge: 682
Honey hat geschrieben:
unschuldig ist diese Teufelsbrut ganz sicher nicht!!!

Was für einen Begriff von Schuld vertrittst du? Mit üblichen Vorstellungen scheint er wenig gemein zu haben?
Zitat:
Und sie hat sich 2 Tage nach der Geburt die Pulsadern aufgeschnitten und ist gestorben!!

Warum hat sie das getan? Ich tippe darauf, daß sie jemand gegen das Kind aufgehetzt hatte?
Zitat:
Reicht das?

Nein, das reicht nicht, um zu fordern, daß Menschen ihre Grundrechte genommen werden dürfen.
Zitat:
Ach, stimmt ja, wie man hier lesen konnte bist du ja n Autist, also auch so ein Behinderter

Und weiter?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.06.2015, 20:44 
@Honey,
ein Autist ist ein Behinderter, dem geholfen werden kann. Es gibt mittlerweile gute Therapien für Autisten.
Nur, unser Autist hier ist kein Autist. Diese Dame will Mitleid erheischen, ist schwer therapiebedürftig, allerdings nicht autistisch. Jeder, der sich jemals mit Autisten beschäftigt hat weiss, dass das Verhaltensmuster nicht in das Krankheitsbild fällt.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.06.2015, 22:57 
Autist hat geschrieben:
Honey hat geschrieben:
unschuldig ist diese Teufelsbrut ganz sicher nicht!!!

Was für einen Begriff von Schuld vertrittst du? Mit üblichen Vorstellungen scheint er wenig gemein zu haben?
Zitat:
Und sie hat sich 2 Tage nach der Geburt die Pulsadern aufgeschnitten und ist gestorben!!

Warum hat sie das getan? Ich tippe darauf, daß sie jemand gegen das Kind aufgehetzt hatte?
Zitat:
Reicht das?

Nein, das reicht nicht, um zu fordern, daß Menschen ihre Grundrechte genommen werden dürfen.
Zitat:
Ach, stimmt ja, wie man hier lesen konnte bist du ja n Autist, also auch so ein Behinderter

Und weiter?


Nie wollte sie diesen Satansbraten haben, wurde aber von Ihren bescheidenen Eltern dazu gezwungen und um dieser Situation und dem Geburtstrauma zu entgehen hat sie sich das Leben genommen! Ich weiß es, weil sie mir den Abschiedsbrief geschrieben hat und ich sie auch gefunden habe!

Und weißt du was? Ich hätte es genau so gemacht! Mit einer so geschundenen Seele und Körper hätte ich auch nicht weiterleben können!

Embryo und Grundrecht? Ich lach mal laut, sowas dämliches!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.06.2015, 22:58 
Gaby hat geschrieben:
@Honey,
ein Autist ist ein Behinderter, dem geholfen werden kann. Es gibt mittlerweile gute Therapien für Autisten.
Nur, unser Autist hier ist kein Autist. Diese Dame will Mitleid erheischen, ist schwer therapiebedürftig, allerdings nicht autistisch. Jeder, der sich jemals mit Autisten beschäftigt hat weiss, dass das Verhaltensmuster nicht in das Krankheitsbild fällt.


Habe ich mir schon gedacht! Hab mal seien Beiträge nachgelesen, gibt ja viele durchgeknallte ProLifer, aber keiner ist so abartig wie Autist hier xD

Warum ignoriert Ihn keiner?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 08.06.2015, 08:12 
Offline

Registriert: 10.01.2014, 18:14
Beiträge: 682
Honey hat geschrieben:
Embryo und Grundrecht?

Ja, natürlich:

"Diese Würde des Menschseins liegt auch für das ungeborene Leben im Dasein um seiner selbst willen. Es zu achten und zu schützen bedingt, daß die Rechtsordnung die rechtlichen Voraussetzungen seiner Entfaltung im Sinne eines eigenen Lebensrechts des Ungeborenen gewährleistet (vgl. auch BVerfGE 39, 1 [37]). Dieses Lebensrecht, das nicht erst durch die Annahme seitens der Mutter begründet wird, sondern dem Ungeborenen schon aufgrund seiner Existenz zusteht, ist das elementare und unveräußerliche Recht, das von der Würde des Menschen ausgeht; es gilt unabhängig von bestimmten religiösen oder philosophischen Überzeugungen, über die der Rechtsordnung eines religiös-weltanschaulich neutralen Staates kein Urteil zusteht."
BVerfG 2 BvF 2/90 und 4, 5/92

Zitat:
Ich lach mal laut, sowas dämliches!

Also bist du neben deinem Haß gegen unschuldige Menschen auch noch grundsätzlich verfassungsfeindlich eingestellt?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 08.06.2015, 10:03 
Offline

Registriert: 12.06.2009, 11:29
Beiträge: 1267
@Honey

Tut mir leid, was Dir und Deiner Freundin widerfahren ist. Mit Autist ist es zwecklos, er oder sie hat keine Empathie, leugnet sogar den Suizid Deiner Freundin als Folge der Zwangsschwangerschaft.
Ich hoffe, dass Du Deinen Frieden findest und das Kind in gute Hände ist.

LG
Carmen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 08.06.2015, 20:33 
@Honey,
Ich hoffe, Du findest Deinen Frieden und wurdest nicht zu sehr geschockt von diesem Forum.
Tja, der Autist hier ist ein lästiges Anhängsel, ansich wird er/sie ignoriert, aber dieser Unmensch treibt hier sein Unwesen weiter, obwohl er/sie weiss, dass er/sie hier falsch am Platz ist. Aber so ist das mit sehr psychisch kranken Menschen - haben die sich mal wo festgebissen, ohne in Therapie zu sein - dann sind die schwer wegzubringen. Deshalb sollte man auch ein wenig Verständnis für Autist aufbringen und ihm/ihr gut zureden, sich endlich in eine Therapie zu begeben - vielleicht bringt es mal was.
Aber es gibt hier ja noch andere Therapiebedürftige, welche meinen, sie sind die Philosophen nach Kant usw.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 08.06.2015, 21:55 
Macht euch keine Sorgen, das ist jetzt schon 6 Jahre her, meine Freundin wäre jetzt, so wie ich, 20 :?

Gut, vergessen werde ich den Anblick nie, nehme noch immer Schlafmittel, sonst geht es nicht. :x

Soll der Autist sich doch so viel Einbilden, wie er mag, nervt er dann zum Glück niemand Anderen :P
Dachte aber, heutzutage wäre Autismus gut therapierbar?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 09.06.2015, 19:49 
@Honey,
du bist noch so jung - bitte bemühe dich, so bald als möglich von den Schlafmitteln wegzukommen. Es gibt als Unterstützung gute Naturheilmittel.

Ja, Autismus ist relativ gut heilbar, aber "Unser Autist" hier macht wohl den Eindruck, als wäre er aus Leib und Seele gerne ein Autist.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 07.04.2016, 13:42 
Offline

Registriert: 07.04.2016, 13:21
Beiträge: 1
Hallo,
ich bin selbst ein Kind aus einer Vergewaltigung und was ich hier zu Teil lese verletzt mich wirklich sehr.
Ich bin selbst auch dafür, dass die Frau selbst entscheiden darf ob sie das Kind behält. Aber machen Sachen wie Teufelsbrut oder Bastard zu lesen trifft mich.

Ich bin mittlerweile 28 Jahre alt, meine Mutter wollte mich zunächst auch nicht austragen, hat es sich aber anders überlegt ( wenn ich einen Hund lieben kann, werde ich auch dieses Kind lieben können) und im Nachhinein sagt sie, war das die beste Entscheidung ihres Lebens. Sie hat mich von Anfang an geliebt, weil ich auch IHR Kind war und einfach ein ganz normales, kleines Dingelchen welches Liebe und Schutz suchte.

Ich habe mittlerweile selbst einen kleinen Sohn, ich habe Jura studiert, liebe Pferde, reise gerne, habe ehrenamtlich in einem Heim für behinderte Menschen gearbeitet. Ich bin manchmal zickig, aber oft ein lebensfroher, warmherziger Mensch der das Leben liebt.

Mein Freund meinte vor Jahren einmal in einem Gespräch, dass er findet diese Bastarde gehören alle abgetrieben, bis ich ihm sagte dass ich, seine Freundin auch so ein Bastard bin. Seitdem sieht er das Thema auch anders.

Ich will niemanden zu etwas drängen, aber ich danke meiner Mama aus ganzem Herzen, dass sie die Kraft und den Mut hatte mich auszutragen und mich in Ihr Leben zu lassen.

Und die Frauen, die sich für eine Abtreibung entscheiden haben auch ein gutes Recht dazu, aber ich bitte euch ich immer an das Kind zu denken und Sachen wie Teufelsbrut gehören hier wirklich nicht hin. Vielleicht ist ja auch jemanden den du kennst oder sogar liebst einer von ,,denen"


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 08.04.2016, 19:57 
Offline

Registriert: 12.06.2009, 11:29
Beiträge: 1267
Hallo Lilly,

Deine Mutter hat in einer sehr schweren Situation nach einem traumatisches Ereignis für Dich entschieden. Wow! Eine starke Frau.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute.

LG
Carmen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vergewaltigungskinder
BeitragVerfasst: 16.06.2016, 12:47 
Offline

Registriert: 14.06.2016, 08:49
Beiträge: 8
Wohnort: Frankfurt
Hallo Lilly,
deine Mutter soll ein ein gutes Beispiel für diejenigen sein, die ein Kind nicht behalten wollen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de